Frage von lindakeim, 186

Welche Bedeutung hat das jahr 1914 für die Zeugen Jehovas?

Wie kommen die Zeugen Jehovas anhand der Bibel auf das Jahr 1914 ? Wie wurde das anhand der Bibel errechnet ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von telemann2000, 46

Das Jahr 1914 hat für Zeugen Jehovas eine sehr große Bedeutung. 

Ihr Gehorsam und ihre Loyalität zum 'treuen und verständigen Sklave' der gemäß neueren Interpretationen nur noch aus der absoluten Führungsspitze die sich selber als Wächter über die Glaubenslehren der Zeugen Jehovas bezeichnen besteht, hängt sehr eng mit 1914 zusammen.

Gemäß der Lehre soll Jesus Christus 1919 diesen 'Sklaven' eingesetzt haben. Interessant in diesem Zusammenhang, dass dieser 'Sklave' das erst einige Jahrzehnte später erfuhr...

Wäre 1914 Jesus Christus nicht unsichtbar erschienen, hätte der 'Slave' keine Daseinsberechtigung und folglich auch keinen Autoritätsanspruch. 

Genau hier ist der springende Punkt. Im Prinzip macht es für einen Zeugen überhaupt keinen Unterschied, ob Jesus Christus 1914 unsichtbar erschien oder nicht.

Für die Führung der Zeugen Jehovas aber sehr wohl....

Antwort
von HerrVonRibbeck, 59

1914 gehört zu den Kernlehren der ZJ. Was sich alles hinter dieser einen Jahreszahl verbirgt, ist viel zu umfassend, als dass Dir diese Frage hier in ein paar Sätzen beantwortet werden könnte. Deshalb hab ich Dir folgenden Link rausgesucht 

"Die Wachtturm-Gesellschaft und ihre Prophezeiungen" 

http://datei.sektenausstieg.net/literatur/WTGPro2.pdf

Wie diese Jahreszahl berechnet wurde und wird, kannst Du hier nachlesen:

jwstudies.com/babylonian_captivity.html

oder Dir mittels dieser Powerpoint-Präsentation anschauen

ad1914.com/category/1914/

Antwort
von EXInkassoMA, 93

1914 war der Erste der Harmagedontermine die die Sektenfuehrung der Zeugen Jehovas vorausgesagt haben. 

Antwort
von Willwissen100, 105

https://www.jw.org/de/publikationen/buecher/was-lehrt-bibel-wirklich/1914-bedeut...

Gib doch einfach Deine Frage in Google ein.

Antwort
von juste55, 89

hallo,

lindakeim,

1914 sollten die Heidenzeiten enden. Das kann man anhand best. Aussagen/ Bibelstellen errechnen.

Kurz vor dem Tod Jesu  (auf dem Ölberg) kamen vier seiner Apostel zu ihm und baten ihn um ein "Zeichen"." Sage uns...wann wird das gesehehnen (sein Wiederkommen)...und was wird das ZEICHEN deines Kommens ...usw. sein" (Matthäus 24)

Jesus führte nicht ein einziges Ereignis als Zeichen an, denn er sprach von einer VIELZAHL  von Ereignissen.(nachzulesen in 2.Timotheus 3)

Jetzt wird es etwas schwieriger, denn man kann anhand der Bibel das Jahr 1914 ausrechnen. Im Buch Daniel (Daniel 4:10-37) wird vorausgesagt, daß Christus beginnt als König im Himmel zu regieren. Gottes Herrschaft kam damals zur Zeit des Volkes der Israeliten durch das Königtum zum Ausdruck, das er dieser Nation gab. Im Buch Daniel heißt es nun, daß dieses Königtum aufhören würde, bis Christus  käme.

Mit der Zeit wurde das Königreich Juda so korrupt, daß es im Jahre 607 v.u.Z. von Jehova beendet wurde u. aufhörte zu existieren. "Hebe ab die Krone...es wird gewißlich niemandes werden, bis der kommt, der das gesetzliche Recht hat, und ihm will ich sie geben" (Hesekiel 21)

Wieder im Buch Daniel, Kap.4: es sollten "SIEBEN  Zeiten" vergehen, bis diese Ereignisse so eintreten würden. Aus Offenbarung erfahren wir, daß 7 Zeiten  1260 Tagen entsprechen = Jahre.( Eine Zeit entspricht 360 Tagen) Daher sind 7 Zeiten 2520 Jahre (4.Mose 14/ Hesekiel 4)

Rechnet man nun von 607 v.u.Z. (der letzte von Gott eingesetzte König) diese Zeitspanne von 2520 Jahren weiter, so kommt man genau auf das Jahr 1914, wo Christus anfangen sollte, im Himmel zu regieren.

"Ich komme wieder" (Johannes 14). Dieses Versprechen gab Jesus seinen Aposteln in der Nacht vor seinem Tod.


Kommentar von juste55 ,

P.S.: es hat sich trotz Korrekturlesens ein Rechtschreibfehler eingenistet: "....wann wird das GESCHEHEN......"

Kommentar von OmaElfi ,

Liebe Juste55, leider hast Du übersehen, dass die Geschichtsschreibung die Zerstörung Jerusalems auf das Jahr 587 v.u.Z datiert, was die WTG gerne unter den Tisch fallen lässt. Und damit würde das Jahr 1914 sich von alleine erledigen!

Außerdem glaubte Russell, das Jesus sichtbar wiederkommt und nachdem nichts passierte, verlegte er das Ganze auf eine unsichtbare Aufrichtung des Königreiches im Himmel!

Wenn das Jahr 1914 keine Bedeutung mehr hätte, würde der gesamte Glaubensbau der WTG zusammenbrechen! 

Sie hat mich auch belogen, als es um 1975 ging! Ergo: warum sollte ich diesem Verein noch glauben???

Ständige Lehränderungen, obwohl Jakobus 1:17 sagt, dass es bei Gott nicht einmal den Schatten einer Veränderung gibt!

Und damit macht die WTG Gott zum Lügner!

LG. OmaElfi

Kommentar von juste55 ,

hallo,

OmaElfi,

wieder so schnell mit Verurteilungen?

DU hast folgende Bibelstelle nicht in Betracht gezogen: "Aber der Pfad der Gerechten ist wie das glänzende Licht, das heller und heller wird, bis es voller Tag wird" (Spr.4)

Das beinhaltet nun mal, daß es neue Erkenntnisse gibt.

Grundlage ist in ALLEM die Bibel. Auch 1975 stand da - ebenso wie es heute immernoch dort drin steht: "Tag und Stunde kennt nur der Vater" (Mathäus 13).

Ich bekomme hier und in ganz persönlichen Gesprächen, die sich nicht allein immer um den Glauben drehen, mit , wie schnell heutzutage etwas nicht so verstanden wird, wie es gemeint bis. Da bist du keine Ausnahme u. ich meine das nicht negativ, sondern stelle es einfach nur fest. Die Menschen haben verlernt, richtig zuzuhören, nachzufragen und nicht zu schnell zu verurteilen!

Leider ist das die Tendenz, die auch bestätigt, was in der Bibel zu finden ist: "...ohne LIEBE zum Guten....." (auszugsweise aus 2.Timotheus 3)

Ich wünsch(t)e mir mehr Achtung vor Gott und den Menschen!

Alles Gute für dich!

Kommentar von juste55 ,

P.S.: Ach, entschuldige, ich habe ja vergessen, dir noch einen Link zu schicken:

http://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/2011810

Du siehst, es gibt Erklärungen für alles :-))

Kommentar von juste55 ,

PS2: Ach, so, entschuldige, der vorhergehende Link war ja zu jw.org. Das akzeptierst du ja nicht . Dann schicke ich dir noch einen anderen:

https://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20080502050817AAu6uPA

Kommentar von HerrVonRibbeck ,

Doch, doch, nachfragen ist sehr wichtig. So lässt sich z.B. bei den in den Wachtturmausgaben des 1.10. + 1.11.2011 angegebenen Wissenschaftlern zum Thema 587/607 nachfragen, ob sie richtig zitiert wurden, ob ihre Aussagen verstanden wurden.

Die Antworten der in den Wachtturmausgaben falsch zitierten Wissenschaftler sind wirklich sehr erhellend:

http://adelmomedeiros.com/engrespostasdoseruditos587.htm

Kommentar von telemann2000 ,

hallo Juste.

Ich verstehe jetzt nicht, was Sprüche 4 mit 1914 zu tun haben soll....

Kommentar von juste55 ,

hallo,

telemann2000,

das war in der Antwort für OmaElfi. Es betrifft nicht die Erklärung für 1914. Dabei ging es um ein anderes Datum, nämlich 1975, das hatte sie mit ins Spiel gebracht!

Kommentar von orashimen ,

Hallo juste55

Was aber die wtg gerne in ihre Rechnung vergisst ist 2. Petrus 3 : 8.

" Indes möge diese e i n e Tatsache eurer Kenntnis nicht entgehen, Geliebte, daß e i n Tag bei Jehova wie tausend Jahre ist und tausend Jahre wie e i n Tag."

Somit werden 2 bibelstellen ausgehebelt, in denen erklärt werden soll, dass 1 Tag im Himmel, 1 Jahr auf Erden sein soll.

Lieben Gruß 

Kommentar von juste55 ,

hallo,

orashimen,

wenn du mit mir diskutieren willst, dan nenne bitte die beiden (2 ) Bibelstellen, von denen du sprichst. Wie soll ich sonst darauf eingehen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten