Frage von j9601, 48

Welche Auswirkung hätte diese Fragestellung auf die Pille meiner Freundin?

Hallo, ich habe mal eine Frage. Angenommen, man hatte mit seiner Freundin am ersten Tag der dritten Einnahmewoche der Pille Sex und sie hat zwei Tage darauf ihre Pille erbrochen, nicht nachgenommen, sondern am nächsten Tag einfach mit der nächsten Pille weitergemacht bis zur Pause und dann die siebentägige Pillenpause eingeleitet.

Klar, es gibt die zwei bekannten Möglichkeiten bei Einnahmefehler in Woche 3, aber angenommen man befolgt sie nicht.

Habe nun zwei Fragen:

1) An sich würde dann ja die vergessene Pille den verfrühten Start der Pillenpause bedeuten. Wie lang ist die Pause dann? Sieben Tage, egal, ob man die restlichen Pillen nimmt? Oder einen Tag, weil man durch einnahme einer nächsten Pille die Pause auf einen Tag verkürzt und somit mit einem neuen ungeschützten Zyklus beginnt, in dem dann irgendwann ein spontaner Eisprung stattfindet. Aber der wäre dann doch nicht direkt am ersten Tag, oder?

2) Welche Bedeutung hatte dann der Sex zwei Tage vor dem Fehler, wenn man anschließend nicht mehr miteinander schläft? Spermien können ja 3-5 Tage durchschnittlich im Körper überleben?

Bevor jemand fragt, - nein, also sie hat wirklich die Pille erbrochen, zwei mal sogar, weil sie durch ihre neue Pille starke Nebenwirkungen hat und bald eine neue bekommt, allerdings hat sie jedes mal eine Pille nachgenommen. Interessiert mich nur was wäre wenn sie es nicht getan hätte..

Beste Grüße

Expertenantwort
von Jeally, Community-Experte für Pille, 17

1. Die Pause wäre in diesem Fall nur der Tag des Fehlers. Man könnte auch die Pause ab dem Tag des Fehlers 7 Tage zählen (auch wenn zwischendrin wieder Pillen genommen wurden). Ein spontaner Eisprung kann stattfinden, sobald der Fehler gemacht bzw. nicht korrigiert wurde. In diesem Fall also 7 Tage nach dem Fehler, sofern die Pause zu diesem Zeitpunkt nicht beendet wurde
2. Von dem Sex schwanger zu werden wäre in diesem Fall sehr unwahrscheinlich, da es frühestens 7 Tage nach dem Fehler zu einem spontanen Eisprung kommen sollte und die Spermien so lange nicht überleben sollten

Antwort
von Evita88, 13

Der Sex vor dem Einnahmefehler spielt keine Rolle, erst danach wäre es kritisch. 

Beachtet: Erst wenn wieder an sieben aufeinanderfolgenden Tagen die Pille fehlerfrei eingenommen wurde, kann vom vollen Schutz ausgegangen werden!

______________

So, warum spielt der Sex vor dem Einnahmefehler keine Rolle? 

Weil die Wirkmechanismen der Pille erst nach dem Einnahmefehler zu versagen beginnen und die Spermien bereits tot sind. 

Die überleben in der Scheide nämlich nicht länger als acht Stunden. Erst, wenn sie in den Gebärmutterhals gelangen konnten, können sie unter optimalen Bedingungen zwischen zwei und fünf, in seltenen Fällen sogar bis zu sieben Tagen überleben.

Da die Pille vor dem Einnahmefehler ja noch gewirkt hat, haben die Spermien auf Grund eines der drei Wirkmechanismen keine Möglichkeit gehabt, in den Gebärmutterhals und darüber hinaus zu gelangen.

Sie sind also nach spätestens acht Stunden abgestorben und somit keine Gefahr mehr. Der Einnahmefehler war ja erst zwei Tage später.

______________

Zu deiner ersten Frage:

Die Pause darf nie länger als sieben Tage andauern. 

Macht man einen Einnahmefehler, hat man ja normalerweise zwei Möglichkeiten.

Entweder man geht direkt in die Pause, wobei der Einnahmefehler bereits mitgezählt werden muss.

Oder man nimmt die Blisterpackung zu Ende, lässt die Pause weg und fährt direkt mit der Einnahme aus einem neuen Blister fort. (Hier hätte die Pause dann gewissermaßen einen Tag gedauert, der "neue Zyklus" wäre dann bei Einnahme gemäß Beipackzettel auch nicht ungeschützt sondern geschützt.)

Wenn man weder das eine, noch das andere befolgt/befolgen kann, ist die Pause dementsprechend länger und man hat ab dem Einnahmefehler keinen vollen Schutz mehr, bis wieder sieben aufeinanderfolgende Pillen korrekt eingenommen wurden.

Ob und wann es zu einem Eisprung kommt, lässt sich nicht vorhersagen. Je mehr Pillen vergessen wurden bzw. je länger die Einnahmepause andauert, desto wahrscheinlicher wird es, dass es zu einem Eisprung kommt. 

Sicher sagen kann man nur, dass es nach sieben korrekt eingenommenen Pillen zu keinem Eisprung mehr kommen wird, daher diese 7-Tage-Regel.

LG

Kommentar von j9601 ,

Super und Danke für die schnelle Antwort!

Soll das heißen, sagen wir die dritte Woche beginnt ab Samstag und sie vergisst am Dienstag die Pille und nimmt erst Mittwoch wieder eine, beginnt die Pause am Dienstag und hält bis nächsten Dienstag an, auch wenn sie die Pille so bis zum Ende weiternimmt?

Kommentar von Evita88 ,

Wenn sie die Pille weiter nimmt, dann hat sie ja nur an einem Tag (nämlich dem Dienstag, an dem sie die Pille vergaß) Pause gemacht.

Oder verstehe ich dich gerade nicht richtig?

_______________________

(Bei sieben Tagen Pause ginge die Pause aber nicht von Dienstag bis Dienstag, sondern von Dienstag bis Montag, Dienstag müsste dann mit der Einnahme aus einem neuen Blister fortgefahren werden!)

Kommentar von j9601 ,

Ne, ich habe falsch gedacht..

Klar, dann hat sie nur einen Tag Pause gemacht und damit wäre dann der Sex, wenn Sie dann die sieben Tage Pause macht und sieben Tage keine mehr nimmt, nicht mehr richtig geschützt, weil es sich damit schon um den neuen Zyklus handelt, richtig? Was dann aber keine  Schwangerschaft hervorrufen würde, weil wir zu dem Zeitpunkt keinen Sex mehr haben?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community