Frage von Sophielindner, 193

Welche Ausrede um nicht mehr reiten zu müssen?

Hallo liebe community,

Ich (15/w) reite seit 6 Jahren. Zurzeit mache ich Pause. Ich habe meiner Reitlehrerin gesagt das ich wegen des Lernstresses vorerst nicht mehr kommen kann. Die Aussage stimmt nur halb: Ich leide seid ein paar Monaten an Panikattacken. Ich bin auf dem Weg der Besserung. Dadurch habe ich dann aufgehört.

Vor zwei Wochen hat meine Reitlehrerin mir Angeboten das ich jeden Freitag reiten könnte. Ich war sofort begeistert und nahm das Angebot an. Freitag muss ich ja auch nichts lernen. Sie sagte das ich Anfang November wieder anfangen kann.

Jetzt bereue ich die Zusage sowas von. Ich bin absolut nicht bereit wieder aufs Pferd zu steigen. Manchmal überkommt mich einfach so eine Sehnsucht, aber im nächsten Moment will ich erstmal nicht mehr reiten.

Ich will ihr nicht sagen das ich psychische Probleme habe. Sie plaudert alles weiter. Ich will nicht blöd angekuckt werden. Im Allgemeinen mag ich sie nicht besonders, aber meine Mutter und sie sind befreundet und es ist der einzigste Reitstall in der Nähe. Meine Eltern will ich da ungern mit reinziehen. Sie sagen ich solls doch nochmal probieren. Ich hoffe ihr versteht mich. Sie ist für jedes Gerücht zu haben da hilft auch nicht wenn man ihr sagt sie soll es für sich behalten. Habt ihr irgendwelche "Ausreden" für mich?

Und sagt bitte nicht ich soll ihr die Wahrheit sagen. Ich weis das wäre besser, aber ich will nicht Thema der nächsten Lästerrunde sein.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Sophielindner,

Schau mal bitte hier:
Mädchen Medizin

Expertenantwort
von Sallyvita, Community-Experte für Pferde, 41

Mein Sohn hatte ab ca. 16 keine richtige Lust mehr auf`s Reiten und brauchte auch etwas, bis er sich und uns das eingestanden hat. Der Schritt war für ihn nicht leicht - vor allem weil bei uns die komplette Familie reitet, bzw. geritten ist - unser Ältester hat damals nämlich aufgehört und wir haben ihn auch nicht gedrängt. Nützt ja nichts. Das ist ein Sport, den man mit Freude tun muss, sonst bringt das weder dem Pferd noch dem Reiter was.

Bei Dir kommen noch die Panikattacken dazu und, wie man ganz deutlich merkt, auch eine starke Abneigung gegen die Reitlehrerin. Und die ist dann sicherlich nicht die Richtige, der Du Dich vertrauensvoll zuwenden könntest.
Entweder Du fährst die Pubertät-Schiene unter dem Motto: Null Bock, keine Lust, will einfach nicht, oder Du schützt körperliche Wehwehchen vor, wie einen verstauchten Fuß, Magen-Darm, Rückenschmerzen oder Migräne.
Dass das kein Dauerzustand ist, wird auch Dir klar sein. Aber es verschafft Dir erst mal ein wenig Luft. 

Mit Panikattacken solltest Du Dir allerdings dringend Hilfe holen, denn Du bist zu jung, um Dir das Leben derart bescheiden zu lassen. Versau Dir nicht die Zeit, in dem Du Dich hemmen lässt, sondern unternehme aktiv etwas dagegen - klingt selbstverständlich leichter, als es für Dich sein wird, aber es ist die einzige Lösung, Dich nicht von Zwängen versklaven zu lassen. 

Wende Dich an deinen Kinderarzt/ Hausarzt - dort wird Dir weitergeholfen - auch ohne dass Deine Eltern eingebunden werden müssen. Gute Besserung!

Kommentar von Sophielindner ,

Danke für die nette Antwort:) Das mit den Panikattacken ist schon so gut wie vorbei. Trotzdem würde ich gerne erst einmal langsam wieder anfangen reiten zu gehen, doch sowas gibts bei meiner Reitlehrerin nicht :/

Antwort
von Crassiella, 65

Ich würde sagen,du sagst,dass du kurzzeitig eine RB bekommen hast und die 2 Ställe zu viel wären.

Apropos RB,ich würde dir eine Pflegebeteiligung empfehlen,wo du dich langsam wieder ans Pferd rantasten kannst und dann GANZ langsam (vielleicht) wieder aufsteigen.😅

Viel Glück🍀

Kann dir gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Kommentar von Sophielindner ,

Danke für die liebe Antwort nur leider gibt es in unserer nähe keinen anderen Reitstall. Und der Reitstall hat nur 7 Pferde, die alle meiner RL gehören. 

Kommentar von Crassiella ,

Dann bitte um eine PB bei ihr. Oder naja, dann musst du nun mal etwas länger fahren .😕

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 19

Ich würde einfach eine längere Paus machen. Nicht so schwankend wie deine Psyche, sondern mal richtig aufhören für einige Monate. Der Mutter das mit der Pubertät erklären oder so - dass Du Dir vorstellen kannst, spater wieder  zu reiten, aber im Moment keine rechte Lust hast, und reiten ohne Lust ist nicht gut. Denn die Pferde merken das ...

Das diese Lustlosigkeit eher  durch Deine Ängste begründet ist, brauchst Du ja nich jedem zu  erzählen.

Wenn ich eine Tratschtante  als Reitlehrerin hätte, bekäm ich auch Ängste und hätte keine Lust mehr. DasReiten macht , wie jedes andere Hobby auch, nicht wirklich Spaß, wenn das Ambiente nicht gut ist.

Antwort
von Lisalein632, 68

Sag ihr einfach, dass du aus privaten Gründen mit dem Reiten aufhörst. Du bist ihr keine Erklärung schuldig, denn deine Gesundheit ist allein deine eigene Sache, die deine Reitlehrerin nichts angeht.

Ich wünsche dir gute Besserung :)

Kommentar von Heklamari ,

DAS halte ich für eine gute idee, denn alle Ausreden kommen ja raus, sobald die RL mal mit den Eltern spricht !

Und dann stehst du als Lügner da - also ist flunkern keine gute Idee.

Wenn du keine Lust hast, dann ist das so.

Aber ein Pflegepferd würde ich mir sicher bald mal suchen.

Viel Glück

Kommentar von Sophielindner ,

Meine Reitlehrerin wird sicher meine Mutter fragen weil die beiden befreundet sind und meine Mutter kann ja nicht da stehen und nix sagen

Antwort
von Schokokeks12349, 61

Hallo,bleib am besten bei Der Aussage Du hast Freitags lange Schule:)

Antwort
von jettmie, 25

Manchmal denk ich mir auch ich hab gar kein Bock darauf!!
Wenn meine Mutter denn aber sagt ich muss da jetzt hin bin ich immer nach dem reiten froh das ich es getan hab!!

Antwort
von HannahAnnalena, 34

Du könntest Rückenschmerzen als ausrede nehmen oder du hast was mit der Hüfte (und Humpelst einfach)

Antwort
von Boxerfrau, 48

Du bist ihr doch nichts schuldig. Wenn du nicht willst dann sag ihr ab. Ansonsten sag ihr einfach die Wahrheit, dann könntet ihr an dem Problem arbeiten.

Antwort
von AntonBergamelli, 27

Ja, ich weiß ich bin ein junge, abber es ging mireinfach 1zu 1 genauso, wie dir und weißt du was ich hab einfach aufgehört und mit was anderem angefangen, wenn man was so lange gemacht hat dann denkt man das ist das einzige für einen und nur weil man ab und zu spass daran hat.

Hör auf dich und deine eltern zu belügen und sag du brauchst ne pause, wenn sie sagen du sollst trotzdem hingehen, dann mach es einfach nicht, sie werden einsehen, dass es keinen sinn hat.

Und du kannst ja immer wieder anfangen und dann halt auch wo anders ohne das jemand daran denkt es könnte an der lehrerinn liegen

hoffe ein leidensgenosse konnte helfen

Ps: war damals 15 bin jetzt 17

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community