Welche Ausbildung(en) gibt es mit Schwerpunkt Typografie und evtl. Fotografie?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das wäre z.B. die Ausbildung zum Mediengestalter Digital und Print oder Studiengänge an Universitäten und Fachhochschulen in Mediendesign, Medieninformatik, digitale Gestaltung oder ähnlichem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nobodiesperfekt
11.03.2016, 17:40

Ja der Ausbildungsberuf spricht mich sehr an, aber ich glaube die Konkurrenz ist zu groß und ich zu untalentiert was Zeichnen und Malen angeht. Aber in Typografie und Fotografie fühle ich mich schon begabter. Studieren möchte ich zunächst nicht. LG

0

Hallo,

Typografie und Fotografie sind zwei unterschiedliche Richtungen, die in einer Ausbildung nur bedingt kombinierbar sind.

Ausbildungsberufe sind einmal der Mediengestalter (Digital- und Print), der allerdings die Typografie nur als ein Teilgebiet unter vielen vermittelt. Fotografie wird beim Mediengestalter nur rudimentär berücksichtigt; die Funktionsweise einer Kamera und der Bildaufbau erklärt. Außerdem sind Bildoptimierung, -retusche und -composing (Photoshop/Lightroom) ein Ausbilungsblock.
Wichtig ist das der Ausbildungsbetrieb Wert auf Gestaltung legt und dort Experten sind die Dich entsprechend fördern können. Willst Du beide Bereiche gleichermaßen lernen, ist vielleicht eine Werbeagentur besser als eine Druckerei oder ein Verlag; das muss man aber im Einzelfall erfragen. Ich empfehle auch mindestens ein, besser mehrere Schnupperpraktika.

Es gibt auch den Fotografen als Ausbildungsberuf. Bitte beachten: Anders als beim Mediengestalter werden unter dem Begriff Fotograf auch Weiterbildungen und Studiengänge angeboten.
Schaut man Interviews mit Fotografen auf YouTube an, stellt man fest, dass viele entweder gar keine Ausbildung haben, Assistenzen bei bereits bekannten Fotografen absolvierten oder ein Studium, meist an einer Kunsthochschule, haben. Auch Quereinsteiger sind nicht selten. Einer Ausbildung stehen die meisten kritisch gegenüber; wichtiger ist die bedingungslose Begeisterung für die Fotografie.
Eine gute Interviewreihe (deutsch) in der viele Fotografen unterschiedlichster Art zu wort kommen ist die von Ben Hammer; einen guten Eindruck wie man als Quereinsteiger erfolgreich ist vermittelt Calvin Hollywood; viel lernen kann man bei Ben Jaworskyj und Stephan Wiesner. Einfach mal anschauen.

Falls Du Abitur hast (oder nach der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung) kannst Du an einer Hochschule für Grafik und Design studieren. Das Angebot ist reicht von Privaten Hochschulen bis zu Kunst- und Fotoakademien. Hier wird ein spezielleres und tieferes Wissen vermittelt als in der Ausbildung; man kann seine Schwerpunkte auch gezielter setzen. Der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift PAGE (4/2016) ist ein Booklet ‹Job und Karriere› beigelegt. Dort findest Du eine Übersicht verschiedenster Einrichtungen in Ausbildung, Weiterbildung und Studium. (gibts am Kiosk oder im Bahnhofszeitschriftengeschäft).

Ich hoffe das hilft Dir weiter; viel Spaß 🙃

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nobodiesperfekt
22.03.2016, 10:34

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Lustigerweise habe ich mir fotografieren teilw. sogar durch Benjamin Jaworskyi angeeignet. Fotograf wäre schon ganz schön aber in der brance muss man wirklich extrem gut sein und aus der Masse herausstechen..

LG

0