Frage von ulfkarsten, 47

Welche Ausbildung benötigt man wenn man im Kloster Arbeiten will ,als Mönch oder so oder None?

Antwort
von claushilbig, 19

In einen Orden tritt man nicht ein, um dort "zur Arbeit zu gehen" wie in einem "normalen" Job.

Die Orden sind eine Lebens- und Glaubensgemeinschaft, wichtigster Grund für den Eintritt ist tiefe Religiösität.

Eine Berufsausbildung ist für einen Eintritt in ein Kloster nicht notwendig, das Noviziat - so nennt man die ersten Jahre im Kloster, bis man dann die "ewigen Gelübde" auf Armut, auf sexuelle Enthaltsamkeit und auf Gehorsam gegenüber Orden und Kirche ablegt - ist die Ausbildung für das Ordensleben.

Im Kloster wird man dann nach den jeweiligen persönlichen Fähigkeiten eingesetzt. Wer keine Berufsausbildung hat, wird dann wahrscheinlich erst mal irgendwelche "Hilfsarbeiten" verrichten, z. B. in der Klosterküche, oder im Garten, oder irgendwelchen angegliederten Werkstätten, oder im Küsterdienst für die Klosterkapelle, oder ..., oder ...

Nachträgliches "Hocharbeiten" ist aber sicher möglich.

Eine passende Berufsausbildung ist natürlich gut, um eher oder schneller an "gehobenere" Dienste im Kloster zu kommen, z. B. als Küchenchef, Leiter einer Werkstatt o. a.

Einen finanziellen Vorteil für Dich persönlich bringt das allerdings nicht - alle Brüder oder Schwestern werden vom Kloster gleich versorgt. Diese Versorgung besteht aus allem Lebensnotwendigen, evtl. einem kleinen Taschengeld, mehr aber auch nicht - schließlich ist eines der Ordens-Gelübde die "persönliche Armut".

Eine Berufsausbildung kann aber auch dem Kloster zugute kommen - damit kann man dann nämlich "extern", also außerhalb des Klosters arbeiten. Das Gehalt solcher "Außenarbeiter" geht dann an das Kloster, das damit den Unterhalt für alle Brüder oder Schwestern bestreitet.

Antwort
von landregen, 41

Keine besondere, du darfst kommen, wie du bist.

Du wirst aber eine Zeit der Probe durchlaufen müssen und zur Selbstreflektion über deine Absichten im Kloster leben zu wollen viele Gespräche führen müssen.

Antwort
von Midgarden, 40

Da mußt Du Dich schon entscheiden, ob Du Nonne oder Mönch sein möchtest ;-)

Es bedarf vorab keiner Ausbildung, die Heranführung an die Rolle wird nach dem Eintritt in die Ordensgemeinschaft gesichert 

Antwort
von Annek02, 33

Wenn du Nonne oder Mönch bist dann ist das keine Arbeit wo du hingehst , arbeitest , dein Geld verdienst und dann wieder nach Hause gehst ! Wenn du gläubig bist und dich für ein Leben als Nonne/Mönch entscheiden möchtest , sollte es dir klar sein dass du dein Leben komplett Gott widmest , viel betest eher wenig Geld zur Verfügung hast keinen Patner hast und noch vieles mehr ! Du solltest dich mal genau über das Leben als Nonne/ Mönch informieren ! Wenn du dich dann dafür entscheidest brauchst du denke ich keine Ausbildung sondern solltest dich einfach mal an deine Kirchengemeinde wenden , die werden dir dann sicher auch genaueres erzählen !

Antwort
von derhandkuss, 37

Das Leben als Mönch / Nonne ist eine Berufung - und kein Beruf! Eine Ausbildung brauchst Du daher nicht. Du wirst dort ganz nach Deinen Fähigkeiten eingesetzt.

Antwort
von NadimFalastin, 47

ich glaub ins kloster gehst du einfach so. dann steigst du auf je länger du da bist.

Allerdings bin ich mir nich sicher. hab aber noch nie gehört dass man da ne ausbildung machen muss :D

Kommentar von ulfkarsten ,

und bekommt man da auch Geld monatlich ???

Kommentar von NadimFalastin ,

Kann mir vorstellen ein kleines Taschengeld für dich, aber mehr nich. Sone Institution läuft auf spenden. Die leben bescheiden, auch wegen ihrer Religion. Das sollte auch keine rolle für dich spielen, du solltest dahin gehen wenn du auf diesem weg nach gott suchen willst und nich wegen geld oder sonst iwas

Kommentar von emily2001 ,

Trollalarm!!!

Kommentar von Asturias ,

du gibst alle irdischen Güter ab. Der Orden gibt Dir ein ein Dach, Essen, Kleidung. Aktivitäten oder Arbeiten durch die ein Einkommen erziehlt wird, fallen an den Orden. Es gibt aber Orden die Taschengeld gewähren

Kommentar von Shiranam ,

Frag doch mal deinen Pfarrer.

Ich denke mal, Du bekommst da Taschengeld, Verpflegung und Unterkunft. Dafür mußt Du aber dort arbeiten und deinen Tag so verbingen, wie es dort vorgeschrieben ist. Geh nur hin, wenn Du Dich an Regeln halten kannst und Du wirklich an Gott glaubst.

Antwort
von pythonpups, 39

Keine. Religiös solltest Du allerdings schon sein. Und nicht zu knapp.

Antwort
von pp1xXFrageXx1qq, 8

Du benötigst irgendeine Handwerkliche ausbildung (schneider...), wenn du keine hast bekommst du dort (in den meisten fällen) eine.

Antwort
von Asturias, 30

Es bedarf keiner Ausbildung sondern der Überzeugung Dein Leben mit Gott verbringen zu wollen und die Regeln eines Klosters zu befolgen. Vielen Ordensangehörige sind übrigens Akademiker.

Antwort
von gedankenpiza, 38

Ich glaube garkeine

Antwort
von Rosswurscht, 38

Keine, das ist ja der Sinn. Derjenige der "in der freien Wildnis" nix auf die Reihe bringt geht ins Kloster.

Kommentar von imehl47 ,

Dann müßten die Klöster aber rappelvoll sein......

Kommentar von Rosswurscht ,

Wenn jede Pfeife freiwillig einrücken würde, ja.

Kommentar von KittyCat2909 ,

Keine Sorge- dich würde man so wie du tickst eh nicht aufnehmen. :)

Kommentar von Rosswurscht ,

Ich habe nicht vor in einer Anstallt zu leben. Habe mich eh von der Kirchensteuer befreien lassen, auch wenn ich damit mein ganzes Seelenheil in Gefahr bringe - wie mir unser Herr Pfarrer eintrichtern woltte :)

Mit dem Geld mach ich jedes Jahr nen schönen Urlaub :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community