Frage von pvmrathalos, 16

Welche Ausbildung als Restaurantchef?

Hallo,

wenn man ein Restaurant oder allg. einen Gastronomiebetrieb leiten möchte, sprich, sich seinen eigenen Laden aufbauen möchte und der chef von dem ganzen ist, welche Ausbildung eignet sich dafür am besten?

Koch, Restaurantfachmann, sonstige..?

Und mit wie viel Kapital sollte man an die Sache rangehen, sodass die Grundsteine für ein Restaurant gelegt sind ( Miete, Einrichtung, Personal, usw.. )

Antwort
von fhuebschmann, 16

Das ist nicht so einfach zu beantworten, refa oder Koch ist schon mal nicht schlecht, aber auch Hotel-Betriebswirt oder ein bwl Studium würden helfen. Je nachdem was du dir selber beibringen kannst würde ne Lehre reichen. Ein Restaurant aufmachen ist aber wirklich nicht so einfach, du wirst die ersten Jahre quasi dort wohnen. Wenn die Qualität nicht stimmt kommen keine Gäste und du hast schnell Schulden ohne Ende. Es gibt jede Menge Auflagen die zu erfüllen sind, informiere dich einfach mal über HACCP oder die Allergen-Verordnung..

Wie viel Geld du brauchst kann man pauschal auch nicht sagen. Mietest du ein bestehendes komplett ausgestattetes Restaurant oder baust du eins um? Wie viele Mitarbeiter brauchst du? Welches Konzept stellst du dir vor? Rechne damit das du die ersten Monate bis Jahre keine schwarzen Zahlen schreibst, dafür braucht es auch Ersparnisse.

Reich werden die meisten damit nicht, der Großteil kämpft täglich übers überleben. Wenn du aber alles richtig machst einen sehr guten Standort mit sehr gutem Konzept und sehr guter Qualität hast, verdienst du nicht schlecht. Aber leicht verdient ist das sicher nicht.

Alles in allem Rate ich dir von deinem Vorhaben ab, wenn du hier fragen musst um zu wissen wie viel Geld du brauchs...

Kommentar von pvmrathalos ,

Danke für die Antwort
Das ist überraschenderweise nicht das, was ich mir erhofft habe^^
Ich habe von Freunden, die als aushilfe in Restaurants gearbeitet haben, erfahren, dass die Chefs alle sehr teure autos fahren. 
Dass man jetzt so viel schlechtes darüber erfährt, ist mehr oder weniger ein schlag ins gesicht :/
Naja, ich hatte es nicht direkt vor. Ich studiere Maschinenbau, dachte aber als plan B an Restaurantchef. Naja jetzt darf ich mir das wohl abschminken.

Kommentar von fhuebschmann ,

Jetzt musste ich doch etwas schmunzeln. Ja wie gesagt es gibt sehr erfolgreiche Restaurantbesitzer, die sind aber sicher 6-7 Tage die Woche im Betrieb und das auch einiges mehr als 8 Stunden. Der Chef meines Ausbildungsbetriebes hatte 2 Wochen Urlaub im Jahr mit einer 7 Tage Woche, er hat nicht jede Sekunde gearbeitet war aber präsent. Jeden Sonntag jeden Feiertag! Ich bin seit über 15 Jahren Koch dieses Weihnachten genau gesagt der 25 ist das erste mal das ich frei habe um mit meiner Familie zu feiern, aber nur weil ich mir einfach frei genommen habe. Und ich bin "nur" Angestellter. Auf jeden sehr erfolgreichen Restaurantbesitzer kommt sicher einer der nach 2 Jahren mit ner halben Million Schulden geschlossen hat. Die Wahrscheinlichkeit das du ein "dickes" Auto fahren kannst ist mit deinem Maschinenbau Studium sicher höher.

Antwort
von Glueckstreffer1, 10

Koch (eventuell wären Kurse in Buchhaltung usw. für einen eigenen Betrieb von Vorteil) oder Fachkraft für Systemgastronomie

Antwort
von michelli2209, 5

Ich würde sagen : Hotelfach , Restaurantfach und oder Koch . Studiert sein kann man auch - war aber wohl nicht die Frage . Systemgastronom finde ich persönlich schwierig aber gut , dass ist meine Meinung .
LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community