Frage von Kagome09, 66

Welche asiatische Kampfkunst passt zu mir?

Hey :) Ich würde gerne eine asiatische Kampfsportart beginnen und bin mir unsicher, welche am besten zu mir passt. Mir wäre es wichtig, dass die Kampfkunst auch traditionelle Werte vermittelt und den Geist schult. Ich mag allerdings nicht so gerne dieses "Rumgezerre" bei Wurftechniken und fände es allgemein besser, wenn ich einem eventuellen Gegner körperlich nicht so nah kommen muss.^^ Allgemein würde ich japanische oder chinesische Kampfkünste bevorzugen. Was meint ihr? Was passt am besten zu mir?

Antwort
von Enzylexikon, 14

Hallo Kagome09

Wenn es dir tatsächlich vor allem um die Geistesschulung geht und nicht um den Aspekt der Selbstverteidigung, kann ich mich OnkelSchorsch absolut anschließen - Iaido wäre auch meine Idee gewesen. :-)

Ich will allerdings etwas weiter auf eine Formulierung von dir eingehen;

Ich mag allerdings nicht so gerne dieses "Rumgezerre" bei Wurftechniken und fände es allgemein besser, wenn ich einem eventuellen Gegner körperlich nicht so nah kommen muss.^^

Vermutlich hast du dabei Bilder von Judo oder Bodenkampf im Jujutsu vor Augen, was manchmal nach Schulhof-Rauferei aussehen mag.

Aber nicht jede Disziplin die Würfe einsetzt, hat solches "gezerre".

Ich selbst trainiere die japanische Kampfkunst Aikido, die vor allem auf Hebeln und Wurftechniken basiert, ohne dass dabei herumgezerrt werden würde.

Tatsächlich ist der Körperkontakt nicht so intensiv wie etwa beim Judo, weil die Verteidigung praktisch immer das sofortige Hebeln/Werfen zur Folge hat.

Aikido hat eine pazifistische Philosophie und ist nicht auf Konfrontation ausgerichtet, so dass die Schulung des Charakters ein wichtiger Faktor ist.

Hier habe ich mal etwas über Aikido geschrieben und mit ein paar Videos zu Techniken und Philosophie aufgelockert:

https://www.gutefrage.net/frage/welche-kampfsportart-gefaellt-euch-und-warum-wel...

Vielleicht probierst du neben den bereits vorgeschlagenen Disziplinen ja auch mal Aikido aus. :-)

Antwort
von OnkelSchorsch, 29

Traditionelle Werte, Geist schulen und du willst anderen nicht zu nahe kommen.

Da würde ich dann Kyudo (japanisches Bogenschießen) empfehlen, gefolgt von Iaido (japanische Schwertziehkunst) und Kendo (japanisches Fechten).

http://kyudo.de/deutscher-kyudo-bund-ev/

http://www.iaido.de/

http://www.dkenb.de/

Danach käme

Jodo (japanischer Stockkampf) oder Naginata-Do (Kampf mit der Schwertlanze)

http://www.djodob.de/

http://www.dnagb.de/

Dieses Kampfkünste sind alle sehr traditionell, legen sehr viel Wert auf Wahrung der japanischen Traditionen, du kommst deinem Gegner körperlich nicht sehr nahe (bei Iaido und Kyudo ist kein äußerer Gegner vorhanden, man kämpft gegen den inneren Gegner) und die Anforderungen an den Geist sind extrem hoch.

Ich selbst habe sehr viele Jahre lang Kendo und Iaido ausgeübt (bis zum 2.Dan) und kann behaupten, dass dies mein Leben, meine geistige Entwicklung und mein Handeln sehr stark beeinflusst hat.



Antwort
von jsch1964, 23

Beim Taekwondo hältst Du Deinen Gegner immer auf einer Beinlänge Abstand. :-)

Bei den Kung Fu Stilen wären  Ba Gua Zhang (Pakua Chang) oder Tai Qi (Tai Chi) möglicherweise etwas für Dich.

Wie sehr traditionell unterrichtet wird, hängt natürlich immer vom jeweiligen Lehrer ab.

Antwort
von judgehotfudge, 7

Hallo Kagome09 und willkommen bei GF!

Wie die Erfahrung zeigt, empfehlen bei solchen Fragen die meisten
einfach das, was sie selbst am besten kennen. Das ist auch normal.
Letzten Endes bringt es Dich aber bei Deiner Entscheidungsfindung nicht
so viel weiter.

Am besten ist es, wenn Du mal ein paar verschiedene Kampfkünste ausprobierst. Es ist schließlich eine sehr persönliche Entscheidung. Die Kampfkunst muss Dir Spaß machen und Du musst Dich auch in der Gruppe und mit dem Meister/Trainer wohl fühlen. Alles Dinge, die Du nur durch Ausprobieren herausfinden wirst. Wohlgemerkt: durch Ausprobieren, nicht durch Zuschauen!

Ich selbst mache Kung Fu - genauer gesagt, einen auf dem klassischen Shaolin Kung Fu basierenden Stil - und würde Dir auch empfehlen, das mal
auszuprobieren, weil es sehr vielseitig von den Techniken her ist und Körper und Geist gleichermaßen trainiert.

Antwort
von Tomysailor, 22

Karte Do. Es gibt verschiedene Karate Arten. Ich glaube diese wäre am besten für dich. Da geht es nicht nur um Draufhauen,  sondern diese ist wirklich eine Kunst und einen Sport, für jung und alt,  dick und dünn,  groß und klein. 

Antwort
von KittyCat2909, 25

Win Tsun oder Aikido könnten das Richtige für dich sein.

Kommentar von Shiranam ,

Beim Wing Tsun kommt man seinem Gegner sehr nahe, denn es geht dort überwiegend um den Nahkampf.

Kommentar von KittyCat2909 ,

Nicht so ganz.

Im Win Tsun wird mehr darauf geachtet den Gegner eben nicht zu nah zu lassen und ihn sich effektiv vom Leib zu halten.

Kampfkünste ohne jeglichen Kontakt gibt es sonst nur mit Waffen und selbst da kommt man sich realtiv nahe ausser beim Stab und Bogen.

Antwort
von CountDracula, 28

Karate klingt nach etwas für Dich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community