Frage von sweetmelonxx3, 68

Welche Art von Ordner im Studium?

Hi, ich möchte mich vorbereiten, weiß aber nicht, ob ich einen Großen Ordner brauche, ob ich noch kleine Schnellhefter zu jedem Fach nehmen soll oder ob ich alles nochmal in VL Seminar und Übung gliedern soll. Und ich weiß nich welche Art von Ordner wäre praktischer. Schnellhefter, Papphefter, gleich einen dünnen Ringordner. Wie bleibt es am übersichtlichen? Tablett möchte ich nicht, da ich nur vom Papier lerne. LG.

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Schule, 13

Ich hatte immer so eine Schreibmappe DIN A4 für zum Mitnehmen. Unterlagen, wie mehrseitige Kopien/Mitschriften kann man mit diesen kleinen bunten Heftlaschen zusammenfügen.

Zuhause dann grosse DIN A4 Ordner, vom Discounter reicht. Man macht ja auch schon mal Kopien aus Büchern oder bekommt vom Dozenten Unterlagen. Mit einlegbarem Ordnerverzeichnis arbeiten, damit man alles schnell wieder findet.

Bloss keine Loseblattsammlung auf einem Stapel oder tausende kleine Kunststoffschnellhefter, die dann überall rumfliegen. Ist jedenfalls meine Meinung nach 9 Semestern Studium (habe Abschluss jetzt).

https://www.amazon.de/Wedo-0585401-Schreibmappe-Elegance-Schwarz/dp/B001H12OWI/r...

Antwort
von nnblm1, 42

Zum Mitnehmen habe ich immer einfach solche an zwei Seiten offenen Klarsichthüllen und einen Block genommen. Daheim nach Verwendung dann in Breite Ordner abgeheftet - und eben zum Lernen wieder rausgenommen. 

Einen Ordner mitnehmen wird dir bestimmt schnell zu blöd.

Expertenantwort
von Gehirnzellen, Community-Experte für Studium, 15

Ich bin mein ganzes Studium mit einem A5-Ringbuch und zwei Stuften  ausgekommen. Zusammenfassung habe ich zu Hause in Schnellheftern abgeheftet (Vorlesung und Übung in einem), wenn das Semester zu Ende war würde dann alles in große Ordner umgeheftet.
Am besten du wartest einfach mal ab und guckst womit du am besten zurecht kommst.

Antwort
von TailorDurden, 21

Das ist genauso individuell wie in der Schule. Ich hab anfangs auch die großen Leitz-Ordner genommen.. da hab ich irgendwann 2 oder 3 gebraucht pro Semester und bin deshalb auf Schnellhefter umgestiegen (3 pro Fach mit Vorlesung/Übung/Hausaufgaben). Das war eigentlich super, aber man kennt das ja: Am Ende war auch nicht alles so schön abgeheftet, wie man sich das vorgenommen hatte :D

Inzwischen, im Master, hab ich tatsächlich nur noch mein Notebook, ein Tablet und einen Block (für Notfälle) dabei. Hängt sicher auch vom Studienfach ab. Bei mir in Informatik gibt es eben super digitale Skripte, auf die ich mir dann am Notebook einfach meine Notizen mache. Seitdem ich einen guten Workaround auf meinem Notebook eingerichtet habe, würde ich inzwischen dazu raten - aber wenn Du schon das Tablet nicht magst, ist das wohl keine Option.

Was ich sagen will: Es ist wirklich WURSCHT! Wichtiger ist es wohl, regelmäßig zu kommen und sein Zeug IRGENDWIE zu lernen :D Mach einfach das, mit dem Du am besten zurecht kommst, probier ruhig ein bisschen aus. Muss ja auch immer zu einem selbst passen.

Antwort
von Dotter1981, 28

Ich hatte für jedes Semester die ganz normalen dicken "Leitz-Ordner" (keine Ahnung wie die richtig heißen. Sie waren auch von ALDI, also nicht Leitz, aber das ist ja egal :-) ). Die waren dann mit Trennbättern in die einzelnen Richtungen, Module und Veranstaltungen unterteilt.

Antwort
von Janakonst, 36

Leitz Ordner, die sind sehr stabil und praktisch

Antwort
von Jaccest, 32

Einfach ausprobieren was für dich am besten funktioniert. Das kann man pauschal nicht sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community