Frage von Daniel7979, 83

Welche Art von Heilpraktiker ist sinnvoll bei Angst, Depression und Schwindel?

Antwort
von HypnoDoc, 27

Hi Daniel7979,

ich denke nicht, dass man das so einfach sagen kann, wie die anderen Kommentatoren. Je nach Schwere der Depression und ggf. Angst kann durchaus erst einmal eine medikamentöse Behandlung sinnvoll sein. Du sagst, du bist schon seit 2 Jahren in Behandlung, allerdings glaube ich kaum, dass ein seriöser und verantwortungsvoller Arzt/Psychiater dir Benzos über so einen langen Zeitraum verabreicht, weil die hochgradig suchterzeugend sind. Sind es vielleicht Antidepressiva?

Abgesehen davon, kann eine begleitende Psychotherapie bei einem Psychotherapeuten oder einem Heilpraktiker für Psychotherapie sehr sinnvoll sein. Man muss im speziellen Fall natürlich schauen: eine Hypnosetherapie kann sehr wohl sinnvoll sein, z. B. bei den Ängsten, aber auch eine Verhaltenstherapie mach Sinn. Je nachdem wo die Ursachen zu vermuten sind kommen durchaus auch andere Therapieformen in Betracht, wie z. B. die Gesprächstherapie oder auch psychoanalytische Ansätze. Aber da kann ich dir natürlich so "auf die Schnelle" nichts raten, da man erstmal sorgfältig schauen muss was genau die Symptome, Ursachen, Anlässe, Umfeld, usw. 

Leider stimmt natürlich die Aussage, dass eine Therapie bei einem Heilpraktiker leider nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen wird (durchaus aber in manchen Fällen von Zusatzversicherungen), wohl aber die Therapie bei psychologischen Psychotherapeuten. Das sagt allerdings gar nichts über die Qualität aus, sondern hat eher formale Ursachen (wir sind halt in Deutschland). Wie in jedem Beruf gibt es immer solche und solche. 

Hoffe das ist hilfreich...



Kommentar von Daniel7979 ,

ich habe 10 Jahre Tavor verschrieben bekommen und dann habe ich alles in den Müll geschmissen weil es auch kein allheilmittel war. das ich den Entzug überlebt habe ist ein wunder

Antwort
von Svenson123, 40

Ich würde auch einen Psychologen empfehlen. Jedoch gibt es viele Leute die bereit sind sich z.B. in Hypnose versetzten zu lassen und dies dann auch selbst zahlen. Ich denke es ist wichtig vorher den Schweregrad der Erkrankung von einem Psychiater festlegen zu lassen.

Kommentar von Daniel7979 ,

Bin schon seid 2 Jahren in Psychotherapie und beim Psychiater. Helfen tun nur benzos nix anderes. Heilpraktiker habe ich noch nicht ausprobiert, nur gibt es davon so viele sodas ich schwer wählen kann. vielleicht tcm, akupunktur

Antwort
von Dahika, 36

Gar keiner. Arzt und/oder Psychotherapeut.

Antwort
von wilees, 40

Suche Dir einen Psychologen. Den bezahlt Dir Deine Krankenkasse.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten