Frage von westlinnboy, 778

Welche Argumente kann ich bringen für Bildungsgutschein?

Hallo, ich habe heute eine Zusage vom Flughafen Hamburg bekommen, kann dort als Luftsicherheitskontrollkraft arbeiten. Bin aber gelernter Kaufmann und das ist natürlich ein völlig anderer Weg. Frage: Welche Argumente kann ich bringen, damit er gewilligt wird. Ich würde nach Hamburg ziehen dafür. habe vieles im Verkauf gemacht aber ist alles nichts für mich. Danke für Infos.

Antwort
von DerHans, 671

Die Security-Firmen sind ganz normale Gewerbebetriebe. Wieso soll der Staat die Ausbildung der Mitarbeiter bezahlen?

Antwort
von Tursikussi, 635

Ach so - das ist keine Jobzusage, sondern eine "Einladung" für eine Ausbildung, dh. ein sog. "Bildungsträger" ist intressiert an dir als Kursteilnehmer, der ihm Kursgebühren einbringt. Danach wünscht er dir alles Gute. Das ist heutzutage ein Be....ss von vorne bis hinten! Wenn der Flughafen direkt an dir interessiert wäre, würde er dich vielleicht ein unentgeltliches Praktikum durchlaufen lassen, aber wo Geld verlangt wird für die Ausbildung, kannst du davon ausgehen, dass da welche an sich denken und dich ködern mit "hervorragenden Jobaussichten", die anschließend bestehen. Vor diesem Hintergrund bist du bei jedem Bildungsträger hochwillkommen und selbstverständlich halten sie dich für "sehr geeignet" für ihren Kurs. Fall da nicht rein!

Kommentar von westlinnboy ,

Warum sollte man Menschen ausbilden und sie dann wieder entlassen?

Kommentar von Tursikussi ,

Ich will dir deine Illusionen nicht zerstören, aber der Bildungssträger lebt von den Kursgebühren. Ein Arbeitgeber und ein Bildungsträger sind nicht dasselbe. Letzterer ist der Arbeitgeber der dort Unterrichtenden (kaum einer in Vollzeit) und der Bürokraft. Damit die leben können, muss der Laden laufen, dh. möglichst volle Kurse stattfinden. Natürlich erzählen die den Leuten das Blaue vom Himmel, was die Jobaussichten hinterher betrifft (ist doch logisch), in Wirklichkeit haben sie damit gar nichts zu tun und auch kein Interesse. Sie "arbeiten" mit Zeitarbeitsfirmen zusammen, dh. legen dort ihre Flyer aus...aber auch die können keine freien Jobs hervorzaubern. Aber das sind meine Erfahrungen. Vielleicht machst du andere? Alles, wo im Zusammenhang mit dem Angebot deiner Arbeitskraft Geld verlangt wird, stinkt!

Antwort
von ProfDrPrivDoz, 548

Hallo,

Ein Bildungsgutschein ist lediglich die schriftliche Zusage der ARGE die Kosten einer Weiterbildungsmaßnahme bzw. Umschulung bei einem zertifizierten und annerkannten Maßnahmeträger zu übernehmen. Wenn ich Sie richtig verstehe will der neue Arbeitgeber Sie bereits einstellen. Somit ist keine Umschulung im ursprünglichen Sinne nötig. Somit auch kein Bildungsgutschein. Vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Sachbearbeiter und bringen Sie die schriftliche Zusage Ihre zukünftigen Arbeitgebers mit. Unter gewissen Umständen kann Ihnen die ARGE bei einem evtl. nötig Umzug finanziell unter die Arme greifen. Sofern der Arbeitgeber selbst interne Mitarbeiterschulungen durchführt, trägt er selbst die Kosten dafür.

Ein Bildungsgutschein ist zur beruflichen Weiterbildung gedacht. Sie sind z.B. arbeitssuchend und finden in Ihrem erlernten bzw. ausgeübten Beruf als Lagerist keine Anstellung. Nun werden z.B. überall in Ihrer Nähe LKW Fahrer gesucht. Dann können Sie eine berufliche Weiterbildungsmaßnahme mit der ARGE vereinbaren in Form einer Eingliederungsvereinbarung. Der Bildungsgutschein wird dann bei einem Maßnahmeträger vorgelegt. Die Kosten dadurch gedeckt.

Antwort
von atzef, 496

Wozu brauchst du da noch einen Bildungsgutschein?

Kommentar von westlinnboy ,

Man muss eine Ausbildung machen, die 3 Monate dauert. Das läuft nur über den Bildungsgutschein...

Kommentar von atzef ,

Wenn du eine Zusage vom AG bekommst, dass er dich nach erfolgreichem Abschluss einer solchen Weiterbildung anstellen würde, sollte das doch in Ordnung gehen...

Kommentar von Tursikussi ,

Wahrscheinlich ist es ein Bildungsträger, der so auftritt, als wäre er in der Lage, den zahlenden Teilnehmern nach Kursende einen Job am Flughafen zu bieten.

Kommentar von westlinnboy ,

Ist Securitas, die größten der Welt. Ich habe Leute da getroffen, die nach der Ausbildung da arbeiten...mal sehen

Kommentar von Tursikussi ,

Schön und gut, aber warum sollen sie Geld dafür einstreichen, wenn sie sich für dich als potentiellen Mitarbeiter interessieren? Jemand, der Interesse hat, investiert und hält nicht die Hand auf! Wäre es denkbar, dass ein Ausbildungsbetrieb, sagen wir eine Autogarage, Geld von seinen Lehrlingen für die Ausbildung verlangt?! Und was ist ein Kurs von drei Monaten als berufliche Qualifizierungmaßnahme schon wert? Ist es denn diese Firma selbst, mit der du Kontakt hast, oder ein Bildungsträger, der in "deren Auftrag" (was immer das heißt) agiert und der auch die Kursgebühr bekommt? Ich will dir keine Illustionen zerstören, aber dich etwas warnen vor verfrühter Vorfreude. Und das Jobcenter verlangt als Voraussetzung für den BG eine Jobzusage hinterher...und jeder weiß, das das alles ein Lügengebilde ist.

Kommentar von atzef ,

Die Warnhinweise von Turkussi solltest du dir zu Herzen nehmen!

Antwort
von Tursikussi, 463

Ich wollte dir noch sagen, dass ich dir viel Glück wünsche - es gibt immer einen Weg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten