Welche argumente habt für mich meine mutter lässt mich keinen 3d drucker aus schwachsinnigen gründen kaufen welche Gegenargumente hättet ihr für den Drucker?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich kann mich dem Grundtenor in den Antworten nicht so recht anschließen. Klar ist sowas keine Notwendigkeit, sondern eher Spielzeug ... aber für (teures) Spielzeug gibt es ja nicht ohne Grund nen riesigen Markt, und wenn man sich als Kind/Jugendlicher aktiv für kommende potentielle Schlüsseltechnologien interessiert, find ich das erstmal gut. Mit einem Aber.

Ich würde mir überlegen, wozu genau du das Gerät denn verwenden willst, wenn du sowas mal hast. Projekte die du angehen willst, für die so ein Gerät notwendig ist. Das solltest du nämlich schon haben, eine Vorstellung davon, was du damit machen möchtest. Sonst ist das Risiko halt groß, dass das dann doch in der Ecke verstaubt, und da wäre mir das Geld selbst zu schade für. Vermutlich befürchtet deine Mutter das, und das versteh ich gut, dass sie da dann skeptisch ist.

Der nächste Schritt wäre dann, mal nachzusehen, ob sich das eventuell auch mit kommerziellen 3D-Druckdienstleistern machen ließe, z.B. über 3dhubs.com. Wenn du nur einige wenige Teile in hoher Qualität brauchst, wenig ausprobieren musst, dann würde sich das vermutlich rechnen. Es würde dir auch die Lernkurve ersparen, dich mit den Dingern selbst auseinanderzusetzen.

Und die ist nicht unerheblich, ebenso wie der Aufwand. Bei meinem musste ich erstmal nen Zusatzlüfter zukaufen, ein paar Teile bei eBay zusammensuchen und das Ding dann auf die Platine löten, um vernünftige Qualität zu bekommen (und meiner war nicht soo billig). Und dann machst du diverse Testdrucke um die richtigen Einstellungen zu ermitteln, und dann klebt das Druckobjekt nicht richtig an, oder zu fest, und du musst evtl. noch Kapton zukaufen, oder ne Glasplatte, und wieder testen, und dann ist das Druckbett wieder verrutscht und du musst das nachstellen (nervig, langwierig), und dann läuft alles und irgendwann verstopft der Extruder und du musst ihn zum reinigen zerlegen, usw. usf., dergleichen kommt schon vor.

Wenn du konkrete Ideen hast kannst du die ja auch mal soweit umsetzen, dass du fertige Modelle hast, die man (zumindest theoretisch, nacharbeiten kann man ja immer noch) drucken könnte. Und dann deiner Mutter damit den konkreten Nutzen von sowas zeigen – schau, das könnte ich machen, das geht nur mit dieser Technologie, und ich habs soweit fertig und brauche nur noch das, und diesen Kram aus dem Baumarkt (oder auch nicht), dann kann ichs bauen. Und man kann es so und so anpassen. Wenn du dich da selbstständig in solche sachen reinfuchst, das findet sie vermutlich nicht mehr so schlecht.

Generell ein Pro-Argument wäre für mich auch, dass das eine revolutionäre Technologie ist (die halt aktuell noch nicht massentauglich ist, aber vermutlich in 10, 15 Jahren sein wird) – mit potentiell jeder Menge neuer Geschäftsmodelle drumherum, und damit Chancen für Leute, die sich mit sowas früh auseinandersetzen.

Daneben, da die Dinger nach wie vor ziemlicher Frickelkram sind, musst du dich dadurch eh mit diversen Teilbereichen von Informatik, Elektronik, 3D-Modellierung, Werkstoffkunde, ... auseinandersetzen, du baust da schon nicht unerhebliches Wissen auf, das andere erst in der Uni lernen. Da lernste was bei, das finden Muttis meistens ziemlich gut.

Last but not least, was für einen hättest du denn im Auge?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du mit deinem EIGENEM Geld einen 3D Drucker kaufen kannst, dann los, wenn sie ihn kaufen muss oder es über dein Taschengeld, Sparbuch läuft dann überzeuge sie warum du den Drucker brauchst, wofür willst du ihn verwenden, was für einen Gewinn bringt er und ist es auch langfristig für dich bereichernd?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also du wirst das ungern hören, aber ich bezweifel, dass du einen 3D Drucker brauchst...Die Drucker sind für den Privatgebraucht nunmal wirklich relativ unnötig :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, wirklich gorßartige Pro-Argumente gibts da doch gahrnicht. Istn schönes Spielzeug sofern's nicht Professionell im Büro genutzt wird. 
Ich mein frag dich doch selbst mal, was willst du denn großartig Drucken? 
Und was du vorallem mit dem Geld sonstiges anstellen könntest ;)
Ich mein, wieviel kostet soeiner ? 200-300? Gönn dir doch lieber 'n neues Hobby oder spar dein Geld und mach den 125er Motorrad Führerschein... ;)
Lg, der Daniel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RasThavas
06.06.2016, 23:29

Einen halbwegs vernünftigen gibts kaum unter 500 Euronen, da istaber halt immer noch Spielzeug.

0
Kommentar von LordPhantom
06.06.2016, 23:29

wohl eher 2000-3000€

0

Was sind denn deine Argumente FÜR den Drucker? Wenn du die mal eben mitteilst, können wir zumindest nachvollziehen, ob es sinnvoll ist und dich gegebenenfalls mit weiteren Argumenten füttern :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ja nun mal tatsächlich nicht gut, sich aus schwachsinnigen Gründen einen 3D-Drucker zu kaufen...

Der Drucker wiederum braucht keine Gegenargumente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von janikange
06.06.2016, 23:00

nein nein meine mutter erzählt schwachsinn

0

Keine. Wozu brauchen Kinder sowas?

Und was sind für dich "schwachsinnige" Argumente? Zu Teuer? Sinnlose Anschaffung?

Was ist daran "Schwachsinnig?"

Und weiß deine Mutter, das du sie im Internet als "Schwachsinnig" beleidigst?

Ich glaub, ich guck mal deine IP nach, und melde das deiner Mutter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von wessen Geld, wie alt bist du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung