Frage von datari, 66

Welche Argumente gibt es gegen einen Organspendeausweis?

Die Pro-Argumente sind offensichtlich.

Antwort
von drdreibein007, 14

Gegen eine Organspende spricht folgendes.
Es fehlt die fehlende Möglichkeit, gewisse Personengruppen von der Spende auszuschließen.

Wer möchte schon einem kriminellen, evtl. einem Vergewaltiger oder Kinderschänder das weiterleben mit seinen Organen ermöglichen.

Ich mit Sicherheit nicht. Der Kreis schließt sich, wenn man sich vorstellt, daß der Vergewaltiger weiterlebt und sich eines Tages an meiner eigenen Tochter vergeht.

Dies ist ein sehr abstrakter Fall, er ist mir Sicherheit auch sehr unwahrscheinlich. Solange aber die Wahrscheinlichkeit nicht bei 0 liegt ( zB durch eine Ausschlußmöglichkeit ) kommt keiner in den "Genuß" meiner Organe, keiner.

Alle, die Spenden wollen, sollten sich diesen Fall einmnal auf der Zunge zergehen lassen.

Ich selbst möchte auch von niemanden Organe in mir tragen. Wenn ich sterbe, dann sterbe ich. Mein weiterleben ist im kosmischen Vergleich recht unbedeutend. Und ob ich nun 5, 20 oder 100 Jahre früher sterbe, ist nicht  wichtig.

Kommentar von CAPTAlN ,

Also der Grund ist ja nun wirklich fragwürdig.

Mit jeder Person die du nicht im Straßenverkehr überfahrst, steigt genauso die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kinderschänder dabei ist. Mit jedem Euro, der in Hilfsorganisationen fließt, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass eine der Bedürftigen, denen geholfen wird, ein Mörder ist.

Sollten wir deshalb wahllos Leute töten, oder sie dem Tod überlassen, weil die Chance besteht, dass einer von ihnen mal ein schweres Verbrechen begeht oder begangen hat?

Kommentar von drdreibein007 ,

Nein,

es geht mir nur um ein mögliches Ausschlußkriterium, daß bei der Organspende fehlt.

Dies ist der Grund, warum ich nicht spende.
Erst wenn sicher gestellt ist, daß die Personengruppen, die aus meiner Sicht keine Existenzberechtigung haben, ausgeschlossen werden können, erst dann werde ich für eine Organspende bereit sein.

Der Vergleich mit Spenden an Hilfsorganisationen hinkt, da ich nicht dorthin Spende.
Das mit dem Straßenverkehr hinkt auch. Wenn ich wüßte, das ein Kinderschänder die Straße überquert, könnte es sein, daß ich Bremse mit Gas verwechsle.

Da ich es aber nicht weiß, verwechsle ich beide Pedale nicht.
Und da ich auch nicht weiß, ob meine Organe später einem guten oder schlechten Menschen zur Verfügung gestellt werden, spende ich konsequenterweise nicht.

Und ja, wir sollten Menschen dem Tod überlassen, wenn sie vorher schwere oder schwerste Verbrechen begangen haben.
Ein zB Vergewaltiger, Kinderschänder etc. hat keine zweite Chance verdient.
Das Opfer hat auch keine zweite Chance.
Warum sollte es also dem Täter besser ergehen, als dem Opfer ?

Antwort
von Tragosso, 13

Für mich ist ein entscheidenes Argument, dass ich künstlich am Leben erhalten werde, nur damit man die Organe heil entnehmen kann. Ich will in Ruhe sterben, wenn es soweit ist.

Bzw. meinst du wohl Argumente gegen die Organspende, nicht gegen den Ausweis. Ich habe dennoch einen Ausweis auf dem ich mich gegen eine Spende entschieden habe.

Antwort
von CAPTAlN, 31

Eigentlich gar keine. Wenn man tot ist, braucht man seine Organe nicht mehr. Religiöse Gründe, ja, aber bei den meisten Religionen gehst es um Nächstenliebe und was wäre eine liebendere Geste als anderen Menschen zu ermöglichen, weiterzuleben?

Antwort
von Mucker, 17

Es gibt eine Menge Argumente gegen die Organspende. Einige kannst du auf meinem Profil finden.

Ein Argument von mehreren, das dagegen spricht, ist z.B.
die Fragwürdigkeit der Diagnose Hirntod – die umstritten ist und
von vielen Ethikern und Medizinern infrage gestellt wird. Ausserdem
sind Fehldiagnosen möglich – wie das folgende Video zeigt :


Hirntot?Tot oder doch lebendig ? Teil 2 - 9:00 Min.



W
ie tot sind Hirntote? Alte Frage - neue Antworten

Neue Erkenntnisse widerlegen die bisherige Begründung für die
Gleichsetzung von Hirntod und Tod. Diskutiert werden die Abschaffung der Tote-Spender-Regel oder ein Verbot von Organentnahmen aus hirntoten Patienten.


www.bpb.de/apuz/33311/wie-tot-sind-hirntote-alte-frage-neue-antworten?p=all



Kommentar von Inkonvertibel ,

DH

Antwort
von Rendric, 40

Höchstens solche, das ein anders System eventuell besser wäre: a la alle müssen grundsätzlich Organe spenden, es sei denn sie widersprechen dem.

Fände ich einfacher.

Gibt wohl keine Gründe gegen den Ausweiß, da man auf dem auch angeben kann, wenn man keiner Spende zustimmt.

Antwort
von InsidesCrying, 36

Großartig nur Ethische und Religiöse/Kulturelle

Antwort
von exxonvaldez, 10

Da man ja auch "nein" ankreuzen kann, eigentlich keine.

Antwort
von gaz12345, 24

Meinst du bei Hirntod oder z.b eine einfache Niere?

Kommentar von datari ,

Bei Hirntod..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community