Frage von lilyax3, 41

Welche Arbeitslosigkeit kann die Volkswirtschaft gefährden?

Antwort
von pedde, 14

Die Arbeitslosigkeit allgemein gefährdet jede Volkswirtschaft, da der Staat höhere Ausgaben hat, die Bevölkerung weniger Steuern hat, die Unternehmen nicht mehr soviel Umsetzen (und im Extremfalls selbst mehr Mitarbeiter entlassen müssen).

Zudem führ eine lange Arbeitslosigkeit nicht nur zur Instabilisierung des "magischen Vierecks" der Wirtschaft bei, sondern eben auch zu innerpolitischen Unruhen und eben Unzufriedenheit in der Bevölkerung.

Das Resultat ist z.B. gerade die AFD, die nur soviele Stimmen bekommt, weil die Bevölkerung gerade Unzufrieden ist und der Arbeitsmarkt schlecht ist. Zwar sind die realen Arbeitslosenzahlen nicht akut hoch, rechnet man aber Zeitarbeit, Leiharbeit und Schwarzarbeit dazu, befinden wir uns in einer sehr schweren Phase, die aktuell durch Blendung (Boom, Hoher Aktienmarkt, etc..) kaschiert wird.

Spätestens bis 2020 haben wir die nächsten Bankenkrise und wirtschaftlichen Einbruch. Und planlose Parteien wie die AFD oder rechtsradikale Parteien wie in Frankreich oder Österreich werden wieder stärker. Man sagt immer sowas wie 1945 kann sich nie mehr wiederholen, aber gefährliche Tendenzen sind schon zu erkennen.

Die Arbeitslosigkeit resultiert aber aktuell zwangsläufig aus dem Kapitalismus (1% besitzt oft soviel wie 90% der Restbevölkerung). Alles muss Billiger und Mehr werden, die Kosten müssen sinken, die Renditen aber steigen.

Sprich die Tendenz ist aktuell: Ja ich will Gewinnmaxmierung, aber eine Rationalisierung aller Mitarbeiter oder Mitarbeiter zum Mindestlohn. Die Entwicklung sieht man am Benzin oder vor allem in der Gastronomie, wo die Preise seit dem Euro um teilweise 200% gestiegen sind, die Gehälter aber nicht mal 25%.

War jetzt ein wenig weit ausgeholt, aber jede Art von Arbeitslosigkeit führt zu Krisen in jeder Volkswirtschaft! (Politisch, Staatlich, Gemeinschaftlich, usw.).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community