Frage von ThorsBerserker, 71

Welche Antenne wäre passend für einen Funkscanner?

Liebe Community!

Meine heutige Frage handelt vom Thema SDR/Amateurfunk. Seit einiger Zeit besitze ich einen SDR-fähigen DVB-T Stick und hab mich mit der Benutzeroberfläche von SDR# usw. etwas intensiver auseinandergesetzt. Irgendwann kommt man jedoch unweigerlich an den Punkt, wo man mehr Leistung (besseren Empfang) nur durch eine größere/höhere Antenne erreichen kann.

Ich besitze dzt folgendes Modell - mittels Magnetfuß am Balkongeländer befestigt. http://www.amazon.de/gp/product/B000E6FTGU?psc=1&redirect=true&ref_=oh_a...

Jetzt hätte ich gedacht, mir den Eurostick DX Maxi 120cm zuzulegen. Diesen würde ich senkrecht am Gibel des Daches befestigen. Natürlich habe ich mich auch schon im Inet über erfahrungsberichte zu dieser Antenne erkundigt - leider gibts jedoch nur Rückmeldungen zur 90cm Ausführung - und diese sind zum Großteil nicht unbedingt berauschend. Ich hätte mich für diese Antenne entschieden, da sie leicht und handlich zum Montieren und Abnehmen ist und da die Länge normalerweise für 2m Frequenzen passen sollte. Ich besitze keine Amateurfunk-Lizenz (ist auch nicht in Aussicht) und will auch nichts Auffälliges aufs Dach bauen.

Daher meine Frage - welche Antenne könnt ihr für meine Zwecke empfehlen? Sie muss nur Empfangen können - aber das dafür möglichst gut ;) Gerne auch Aktivantennen, wenn sich diese in ihrer Empfangsleistung wesentlich von den passiven unterscheiden!

Danke für eure Hilfe!

Antwort
von ceti0815, 44

Wichtig ist was du empfangen willst.Danach richtet sich die Antenne.Willst du z.B. Amatuerfunk mithören dann brauchst du eine speziell für 2m und 70cm...da wäre eine Yagi sicher das Beste(weil man damit weiter "hört").

Willst du Rundfunkweitempfang machen dann sollte sie auf dieses Band ausgerichtet sein.Aktive Antennen sind breitbandig und für Empfang fast immer besser als passive.Aber gekauft sind sei nicht ganz billig.Selber bauen funktioniert auch.

Eine breitbandige passive Antenne nennt sich Discone...sie ist auch nicht sooo teuer.Die kannst du dann wo auch immer an ein Rohr montieren.Besser hoch und mit "freier Sicht".Also nicht direkt an der Wand.

Antwort
von Gluglu, 53

Die Antennenlänge bestimmt, auf welcher Frequenz sie resonant ist (=am besten empfängt). Wenn Du eine Stabantenne aufs Dachsetzen möchtest (Groundplane) dann sollten sowohl Strahler als auch Radials jeweils 1/4 der zu empfangenden Wellenlänge haben. Das wären für 2m- Empfang (145MHz bezogen) dann 52cm pro Element. ... Schau doch mal bei Thiecom, Knauer & Co.; Conrad, Völkner & Co. würde ich da nicht nehmen denn die sind mehr auf die freien Bänder spezialisiert.

Mfg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community