Welche Ansicht vertreten die 3. Weltreligionen zur Homosexualität und Regenbogenfamilien?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zunächst einmal sei angemerkt, dass die drei abrahamitischen Religionen (Judentum, Christentum, Islam) nicht die einzigen Weltreligionen sind.

Die Haltung gegenüber der Homosexualität ist sehr konservativ, wie man auch an den entsprechenden Wikipedia-Artikeln sieht:

  • Wikipedia-Artikel: "Homosexualität und Religion"
  • Wikipedia-Artikel: "Homosexualität und Christentum"
  • Wikipedia-Artikel: "Homosexualität im Islam"
  • Wikipedia-Artikel: "Bibeltexte zur Homosexualität"


Dort finden sich auch Verweise auf die entsprechenden Passagen in religiösen Schriften wie Bibel und Quran, die du für dein Projekt nutzen kannst.

Solltest du die dortigen Zitate nicht wörtlich aus der Wikipedia übernehmen wollen, etwa weil du einen größeren Kontext haben willst, kannst du auch nach den dort genannten Textpassagen googeln - etwa "Lev 18,22"

Übrigens gibt es auch moderne und gemäßigte Auslegungen, die sogar zum Schluss führt "Homosexuelle auszuschließen ist evangeliumsfeindlich"

http://www.evangelisch.de/inhalte/84019/03-06-2013/homosexuelle-auszuschliessen-ist-evangeliumsfeindlich

Viel Erfolg bei deiner weiteren Recherche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Enzylexikon
25.01.2016, 21:22

Vielen Dank für den Stern. :-)

0

Ich bin nicht mal sicher, ob es Die 3 (nehme an du meintest drei, nicht dritte) Weltreligionen überhaupt gibt.

Zumindest sind sich die ja nicht mal untereinander einige. Von hasserfüllten mordenden Fanatikern bis habt euch alle lieb, ist ja alles vertreten.

Zu Regenbogenfamilien können die auch gar keine Ansicht haben, weil die sich ja meist auf völlig veraltete Schriften stützen und zu der Zeit aus der diese Schriften stammen, gab es noch keine Regenbogenfamilie.

Im übrigen wurde diese Frage in ähnlicher Form doch schon öfter gestellt, als alle Religionen zusammen Anhänger haben. Du musst also nur suchen und wirst jede Meinung dazu finden, auch mit Quellangaben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst du die 3 abrahamitischen Weltreligionen? Das wären Christentum, Judentum und Islam, zu den Weltreligionen gehören sonst noch der Hinduismus und der Buddhismus. Christentum und Judentum stützen sich hierbei auf die gleichen Stellen aus dem Alten Testament, in denen Homosexualität als Sünde dargestellt wird. Die römisch-katholische Kirche bleibt dieser Meinung treu, die evangelischen Kirchen sind teilweise, aber nicht immer, offener eingestellt und segnen inzwischen manchmal Homosexuelle nach der Trauung. Das sind natürlich nur die Vertreter der Organisation Kirche, die einzelnen Glaubensmitglieder vertreten natürlich die verschiedensten Meinungen. Mit dem Islam kenne ich mich nicht aus, Google doch mal was Bibel und Koran zur Homosexualität schreiben. Wie mein Vorredner würde ich sagen, dass Regenbogenfamilien zur Zeit der Schriften noch nicht existierten und in den Religionen keine große Stellung einnehmen, tendenziell aber die gleiche wie zur Homosexualität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von himako333
05.01.2016, 13:52

DH und eine Ergänzung ... 

2012  da wurde z.Bsp.  in Paris eine Moschee  eröffnet für Lesben und Schwule. .. es gibt weltweit welche die Schwule und Lesben nicht ausschließen .. sind aber noch in der Minderheit

m.l.G. ;)h


1

Bibel AT und Thora sind ja weitgehend ident, da stehen die meisten Ge- und Verbote im 3.Buch Mose, auch Leviticus genannt: z.B. Kap. 18,22 und 20,13.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung