Frage von NosUnumSumus, 41

Welche Anlagen und Kombinationen an Boxen und Subwoofern liefern einen trockenen Bass und guten Klang im Auto?

Antwort
von darkhouse, 15

Leider kann man die Frage nicht pauschal beantworten. Kommt auf das Auto an, auf's Budget, auf die Einbaukompetenz... Es gibt viele Kombinationen. Die Art und Weise der Installation ist viel wichtiger. Feste Montage, Einbauort, Luftdichtigkeit, Dämmung einbringen etc. Das bestimmt maßgeblich das Gesamtergebnis.

Man kann große Subwoofer aus dem Preiswertregal nehmen oder auch kompaktere von renommierten Herstellern, die sogar besser funktionieren. Bass kann man wählen, Oberbasskicks, voluminöser Tiefbass oder hohe Schalldrücke an viel Leistung. Trocken im Sinne von konturiert, schnell und präzise sollte ein Subwoofer immer sein.

Kommentar von NosUnumSumus ,

Vielen Dank für Deine Antwort!
Kannst Du mir den Unterschied zwischen "Oberkickbass" und "hohe Schalldrücke" näher erklären?

Wie kann ich einen Subwoofer denn dementsprechend einstellen, sodass er mein gewünschtes Setting (Oberkickbass / hohe Schalldrücke) auch wiedergeben kann?

Kommentar von darkhouse ,

Einmal kommt es auf den Woofer an sich an. Das Gehäuse, die Bauform bestimmen den besten Einsatzbereich des Woofers. Geschlossene Gehäuse versprechen eher einen kurzen, trockenen Kick, der durch das komprimierte Luftvolumen stark gedämpft wird. Keine Resonanzen, daher meist nicht sehr tief abstimmbar. Dafür schnell im Ausschwingen, daher präzise. Bassreflexwoofer sind die Alleskönner. Nicht die präzisesten, da kommt es im Auto auch gar nicht so sehr an, aber tiefreichend und voluminös. Auch druckvoll, beste Allroundeigenschaften. Das Bandpassgehäuse kombiniert beides, kann aber nicht beides gleichgut. Probleme gibt es fast immer, wobei die sich heute durch leistungsfähige Simulationen minimieren lassen. Frühere Bandpässe waren extrem pegelstark, aber nur in einem bestimmten Bereich, Tiefbass hat oft gefehlt.

Was das Gehäuse nicht bestimmt, kann ich mit aktiver Filterung (Bassboost, Q-Regelung, Bass-EQ, Hochpassfilterung, Phasenregelung, Subsonicfilter) an einem speziellen Verstärker einstellen. Hochpassfilter und Phasenschalter hat fast jede Endstufe. An hochwertigen Radios kann man auch eine Menge einstellen, aktive Subwooferfilterfunktionen sind heute üblich.

Für den maximalen Schalldruck sind weitere Punkte interessant. Ich war mal ein paar Jahre im dBDrag-Wettbewerb aktiv. Die Lage des Woofers im Kofferraum, Dämmung der Karosserie, Stromversorgung, Leistungsdaten, na ja - klar - und der Woofer selbst. Nehme ich einen Ground Zero GZNB 38XBT für einen kanppen 1000er und füttere den mit ca. 2,5 kW aus einer stabilen Stromversorgung, macht der natürlich jede Schraube im Auto locker. Habe ich einen Einstiegswoofer, ist das mit dem Schalldruck natürlich eine fast aussichtslose Sache.

Kommentar von NosUnumSumus ,

Alles klar, nochmals vielen Dank für Deine Antwort! :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community