Frage von Rossi39, 66

Welche Anbieter bietet BU Versicherung für Firmen an?

Mein Vater hat eine kleine Firma und möchte jetzt für seine ganzen Mitarbeiter ( 7) eine Renten- und Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen, die vom Bruttogehalt abgezogen wird und keine sonderliche Gesundheitsprüfung erwartet ( nur ein paar vereinfachte Fragen) Hab gehört, sowas gibt es? Wie läuft das ab?

Antwort
von Dickie59, 11

HAllo,

toller Arbeitgeber. Betriebliche Altersvorsorge mut Beitragsbefreiung bei BU ja, BU Versicherung als Gruppenrahmenvertrag aber aus privater Finanzierung der Arbeitnehmer.

Das macht für die LV1871 durchaus, sogar mit verkürzter Gesundheitsprüfung.

Der Ärger ist halb so groß im Leistungsfall, da dann nicht die volle Besteuerung greift.

Fachkundige Beratung macht sich hier bezahlt und erspart viel Ärger.

Hinweise gab es schon von Dolphin.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort
von DolphinPB, 32

Da sollte er sich an seinen Versicherungsberater weden oder an einen Versicherungsmakler wenden

Es geht hier um betriebliche Altersvorsorge (BAV), hierbei kann Dein Vater den Versicherer bestimmen und vorgeben. Die Rentenversicherung ist natürlich kein Problem, ob eine BU ohne oder mit reduzierten Gesundheitsfragen möglich ist, hängt vom Versicherer ab. Nicht alle Anbieter machen da bei "nur" 7 Angestellten mit.

Eine BU im Rahmen einer bAV ist übrigens nicht nur vorteilhaft (wegen ggf. reduizerter Gesundheitsfragen und Steuer- und Sozialabgabenersparnis bei den Beiträgen) sondern hat auch deutliche Nachteile. Eine eventuelle BU-Rente muss voll versteuert werden, die ganze Prüfung im Leistungsfall läuft über Deinen Vater (weil er ist der VN). u.v.m.

Wenn mit BU nur eine Beitragsbefreiung gemeint ist, dann dürfte das problemlos sein. Wenn es auch eine BU-Rente geben soll, dann ist das vielschchtig und bedarf unbedingt einer fachmännischen Beratung.

Imme rdaran denken, Dein vater haftet für die Erfüllung der Zusagen im Rahmen der bAV. da sollte er schon genau wissen was er da tut.

Wenn es um die Rentenversicheung geht (Altersvprsorge) sollte Dein Vater seine Sozialabgabenersparnis (denn die hat bei einer Entgeltumwandlung ja auch er in Höhe von knapp 20 % des Beitrages) an seine Angestellten in Form eines Arbeitgeberzuschusses weiter geben.

Kommentar von Rossi39 ,

Vielen Dank! Das ist sehr informativ !

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Rente & Versicherung, 41

Das bietet jeder Lebensversicherer an.

Allerdings ist eine Rentenzusage für ein Unternehmen ein unkalkulierbares Risiko. Eine solche Rente muss laufend überprüft und angepasst werden.

Gerade für kleinere Unternehmen bietet sich eine Direktversicherung an. Dazu soll dein Vater sich aber vor Ort beraten lassen. Das ist auf keine Fall im Internet zu empfehlen

Antwort
von RudiRatlos67, 25

Da gibt es einiges zu beachten, grundsätzlich ist eine umfassende Arbeitgeber Beratung erforderlich, um das richtige Konzept zusammen mit dem Arbeitgeber zu erarbeiten. Näheres per PN

Kommentar von Rossi39 ,

Ja gern, schreib mich einfach mal an!

Antwort
von jsch1964, 7

Das kann man so machen, ja. Die diversen zu bedenkenden Dinge haben die Kollegen hier ja schon gut beschrieben.

Ich möchte daher einen anderen Weg vorschlagen, über den Ihr anscheinend noch nicht nachgedacht habt: Davon ist ein Teil die betriebliche Altersvorsorge, entweder als Direktversicherung oder Unterstützungskasse mit Bruttogehaltsumwandlung (so, wie ursprünglich angedacht); der zweite Teil ist aber keine BU, sondern eine Gruppen-Unfallversicherung mit Rentenzahlung. So eine Versicherung lässt sich über eine Nettolohnoptimierung auch für Deinen Vater als kostenneutral darstellen, weil sie als "Sachleistung" gilt. Damit werden zwar nicht sämtliche Krankheiten abgedeckt, wie bei einer BU, aber der Fürsorge-Gedanke kommt dennoch zum tragen. Dies umsomehr, als hier die Rentenzahlung lebenslänglich läuft und nicht nur bis max. 67, wie bei der BU.

Die gibt es für Firmen zum Teil sogar ganz ohne Gesundheitsfragen.

Antwort
von webya, 34

Da sollte er mit seinem Steuerberater drüber reden. 

Kommentar von DerHans ,

Wie der Name sagt, ist der Steuerberater für die Steuern zuständig.

Die wenigsten haben wirklich Ahnung von der betrieblichen Altersversorgung und haften da auch nicht bei falscher Beratung

Antwort
von FreierBerater, 22

Nur über versierte Makler!!

Nicht online und schon gar nicht HIER!!

Expertenantwort
von siola55, Community-Experte für Versicherung, 15

Versich.maklerbüro fragen...

Antwort
von kenibora, 30

Sowas ähnliches gibt es schon...aber sorry, Dein Vater wird sich mit "seiner kleinen Firma doch selbst zu helfen wissen"!!!!

Kommentar von Rossi39 ,

Mein Vater ist schon 67 😊der hat das nicht so mit Internet. Ich hab auch schon gegoogelt, aber ich dachte jemand könnte vielleicht einen Tipp geben, welche der Angebotenen Kombies am meisten Sinn machen!

Kommentar von suzisorglos ,

Hier ist eine umfassende Beratung durch bAV-Spezialisten oder qualifizierte Versicherungsmakler erforderlich. Google kann da nicht wirklich weiterhelfen, und irgendwelche Vergleichsportale schon gar nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten