Welche Alternativen gibt es zum Gefängnis und welche Argumente sprechen für und gegen das Gefängnis für Jugendliche?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

1 Jugendnliche müssen noch erzogen werden und  da sind eher erzieherische maßnahmen sinvoller als sie einfach weg zu sperren wen es keine dauer straftäter sind.2 zb Können Sozialstundem härter sein als ein Knast aufenthalt zb weil dieser jungdliche zb alte menschen verletzt hat und dan zb sieht was für folge das haben kann und dort Arbeiten mus.2 Botcamps sind extrem gefährlich weil dies auf das brechen von Menschen aufgebaut sind und das aufbauen aber so könnten jugendliche auch eine unzumutbare strafe erteilt werden da sie meisten noch keine Persönlichkeit haben uns so áuch in den falschen bahnen wie rechts gelots werden könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fuer Bootcamps spricht, dass die Kids schon von frueh auf an die Armee gewoehnt werden.... der Staat koennte daran Interesse haben, die Kids und die Eltern sicher nicht.

Gehgen Gefaengnis spricht, dass sie dort haeufig erst kriminell werden und ihre spaeteren Networks aufbauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Norweger machen in der Hinsicht so ziemlich alles richtig! Einfach mal danach googeln. Humaner Strafvollzug ist die sinnvollste Art der Resozialisierung. Vergleiche mal die Rückfallraten Krimineller in den USA und in Norwegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosenbaum
23.05.2016, 23:55

Ja, ich frage mich oft, warum es in USA so schlimme Orte wie Pelican-Bay gibt und ob es das wohl in Deutschland oder Skandinavien auch gibt.

0
Kommentar von LLL97
24.05.2016, 00:08

In Deutschland sicher nicht und bei unseren fortschrittlichen Freunden im Norden schon gar nicht. : ) Leider haben Amerika und seine Bevölkerung in den vielen Jahren, die sie nun schon als Nation bestehen, nie gelernt, dass man Feuer nicht mit Feuer bekämpfen kann. Sei es jetzt der Umgang mit Waffen oder Häftlingen, man kann dieses Phänomen überall erkennen. Und solange dieses Land lieber Jahr für Jahr hunderte Milliarden Dollar in sein Militär und nicht in seine Schulen steckt, ist seine größte Gefahr nicht der "böse" Kommunist/Moslem/Umweltschützer im Nahen Osten, sondern die Verrohung seiner eigenen Bürger.

0

Ein Argument gegen Gefängnis für Jugendliche ist, daß sie dort als Kleinkriminelle reingehen und dort den letzten Schliff verpaßt kriegen, der sie endgültig auf die schiefe Bahn bringt, z.B. indem sie schlechte Bekanntschaften machen, die sie tiefer in die Kriminalität ziehen.

Dafür spricht, daß der Jugendliche den Knastalltag als unangenehm kennenlernen kann und sich vielleicht frühzeitig überlegt, ob das wirklich das richtige für ihn ist.

Alternativen zum Knast wären z.B. Sozialstunden. Regelmäßiges Erscheinen zur Arbeit ist nämlich für den ein oder anderen tatsächlich eine Strafe. Aber auf Dauer merkt der Jugendliche dann auch, daß er in der Gesellschaft etwas nutzen kann.

Von Bootcamps halte ich wenig. Was soll dort gelernt werden? Drill und Gehorsam? Vielleicht ist das für denjenigen sinnvoll, der sich noch nie an irgendwas gehalten hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alternativen: Sozialarbeit, Fußfesseln

Argumente für Gefängnis:

- Lernen von Konsequenzen

- Schutz der Gesellschaft während Inhaftierung

- Abschottung vom Umfeld (falls sich diese negativ auf den Jugendlichen ausgewirkt hat...)

- in der Haft kann Lehrabschluss/Studium udgl. gemacht/nachgeholt werden

Argumente dagegen:

- keine richtige "Resozialisierung", viele Täter werden nach der Entlassung erneut straffällig...

- viel Gewalt unter den Inhaftierten

- schlechte Zukunftschancen

- teuer

http://argumentia.de/thema/freiheitsstrafe

Pro Bootcamp:

Rein faktisch spricht für ein Bootcamp der kürzere Aufenthalt, welcher weniger Kosten für die Allgemeinheit verursacht. 4 Jahre Gefängnis werden beispielsweise zu 4 Monaten Bootcamp umgewandelt.Ein weiteres Pro ist die Abschreckung. Jemand, der einmal im Bootcamp war, will dort definitiv nicht mehr hin. Ganz nebenbei bietet das Bootcamp keine Möglichkeit, mit Drogen oder ähnlichen Dingen in Kontakt zu kommen, anders als im Gefängnis.Auch als Pro-Argument wird die Disziplin genannt, welche den Verurteilten durch einen geregelten Tagesablauf und starre Strukturen beigebracht wird. Viele Teenager haben dies von Zuhause nicht mitbekommen.

http://www.helpster.de/bootcamp-pro-und-contra_114947

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hausaufgben für den gesellschaftsunterricht erst um 23:50 anzufangen ist ganz schön spät, meinst du nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FERTIK
23.05.2016, 23:50

Leider bin ich aus der Schule schon raus

0
Kommentar von Rosenbaum
23.05.2016, 23:56

Und wenn schon... wer hat nicht schon mal ne Hausaufgabe verbummelt?

0

Für boot camps spricht rein garnichts. Das zerstört nur das Selbstwertgefühl und eigentlich die gesamte Psyche von Kindern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung