Frage von JamesCook007, 88

Welche Alternative zur Sparkasse könnt Ihr mit empfehlen?

Ich bin Kunde der Sparkasse. Die Kontoführungsgebühren finde ich recht hoch. Weiß jemand eine gute Alternative?

Bequem finde ich das dichte Netz und die Geldschalter. Deshalb habe ich bisher nicht gewechselt. Das meiste mache ich allerdings online.

Kann jemand was zur Spardabank sagen? Das ist mir in einer Fernsehwerbung aufgefallen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von KfzSVnrw, 30

 Die Kontoführungsgebühren finde ich recht hoch.

Nicht nur du, ich empfinde sie auch als zu hoch. Ebenso empfinde ich das Jahresgehalt von 283.500,00 € für den Vorstandvorsitzenden einer örtlichen Sparkasse (knapp 40 T Einwohner) für deutlich übertrieben. Diese Gehälter müssen natürlich finanziert werden.

Ich habe daher in diesem Jahr die Konsequenz gezogen und mit meinen Konten zu Direktbanken gewechselt. Du solltest dir mal die folgenden Angebote anschauen:

  • 1822direkt: Eine Tochter der Frankfurter Sparkasse, du kannst die Geldautomaten der Sparkassen nutzen!
  • comdirect: Eine Tochter der Commerzbank, du kannst deren Automaten für Auszahlungen und drei Einzahlungen im Jahr nutzen
  • IngDiba: Hier bekommst du eine kostenlose Visa Karte mit der du an allen Automaten mit VISA Zeichen in Deutschland (ca. 90%) kostenlos Geld abheben kannst.

 

Kommentar von JamesCook007 ,

Hallo ich würde Dir gern noch ein oder zwei Fragen stellen. Lieber über privat. Deshalb schicke ich Dir eine Freundschaftsanfrage.

Antwort
von BlackRose10897, 50

Ich bin seit fast 10 Jahre bei der Sparda Bank Baden-Württemberg und sehr zufrieden.

Dadurch dass sie im Cash Pool sind, kann man auch bei anderen Banken, die ebenfalls daran teilnehmen, kostenlos Geld abheben (z.B. Postbank oder BB-Bank). Bei der Volksbank bezahlt man 1.95 Euro, wenn man mit der Sparda-Karte dort abhebt.

Du bist Mitglied der Genossenschaft und zahlst hierfür einmalig einen Beitrag bei der Kontoeröffnung, der dann angelegt ist (wie viel weiß ich nicht mehr, waren aber unter 100 Euro)

Man bezahlt einmal im Jahr eine Kartengebühr, die man aber bei regelmäßiger Nutzung der EC-Karte erstattet bekommt.

Man hat die Möglichkeit für 1 Euro pro Monat den Kontostand per SMS zu erhalten.

Das war es dann aber auch schon mit Kosten.

Die Betreuung ist ebenfalls immer einwandfrei.

Wie gesagt, ich persönlich bin sehr zufrieden.

Kommentar von Reinhardwm ,

Interessante Info, ich dachte, die Sparda wäre da automatisch mit im Genossenschaftspool. 

Andersrum (also als Raiffeisenbankkunde) funktioniert's kostenlos. Zumindest bei der hiesigen. Aber in unserer Gegend gibt's eh wenig Spardas, da findet sich viel schneller in Städten eine VoBa und in fast jedem Kaff eine RaiBa.

Kommentar von BlackRose10897 ,

Also ich hab bisher bei den Volksbanken 1.95 Euro bezahlt, WENN ich da mal Geld abgehoben habe

Kommentar von Rolf42 ,

Die Postbank ist aber nicht im Cash Pool, die Sparda-Bank BW hat aber mit der Postbank eine zusätzliche Vereinbarung über die kostenlose Nutzung der Geldautomaten. Das gilt aber nicht für andere Sparda-Banken (es gibt zwölf verschiedene).

Antwort
von Nordseefan, 39

Konoführungsgebühren hast du überall. Und wenn nicht, dann kommen die garantiert in nächste Zeit.

Wie hoch die Gebühren sind hängt oft auch von der "Einlage" ab. Bei der Sparkasse wird es ab einem bestimmten Betrag (monatlich 1500 im Schnitt) günstiger.

Klar, mich ärgert das auch, aber trotzdem bleibe ich - eben auch wegen dem dichten Netz - bei der Sparkasse.

Kommentar von JamesCook007 ,

Ja, so ist das eben. Das ist der große Vorteil der Sparkasse, das dichte Netz. Deshalb habe ich mich mit dem Wechsel bisher so schwer getan.

Antwort
von Rolf42, 39

Wenn du weiterhin die Geldautomaten der Sparkassen kostenlos nutzen können willst, wäre die 1822direkt eine Alternative. Die Kontoführung ist bei mindestens einem Zahlungseingang pro Monat kostenlos.

www.1822direkt.de

Kommentar von JamesCook007 ,

Interessant. Aber wieso habe ich da bisher noch nie von gehört?

Kommentar von Rolf42 ,

Das könnte daran liegen, dass die 1822direkt keine so intensive Werbung macht wie einige andere Direktbanken, aber es gibt sie schon seit 1996.

Antwort
von Helsgard, 43

Wenn du lediglich ein dichtest Netz brauchst und überall abheben willst empfehle ich dir die DKB Bank. Die Bank ist komplett Online, sprich hat keine Filialen, und du kannst du quasi an jedem Geldautomaten gebührenfrei abheben. Ebenso gibt es keine Kontoführungsgebühren :). Zur Spardabank kann ich dir leider nichts sagen!

https://www.dkb.de/banking

Antwort
von Reinhardwm, 36

Die Genossenschaftsbanken (Raiffeisenbanken, Volksbanken und Sparda). sind meist sehr moderat in den Gebühren und auch sonst sehr Kundenfreundlich. Aber genau schauen - da legt jede ihre Gebühren mehr oder weniger selber fest. Auch das Online-Banking empfinde ich da als sehr gut gemacht, "handlicher" und v.a. günstiger wie bei der KSC.

Und auch da kann man bundesweit kostenlos an jedem Genossenschaftsbankautomaten abheben. 

Antwort
von Joergi666, 40

Commerzbank- bei einem gewissen monatlichen Geldeingang (glaub so um 1200 Euro) fallen keine Kontoführungsgebühren an und du kannst die Geldautomaten von der Deutschen Bank und der Postbank kostenlos mitnutzen. Ich bin da jedenfalls sehr zufrieden.

Antwort
von Rosswurscht, 38

Bin bei der Diba.

Alles kostenlos, Karte kostenlos, Visa Kostenlos, Konto kostenlos, an 90% aller Geldautomaten kostenlos Geld holen etc etc etc ...

Man hat halt keine Filiale, aber ich brauche keinen persönlichen Betreuer.

Kommentar von OMEGALOMANIAC ,

Nervig dann, wenn man Geld einzahlen will. Das geht nur an ganz bestimmten, wenigen Orten.

Kommentar von Rosswurscht ,

Ja stimmt, hatte ich noch nicht den Fall.

Kommentar von JamesCook007 ,

Aber wie wird man dann z.B. das viele Kleingeld los, das sich rasch ansammelt? Bei der Sparkasse kann ich das Geld in ein Fach schütten und es wird auf meinem Konto gebucht als Bareinzahlung.

Kommentar von Rosswurscht ,

Hab ein Glas zuhause wo das alles reinkommt ... Das bissl Geld brauch ich auch nicht einzahlen. Da spar ich mir lieber die ganzen Gebühren und lass das Geld zuhause.

Kommentar von Rolf42 ,

Zur Kleingeldfrage: Das gebe ich nach Möglichkeit einfach beim nächsten Einkauf wieder aus oder es landet bei Gelegenheit in einer Spendendose. Das Problem, gesammeltes Kleingeld irgendwo einzahlen zu müssen, entsteht damit gar nicht erst.

Kommentar von JamesCook007 ,

Hallo Rolf42, das ist tatsächlich ene gute Idee mit der Spendendose.

Antwort
von joheipo, 36

Es gibt eine ganze Reihe Institute, die Girokonten komplett gebührenfrei führen.

Google doch mal mit den Suchbegriffen "gebührenfreies + Girokonto" und dann such Dir das Institut aus, das das beste Geldautomaten-Netz anbietet.

Kommentar von JamesCook007 ,

Guter Tipp!

Antwort
von kreuzkampus, 29

Noch kostet die Kontoführung bei der Sparda nichts, und man kann wohl die Automaten der Volks- und Raiffeisenbanken benutzen. Aber.......wie lange noch?

Kommentar von Rolf42 ,

Nein, kann man nicht. Die Sparda-Banken sind im Cash Pool, kostenlose Auszahlungen sind u.a. an den Automaten der Targobank, Santander Bank und einiger kleinerer Banken möglich. Einzelne Sparda-Banken haben zusätzlich entsprechende Vereinbarungen mit der Postbank.

Antwort
von Sansibar007, 33

Volksbank!

Kommentar von Rolf42 ,

Es gibt hunderte verschiedener Volksbanken mit unterschiedlichen Konditionen. Manche sind empfehlenswert, andere weniger.

Kommentar von JamesCook007 ,

Mit der Volksbank liebäugel ich bereits. Sie ist wie die Sparkasse alt eingesessen, ich habe eine Filiale in der Nähe. Und es ist eben auch eher die "Bank des kleinen Mannes". Ich denke ich gehe mal vorbei und schaue mir die Konditionen hier genauer an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten