Frage von LC161212, 104

Welche AKU bei Pferd mit Hufrolle?

Hallo, ich möchte mir in 3 Wochen ein Pferd ansehen und dieses ausprobieren das ca 500Km weit weg steht. Ich werde für 2 Tage dorthin fahren. Das Pferd ist 9 Jahre alt und wurde wegen Hufrolle aus dem Sport genommen (Ja, ich weiß was das ist und ich habe etliche Erfahrungsberichte gelesen und auch mit Pferdehaltern von betroffenen Pferden gesprochen..bin mir darüber bewusst dass das Pferd schonend geritten werden muss, keine engen Wendungen mehr gehen darf oder gar Springen zu vermeiden ist,ebenso dass diese Erkrankung nicht mehr verschwinden wirdsondern sich böse ins Gegenteil verändern kann- hab das alles kapiert).geröngt wurde vom Besitzer nur das betroffene Bein(Huf).die diagnose ist nun etwa 6 monate her.Jetzt weiß ich nicht was für eine AKU ich machen soll-klein?und zustäzlich Rö.aller 4 Hufe? Eine AKU gibt es nämlich bislang nicht- weder klein noch groß. Nun kann ich meinen Tierarzt auch nicht mitnehmen,... Jetzt bin ich etwas unsicher... Das Pferd ist hinten Barhuf und vorne spezialbeschlagen mit einem "Puffer"zwischen Eisen und Huf. Sonst steht es akutell auf einem Paddock und wird etwa alle 2 Tage auf A-Niveau Dressurmäßig geritten.

Kann mir zufällig Jemand helfen?

Antwort
von hupsipu, 104

"Das Pferd hat Hufrolle" ist so als ob man sagt "Ich hab Nase" - jedes Pferd hat ne Hufrolle (genau genommen sogar mehrere), was Dein Kaufkandidat hat ist vermutlich eine (degenerative) Entzündung derselben. Über die Folgen weißt Du ja Bescheid, und somit sicher auch darüber, dass eine solche Erkrankung bei einem Neunjährigen nicht grade für eine schonende Nutzung spricht. Aus diesem Grund würde ich auf jeden Fall zu einer großen AKU raten mit ausführlichem Röntgenstatus und ggf. auch Ultraschallbildern der wichtigsten Gelenke und Senhnen, um weitere überlastungsbedingte Probleme auszuschließen. Und die würde ich unbedingt von einem unabhängigen TA machen lassen, keinesfalls vom TA des Verkäufers. Hast Du die Möglichkeit, mit dem Pferd einen Tag in eine gute Klinik zu fahren und es dort durchchecken zu lassen? Das würde ich am sinnvollsten finden.

Kommentar von ponyfliege ,

wenn die erkrankung vorn ist (was ich aus dem fragetext schliesse), in jedem fall die schulter mit untersuchen lassen, ist die erkrankung hinten, beckengelenk der wirbelsäule und die hüftgelenke anschauen.

Kommentar von Michel2015 ,

"Das Pferd hat Hufrolle" ist so als ob man sagt "Ich hab Nase"

Macht doch einfach alle nochmal das kleine Hufeisen.

Kommentar von hupsipu ,

Und damit möchtest Du sagen dass....?

Kommentar von ponyfliege ,

er möchte sagen, dass er barhuf nicht klarkommt.

der schweizer ausdruck brevet trifft es bei weitem besser, als so kinderdefinitionen wie "hufeisen" für einen sachkundenachweis.

das ding heisst tatsächlich hufrolle. für den rest der erkrankung gibts einen nachnamen.

@hupsipu: er will damit sagen, dass er den nachnamen nicht kennt. ist vermutlich nicht kindgerecht vermittelt worden (ironie aus).

Kommentar von hupsipu ,

Ach so. Dann stornier ich meine Anmeldung fürs Kleine Hufeisen wieder... :-)

Antwort
von FelixFoxx, 60

Mach auf jeden Fall eine große AKU. Wenn Hufrollenentzündung sachgemäß versorgt wird, kann das Pferd auch uralt werden. Unser Trakehner hatte mit 10 Jahren Hufrollenentzündung, ist mit 12 Jahren komplett aus dem Turniersport genommen worden. Dank Spezialbeschlag und regelmäßiger Bewegung ist er immer noch topfit, nächstes Jahr wird er 30...

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 58

allenfalls schutzvertrag.

das ist mit deiner frage, als wenn du einen transporter mit durchgerosteter a-säule kaufen willst und nach der dachlast fragst.

du wirst mit einem solchen pferd nicht glücklich... wirklich nicht.

und du kriegst probleme beim versichern.

erst wenn keiner mehr junge kaputte pferde kauft, wird man beginnen, pferde umsichtiger und schonender auszubilden. es müssen vielleicht noch mal 500.000 aus profitgier kaputtgemachte pferde zum schlachter gehen, bevor die leute, die mit sowas geld verdienen endlich lernen. aber es bringt was. mit DEINEM NICHT KAUFEN trägst du damit bei, geschäftemacher zum umdenken zu zwingen. mit nichts anderem.

tierschutz basiert auf der liebe zum lebendigen wesen. und auf vernunft und verstand.

ich weiss, wovon ich rede und warum ich hier schreibe, was ich schreibe. du hast noch nie in deinem leben ein schwerstkrankes pferd beim schlachter abgeliefert. ich schon. 

Antwort
von Unicorndoll, 57

Halloo
Ich möchte jetzt nicht gemein klingen aber bist du dir sicher, dass du wirklich dieses Pferd haben möchtest?:o ich will dir nichts ausreden und ich weiß, wie es ist wenn man sich in ein tolles Pferd verliebt:D aber gerade auch mit dem Spezial Beschlag und allem drum rum und generell bei dieser Art Erkrankung kann es sein, dass du nicht viel bzw nicht lange von dem Pferdchen gut hast.. Ich spreche leider aus Erfahrung und würde dir ehrlich gesagt davon abraten, wie gesagt ohne gemein sein zu wollen. Stell dir vor, dein Pferd wird in ein paar Jahren (es ist ja erst 9 und hätte ja noch einige Jahre vor sich) aber stell dir vor, dass dein Pferd eben nach unerwartet kurzer Zeit nicht mehr kann, um es mal so zu sagen.. Dann sitzt du auf deinen Kosten, hast ein krankes Tier und am Ende ein gebrochenes Herz, weil die Zeit viel zu kurz war.:/ ich will dir nicht zu nahe treten, aber denk da noch ein oder noch zweimal drüber nach, ob du dir nicht lieber ein Pferd holst, das  bessere Perspektiven hat. Alles andere könnte (KÖNNTE, muss aber nicht!) traurig enden.
Ich hoffe du bist mir nicht böse, aber wie gesagt, wir haben genau das gemacht, was du vor hast und nach Jahren voll mit Tierarztkosten, Hoffen, zurückstecken und flachgefallenem Urlaub war es am Ende doch sehr traurig, da Sie nur 14 wurde, trotz der Tatsache, dass sie als noch reitbar (was sie auch war) gekauft wurde.. Das ging ein Jahr gut, doch dann hatte sie nur noch schmerzen und die Medikamente wurden auf Dauer immer finanziell belastender.
Sorry für den langen Text aber das musste ich bei dem Thema mal sagen, es ist wichtig sich auch das alles klar zu machen, nicht dass man am Ende doch zu enttäuscht ist.
Ich hoffe du bist mir nicht böse,
Liebe Grüße  

Antwort
von Anaschia, 54

Wozu willst Du eine AKU machen lassen ? Die Diagnose Hufrollenerkrankung ist doch schon schlimm genug. Wenn an dieser Stelle schon degenerative Veränderungen zu sehen sind, werden diese in nicht allzulanger Zeit dem Pferd solche Schmerzen bereiten das es eingeschläfert werden muß. Wenn es denn unbedingt dieses Pferd sein soll, dann spar Dir das Geld für die AKU denn Du wirst es später sowieso für den TA brauchen.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 46

Gar keine, weil ich würde es nicht kaufen.

Was bringt dir jetzt noch eine AKU?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten