Frage von Lars2016, 16

Welche Achsen-montage für das downhill longboarden?

Hi ich möchte mir ein Downhill longboard bauen.welche Achsen-montage ist dafür am besten geeignet? Fahre so c.a 50-70 km/h

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BlackDownhill, Community-Experte für longboard, 9

Hier helfe ich mit der richtigen wahl des Downhill Longboards.

Einteilung:

1. Decks

2. Achsen

3. Rollen

4. Kugellager

1. Decks:

Es gibt viele verschiedene Deck arten. Ich zähle einfach mal ein paar Decks mit ihren Stärken auf.

Landyachtz Evo;

Drop Down Deck, sehr stabiel, realtiv tief, gut für hohe Geschwindigkeiten. Relativ hoher Concwave,  sicherer, stabieler stand gibt.

Rayne Demonseed;

Double Drop Deck, sehr stabiel, sehr tief, gut für hohe Geschwindigkeiten. Mittlerer Concwave, stabiler stand.

Sector9 Javelin DHD:

Pintail, Grippig, gut für Geschwindigkeit. Mittlerer Concwave, sicherer Stand.

Rayne Piranha:

Drop Through, Stabiel, gut für Geschwindigkeit. Relativ hoher Concwave, sicherer, stabieler stand.

Landyachtz Canyon Arrow:

Top Mouth, Grippig, gut für Geschwindigkeit. Mittlerer Concwave, sicherer stand.

Rayne Fortune:

Top Mouth, Grippig, sehr gut für hohe Geschwindigkeit. Sehr hoher Concwave, sicherer, stabieler, fester stand.

Das sind so die Decks, mit denen ich die besten Erfahrungen habe.

2. Achsen:

Bear Grizzly 840:

Stabiele Achse fürs Downhill.

Gut, Günstig, Vertrauenswürdig.

Ronin Cast 42,5:

Stabiele, Flache, Lenkfreudige Downhill Achse.

Fast wie eine Prezisionsachse.

Caliber 44:

Stabile und Lenkbare Achse für Downhill fahrten.

Günstig, Sicher, Empfehlenswert.

Die Achsen haben einen Niedrigen winkel und sind recht stabiel für schnelle Downhill fahrten.

3. Rollen:

Orangatang Kegel:

Große, Grippige Rolle mit Kern.

Schnell, Grippig, Super.

Cult Rapture:

Sehr Breit, relativ Groß, schnell.

Grippig, schnell, klasse.

Abec 11 Flywheels:

Groß, schnell mit Kern.

Empfehlenswert.

Rad Advantage:

Groß, Grippig, schnell mit Kern.

Sehr Gut.

Die Rollen sind alle sehr Groß und realtiv Breit sowie sehr weich und Grippig.

4. Kugellager:

Ich könnte jetzt milionen Lager aufzählen. Wenn man Keramiclager über 50 Euro von einer Großen Marke kauft kann man nichts falsch machen. Gute Marken: Rush, Bear, Bones, Panther...

Alle aufgezählten Teile passen Perfekt zusammen. Aber um herauszufindes was perfekt zu einem passt braucht man erfarung.

Am besten Erzählst du ein bisschen was über dich damit wir ein gutes Board für den einstieg finden mit dem du nötige Erfahrungen machen kannst.

Die Teile sind hauptsächlich für Fortgeschrittene die schon länger fahren und ein neues Downhill Board suchen. 

Habe einfach mal einen Kompletten Guid hier eingefügt damit du mal einen Komplett Überblick bekommst.

Antwort
von Alex9Q1, 9

Wie misst du deine Geschwindigkeit? Ich denke, wenn man an die 70kmh fährt, sollte man sich da eigentlich ein bisschen auskennen.

Ob Top Mount, Drop Through, Drop, Double Drop... Das ist eigentlich Geschmacksache und die bieten alle verschiedenen Vorteile. Wie Sk8terguy schon gesagt hat gibt n Top Mount beim Sliden direkteres Feedback und mehr Kontrolle über das Board, dafür bieten Drop Throughs und gedroppte Decks mehr Stabilität...

Letztendlich ist es wirklich nur Präferenz und womit man besser umgehen kann, aber in den letzten Jahren tendiert es in der Downhill Szene wohl mehr nach Top Mount.

Falls du ein Deck suchst kannst du uns n bisschen mehr über deine Präferenzen, Erfahrung, vorherige Setups, etc, erzählen und dann kann man dir wohl konkrete Vorschläge machen

Expertenantwort
von sk8terguy, Community-Experte für Freizeit, Longboarden, longboard, 12

naja, es gibt keine "bessere" achsenmontage, beim downhill gibt es durchaus beides.

die meisten reinen downhill decks sind ontop, weil das direkteres feedback bei slides und ein minimal besseres gefühl gibt... die decks gibt es da mit und ohne drop, je nachdem wie die persönliche präferenz ist.

allerdings kann man auch mit DT montagen und doubledrops downhillen, die eignen sich vorallem zum einstieg ganz gut weil sie viel stabilität bieten und meistens recht leicht in den slide gehen

... also... joa... wenn du konkretere angaben willst musst du konkretere angaben zu dir machen. was für strecken würdest du fahren, wie kurvig sind sie, wie slide intensiv fährst du, sind dir große oder kleine decks lieber, etc.pp.

Antwort
von Layup23, 10

Wie misst du denn deine Geschwindigkeit?

Achsmontage ist reine Geschmackssache - es gibt kein am besten geeignet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community