Frage von alaskaxxy, 41

Welche 2 Staufer ragten besonders heraus?

Hallo,

in Geschichte muss ich ein Referat über die Staufer und ihr Erbe vorbereiten. Da ich aber nur sehr wenig Zeit, um zu präsentieren (Kurzreferat, ca. 3 Minuten) habe, habe ich mir gedacht, dass ich einfach mir zwei Staufer heraussuche, die unsere heutige Welt am meisten geprägt haben bzw. uns sehr viel 'Gebracht' haben. Meine Überlegung wäre, dass ich auf jeden Fall Barbarossa nehme, bei dem zweiten bin ich mir aber noch unsicher, da ich finde, dass so ziemlich jeder etwas erwähnenswertes getan hat.

Mich würde jetzt einfach mal eure Meinung interessieren, wer, wie ihr findet, die zwei 'wichtigsten' Staufer sind:)

Antwort
von Ansegisel, 29

Ich würde Friedrich II. wählen. Eine der meiner Meinung nach interessantesten Herrscherpersönlichkeiten des Mittelalters. Zu ihm gibt es auch jede Menge Literatur.

Antwort
von angy2001, 21

Barbarossa ist klar. Dann würde ich Friedrich den II. nehmen. An seinem Hof sammelten sich christliche, muslimische und jüdische Gelehrte. Der Hof  wurde eine „Drehscheibe des Kulturtransfers“- und das kann man für unsere Zeit heute durchaus eine Anregung finden.

Kommentar von alaskaxxy ,

Auf deinen Kommentar hin habe ich gerade mal im Internet nachgeschaut, wie genau es bei Friedrich dem II. war... Habe aber nirgend etwas von einer 'Drehscheibe des Kulturtransfers' gefunden. Wärst du so nett und würdest mir vielleicht deine Quelle sagen?:) Würde das alles gerne durchlesen um so auf Fragen vorbereitet zu sein:)

Antwort
von kliklu, 24

auf jedenfall friedrich II. (Enkel von Friedrich I. (Barbarossa)) der hat ein riesiges Dt. Reich geleitet, was das nationalgefühl der nächsten Jahrhunderte entscheident geprägt hat, außerdem ist durch ihn die Barbarossa Saga entstanden, obwohl er eigentlich für die Dt. Kleinstaaterei gesorgt hat, somit hat Friedrich II. Dt. entscheidend geprägt und ich würde auch soweit zu gehen, das er auch einen gewissen Anteil an den WK dt. hat.

Kommentar von alaskaxxy ,

Welchen Anteil hat er an den Weltkriegen?

Kommentar von kliklu ,

naja, dadurch dass er wärend seiner Regendschaft fast nur in Sizilien war und nur selten in Deutschland war hatte er mit dem Problem zu kämpfen, das ihm die Fürsten nicht mehr folgen und hat, damit sie es dennoch tun die Könglichen Regalien (z.b. Münzprägung) an sie abgegeben, dies hat allerdings wieder dafür gesorgt, dass die Fürsten in Dt. mehr macht hatten, als der König und sich das Reich in die Fürstentümer zerlegt hat, was wiederum dafür gesorgt hat, das die Dt. sich ein "wiedervereinigtes" Dt. gewünscht haben und das wiederum hat zu einem starken Nationalbewusstsein geführt hat und ich bin der meinung, das diesese Nationalbewusstsein auch einen erheblichen Anteil an den WK hat, wie gesagt ist meine Meinung und vielleicht etwas überspitzt, aber ich finde es gibt einen gewissen zusammenhang

Antwort
von kubamax, 13

Barbarossa, Friedrich der Erste, Großvater vom berühmten Friedrich dem Zweiten, der schwäbische Sultan.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten