Welche Militärränge gab es im Mittelalter?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Militärränge im modernen Sinn gab es im Mittelalter nicht - das ist eine Entwicklung späterer Zeiten.

Im Mittelalter bedurfte es aufgrund der meist viel kleineren Heerhaufen (ein paar hundert Mann waren schon eine ganze Menge) keines festgelegten Rangsystems, zumal aufgrund des Lehenswesens die Einteilung in "Führer" und "Geführte" völlig eindeutig war: Wurde ein Kontingent aufgeboten, war eben der jeweilige Lehensherr vor Ort der Anführer (oft dann als klassischer "Ritter", da das eine Menge Geld und Besitz brauchte, um sich die Ausrüstung leisten zu können), die von ihm aufgebotenen Männer (Reiter, Fußvolk) eben seine ihm durch Lehenseid verpflichteten Gefolgsleute. Wurden größere Kontingente aufgeboten, stand z.B. dann ein höherrangiger Fürst (Herzog, Graf, selten auch der König/Kaiser selbst...) an der Spitze, der wiederum seinen Untervasallen mit ihren Kontingenten die Befehle erteilte. Es gab also weder feste Rangbezeichnungen noch festgelegte Größen für Teileinheiten o.ä.

Was wer im Mittelalter militärisch leistete, war vom eigenen Reichtum/Besitz und damit auch dem Stand abhängig.

Wenn Du also Ränge suchst, ist es sinnvoll, entweder Adelsprädikate (Ritter, Herzog, Graf...) oder Standes- /Ausrüstungsbezeichnungen zu verwenden (Bauernhaufen, Fußkämpfer, Spießträger o.ä.). Auch "Feldherr" als allgemeiner Begriff für einen Anführer ist sinnvoll, oder eben "Lehensherr" etc. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest erstmal Mittelalter genauer definieren ... welches Jahrhundert meinst Du denn ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein Dieters gab es nicht Ränge die sehr hoch waren waren: König, Bischoff Papst Knecht und Co. schau doch mal ins Geschichtsbuch da wirst du mehr finden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?