Frage von jens771, 37

Welch Angaben muss ich dem Jobcenter geben.?

Hallo Zusammen,

Hoffe das mir einer von euch weiterhelfen kann. Bin von meiner Ex Freundin getrennt wir haben ein Kind (1) ich zahlen den Unterhalt fürs Kind an das Jugendamt. Sie bekommt Hartz Geld und von mir noch etwas Geld.

Nun hat mich das Jobcenter angeschrieben das ich innerhalb einer Woche eine Unterschriebene Auflistung einsende wann an welchen Tagen der Kleine bei mir war. Habe gerade Angerufen warum sie das bitte brauchen und das ich mich nicht an jeden Tag und jede Stunde erinner wann genau er bei mir war.

Die Dame sagt : Sie sind zu der Auskunft verpflichtet und es gibt auch andere Mittel und Wege das sie uns das unterschrieben Mitteilen. Als ich gefragt habe um was es überhaupt geht. Kam das sie mir aus Datenschutz Gründen darüber keine Auskunft geben darf.

Was muss ich dem Jobcenter den Mitteilen wenn ich eigentlich mit denen nichts zu tun hab? Wo bleibt da der Datenschutz? Ich kann doch nichts Unterschreiben wenn ich es net 100% nachvollziehen kann. Und man sollte mir doch wenigstens Sagen für was die die Auskunft wollen.

Bin für jede Antwort Dankbar

Gruß

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Jobcenter, 6

Wenn solche Aufforderungen vom Jobcenter / Sozialamt kommen geht es meist immer um Geld,also soll geprüft werden in wie weit ein Anspruch auf Leistungen bestand bzw.besteht !

Deshalb solltest du dich vorher ( bist zur Auskunft verpflichtet ) mit deiner EX - in Verbindung setzen und sie fragen was sie evtl.beim Jobcenter für Angaben gemacht hat.

Denn nach den zahlreichen Änderungen die seit dem 01.08.2016 in Kraft sind und weitere nächstes Jahr in Kraft treten sollen,muss man noch mehr aufpassen.

Sollte dein Kind nämlich ganze Tage bei dir sein,dann möchte das Jobcenter Leistungen für das Kind kürzen,dass sollte dann meines Wissens zumindest derzeit nur den Regelsatz des Kindes betreffen.

Es würde also darauf ankommen wie alt dein Kind ist und ab wann und wie lange es pro Monat bei dir ist.

Einem Kind von 0 - 5 steht derzeit ein Regelsatz von 237 € zu,darauf wird in der Regel das derzeit volle Kindergeld von 190 € angerechnet,deine EX - würde also angenommen für den Regelsatz noch 47 € bekommen und dazu die halbe Kopfpauschale von der Warmmiete,also 50 % davon,wenn du keinen Unterhalt zahlen würdest bzw.von der Mutter anrechenbares Einkommen beim Kind angerechnet werden würde.

Die 237 € für den Regelsatz teilt man durch 30 Tage pro Monat,dass würde dann einen Tagessatz von 7,90 € ergeben,wenn dein Kind also angenommen alle 14 Tage übers Wochenende bei dir sein würde kürzt man deiner EX - den Regelsatz fürs Kind.

Man muss darauf achten wann das Kind abgeholt bzw. gebracht wird,wenn du dein Kind angenommen an einem Freitag vor 12.00 von deiner EX - abholen würdest,dann zählt der Freitag als voller Tag,es würden der EX - dann schon 7.90 € abgezogen.

Bringst du es dann am Sonntag erst nach 12.00 wieder zur EX - zählt der Sonntag auch als voller Tag,es würden dann also 3 x 7,90 € = 23,70 € abgezogen.

Wenn du dein Kind aber erst nach 12.00 abholst und vor 12.00 wieder zurück bringst,dann würde nur 1 x 7,90 € zum abziehen bleiben,deshalb wollen sie genau wissen von wann bis wann es bei dir war.

Also erst mal mit deiner EX - in Verbindung setzen,nicht das du / ihr einen Fehler macht !

Würdest du selber als bedürftig nach dem SGB - ll gelten,stünde dir dann für diese Zeit der Betreuung Leistung vom Jobcenter zu.

Antwort
von berlina76, 21

Für jeden Tag den der Kleine bei dir ist steht der Kindesmutter kein Geld vom Amt für den Kleinen zusätzlich zu, da du ihn ja versorgst.

Antwort
von Charlybrown2802, 22

sicherlich musst du die fragen beantworten, es dient zur Berechnung von hartz4 deiner ex

Kommentar von jens771 ,

wie kommst du darauf? schon irgendwelche Erfahrungen
in diese Richtung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten