Frage von mastoidesu03, 39

Weiteres Vorgehen bei selbständigem Beweisverfahren in einem Merhfamilienhaus?

Liebe Leute, ich besitze eine Wohnung in einer Eigentüergemeinschaft mit ca 18 Wohneinheiten. Aufgrund von mehreren Gewährleistungsmängel im GEmeinschaftseigentum haben wir ein selbständiges Beweisverfahren eingeleitet. Vom Landgericht wurde ein vereidigter Sachverständiger bestellt, der die Mängel in Augenschein genommen hat. Nun haben sich die Mängel im Bereich der Fassade, Abwasserleitungen und undichtem Dach bestätigt. Der vom GEricht bestellte Sachverständige hat ein entsprechendes GUtachten geschrieben und hat die voraussichtlichen Kosten zur Beseitigung der Mängel auf ca 150.000 Euro geschätzt. Wie sieht nun das weiter vorgehen aus? In der zwischenzeit bietet die Gegenseite ein Einigungsgespräch an um eine außergerichtliche Einigung zu schaffen. Ist dieses Vorgehen sinnvoll? ICh habe nämlich die bedenken, dass man da faule Kompromisse schließt und am Ende hingehalten wird und die mängel wieder nicht richtig behoben werden. Wäre nicht der SChritt vor Gericht der sauberste und sicherste, dass die bestehenden Mängel ordnungsgemäß behoben werden? VIelen Dank für eure Erfahrungen

Antwort
von Frankenmuggl, 23

Das selbständige Beweisverfahren ist ja den eigentlich Sinn, dass man sich wenn möglich gütlich einigen kann. Selbstverständlich werdet ihr nicht jedes Angebot annehmen, sondern genau prüfen, ob es akzeptabel ist. Unter Umständen befragt selbst dann noch einen Fachmann. Aber erst mal das Angebot anzuhören ist kein Nachteil.

Antwort
von detlefweb, 2

Hallo mastoidesu03

Eine außergerichtliche Einigung ist immer besser als eine gerichtliche.
Wenn die Gegenseite ein Einigungsgespräch angeboten hat ,ist es gut .Aber
schreibt alle Mängel auf und stimmt der Außergerichtliche Einigung nur zu ,wenn
alle Mängel Termingerecht beseitigt wurden .Macht ein Protokoll mit allen
Mängel ,mit Zeit für die ordentliche Behebung der Mängel .Lasst alles von
beiden Seiten Unterschreiben .Ihr dürft Euch auf keine Kompromisse einlassen .Über
prüft das Protokoll bzw. lasst es von einen Sachverständigen prüfen und
abzeichnen .Wenn alle Parteien einverstanden sind ,brauch Ihr kein Gericht und
spart noch Kosten und Zeit .

Antwort
von rudelmoinmoin, 15

es ist jetzt die Frage, warum sind dies Gravierende Mängel aufgetreten, durch "Schlampige-Arbeitsausführung" über die Hausverwaltung, oder gar keine Beseitigung, was die Verschlimmerte Schäden-Folgen nach sich zieht, denn für diese Schäden kann nicht alleine die Hausgemeinschaft zur Zahlung herangezogen werden, da wäre ich der Meinung mit einem Gutachter es vor Gericht klären zu lassen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community