Frage von unknownhooman, 120

Weitere Tipps/Tricks/Methoden einem Hund "Sitz" beizubringen?

Hallo ihr Lieben👋

Mein neuer Rüde hat sich mittlerweile gut eingewöhnt und mag jetzt auch alle Zweibeiner hier (da er ja meinen Freund nicht so leiden konnte).

Nun möchte ich gerne paar "Regeln" einführen, die ich unerlässlich finde.
Zum Beispiel das er sitzt wenn ich "Sitz" sage. Das Problem ist nur, das er ein sturer Bock ist.
Leckerlie über dem Kopf bringt nichts. Er schaut immer nur nach oben mit seinen Glubschaugen, läuft (um besser schauen zu können) paar Schritte nach hinten oder macht Männchen.
Auch dieses "Po runter drücken" hilft nicht (war eine Empfehlung eines Hundetrainers). Man bricht ihm eher alle Knochen als das er sich hinsetzt.
Er stemmt sich dabei immer mit allem was geht dagegen. Und wehtun möchte ich ihm natürlich nicht.

Meine zwei Fragen:

1 - Welche Methoden/Tipps/Tricks gibt es noch, einem Hund "Sitz" beizubringen? Hab schon gegoogelt, aber nur das mit dem Leckerlie gefunden...

2 - Oder bin ich zu voreilig? Braucht er doch noch Zeit? Wobei ich nicht glaube das er (mit mehr Zeit) sich irgendwann einfach hinhocken wird...

Danke für hilfreiche Antworten!

Liebe Grüße

P.S.: Rüde ist seit dem 17.01.16 da.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von xttenere, 61

Du hast den Kleinen seit 3 Wochen bei Dir, und bis anhin bekam er die Leckerli einfach mal so. Ich hab mit meinen Welpen immer schon am 2 Tag damit angefangen, das Leckerli vor die Nase zu halten, dann mit der Hand ganz langsam nach oben zu fahren, bis der Kleine sass. In Kombination mit dem Wort *sitz*. Hat innert ein paar Tagen problemlos geklappt. Wenn er dies gut konnte, kam aus dem *sitz* das *Platz*, indem ich das Leckerli vor seiner Nase über den Boden zog.

Du darfst einen Hund nie drücken. Dies ist sehr schädlich für seine Hüfte !!!

Fang mit dem Training nochmal ganz von vorne an. Stell Deinen Hund so hin, dass hinten eine Wand ist, und er nicht zurückweichen kann. Nimm das Leckerli in die geschlossene Hand und las ihn danach riechen. Fahr dann mit der Hand langsam nach oben mit dem Kommando *sitz*. Sofort wenn sein Hintern unten ist, kriegt er die Belohnung..nicht erst wenn er schon ein paar Sekunden sitzt.

Nimm Dir Zeit und Geduld, dann wird`s klappen. Das geht nicht von heute auf morgen.

Kommentar von xttenere ,

Danke für's Sternchen.

Antwort
von MiraAnui, 50

Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Mit meiner Katze arbeite ich indem ich shaping benutze. Das heißt ich belohne jeden winzigen Schritt der zum Ziel führt.

Beim Platz war das so: katze schnüffelt am Boden, belohnen. Das mach ich paar mal, dann lass ich sie probieren. Geht sie sich uetwas nach unten belohnen. 

Fas klappt genauso auch bei Hunden.

http://www.planethund.com/hundewissen/lerntheorien-fuer-hundehalter-operantes-ko...

Oder du sucht dir eine Situation wo der Hund sich setzt und belohnst dann, so haben meine Hunde verbeugen und zähne fletschen gelernt. 

 

Antwort
von FantaFanta76, 27

Ich finde das sehr ungewöhnlich! Ist er gesund? Sitzt er sonst auch nicht ( also freiwillig?) oder hälst du das Leckelie zu hoch? Mag er das Lecklie nicht? Wie sieht es mit Wurst , Käse oder einen Ball aus?

Kommentar von unknownhooman ,

Ja, freiwillig setzt er sich hin.
Ich hab schon alles mit dem Leckerlie probiert.
Es fast direkt über seine Nase gehalten, es langsam nach oben bewegt, es höher gehalten - nichts.
Das Leckerlie liebt er. Natürlich könnte ich auch ganz feine Sachen wie Wurst oder Käse ausprobieren, bezweifle aber, das er sich deswegen endlich hinsetzt. :-/

Bei meiner Hündin ging das auch bei weitem schneller und einfacherer...und ihr hab ich es auch nach 3-4 Wochen erfolgreich beigebracht. Daher verstehe ich es auch überhaupt nicht, wieso es bei meinem Rüden so...kompliziert ist.

Antwort
von Saydette, 7

Hallo! Ich habe mit der Leckerli-Methode bereits vielen Hunden das "Sitz" beigebracht, dem Einen schneller dem Anderen langsamer. Dass dein Hund nicht sitzt hat nichts mit ungehorsam zu tun, er versteht dich einfach noch nicht. Ich würde an deiner Stelle ein Leckerli in die Hand nehmen, mich vor ihm hinknien, es ihm über den Kopf bis richtig Rücken führen, und auch wenn er immer wieder zurück geht oder hochspringt, nichts sagen, das Leckerli wieder zu dir nehmen, und wieder von vorne. Auch wenn der Gute es gar nicht will, wird er sich früher oder später hinsetzen, aus Langeweile, Verzweiflung oder weil er es tatsächlich verstanden hat. Egal aus welchem Grund er wird ganz stark verbal gelobt, und bekommt endlich sein Leckerli. Wie gesagt bleib hart, früher oder später setzt sich jeder Hund. Ich würde dir außerdem ein zudätzliches Sichtkommando empfehlen (Unterarm mit Zeigefinger nach oben strecken) um deinen Willen auch körperlich zu verstärken. Generell funktioniert auch alles besser, wenn der Hund Blickkontakt mit seinem Besitzer aufbaut. Um das zu stärken kannst du deinem Hund z.B.: eine Woche mit der Hand füttern. Dabei am Boden setzen, Hund beim Ersten Mal Futter zeigen und fressen lassen, bei der nächsten Malzeit wieder auf den Boden und die Hand mit Futter auf einer Linie zwischen deinem Kinn und seinen Augen zu ihm führen. Dabei kann man sehr gut Blickkontakt trainieren und positiv stärken.

Antwort
von MiraAnui, 43

Wenn er sich aber absolut nichz setzen will, bitte zum Ta

Kommentar von unknownhooman ,

Also freiwillig setzt er sich hin... Gesund ist er (waren auch schon beim TA), scheinbar versteht er einfach nicht, was ich von ihm will - wobei er auch bei allen anderen Sachen ein kleiner Depp ist. Er rennt zB gerne mal gegen Schränke, weil er die Kurve oder so nicht kriegt oder verheddert sich auch mind. 1x pro Gassi-Gang in der Schleppleine, was meine Hündin noch nie hingekriegt hat. xD

Und danke für deine Antwort. :-)

Kommentar von MiraAnui ,

Männer halt :D

Antwort
von MaschaTheDog, 9

Hallo,wir haben einen Dobermann Rüden.Mit ihm haben wir das Sitz mit Leckerlies geübt,aber wenn er mal kein Sitz macht,dann laufen wir von vorne auf ihn zu,zuerst läuft er dann nach hinten aber wenn es nicht mehr weiter geht,dann setzt er sich hin.

In der Hundeschule hat die Trainerin gesagt,dass wenn er es nicht machen möchte,man wenn er ein Halsband an hat das Halsband von unten hochzuziehen( nur leicht) dann sollte sich ein Hund auch hinsetzen 

Viel Erfolg beim Training! :)

Antwort
von DCKLFMBL, 39

Du hast ein Leckerlie immer bereit und wartest einfach bis er sich von alleine Hinsetzt, dann gibst du ihm das leckerlie sagst sitz und lobst ihn - (das immer wenn er das macht bis er es auf dein Kommando macht) so wird es bestimmt klappen :-)

Ich hoffe ich konnte dir Helfen :-)

Kommentar von unknownhooman ,

Danke für den Tipp - werde ich auf jeden Fall probieren! :-)

Kommentar von DCKLFMBL ,

Bitte :-)

Kommentar von 1Paradise1 ,

Bei manchen Hunden kannst Du bei dieser Methode warten bis Du schwarz wirdt.

Antwort
von 1Paradise1, 51

Stell Dich dicvht vor dem Hund.Finger hoch und sitz sagen. Der Hund muss sehr anstrengend zu Dir hochblicken und setzt sich automatisch,weil es im stehen zu anstrengend ist.

Antwort
von Erklaerbaer17, 44

Leckerlies in die Tasche sollte man immer dabei haben.

Richtig Leckeries über den Kopf bingt nix wenn er sitzt machen soll wie auch wenn die Leckeries oben sind lach.

Ihn mit dem Finger oder Hand zeigen was er machen soll.

Erst wenn er ein Erfolg zeigt (er geht schon mal mit dem Hinter runter) ihm das Leckerlie geben. 

Versuch immer mit deinem Hund dabei in Augenhöhe zu bleiben.

Regel ist es gibt erst Lob und Leckerie wenn er das macht was er machen soll.

Mann kann ihn natürlich auch mit Leckerlies locken. Zum Beispiel wenn er in sein Körpchen soll vorher wenn er das nicht sieht ein Leckerlie in das Körbchen legen und dann sagen "Komm Körpchen"

Wichtig kurze prägnante Befehle. Der Hund kann keine Fremdsprachen. Aber er merkt sich laute und Gesten die du bei einem Befehl machst und merkt sich dadurch was du damit meinst.

Sagst du "Komm lieber Hund gehe in das Körpchen dann bekommst du Leckerlie" Dann guckt der dich blöd an und denkt sich "Du mich auch" :D 

Kommentar von MiraAnui ,

Komm Körbchen ist aber doof.

Weil Komm oft als Rückruf benutzt wird. So gibst man dem Hund zwei unterschiedliche Befehle: her kommen und ins Körbchen gehn.

Kommentar von Honeybeee99 ,

Ein Hund kann allerdings in der Tat "Fremdsprachen" lernen. Je nach dem, wie intelligent er ist, kann ein Hund ca 1000-1500 Wörter unserer Sprache lernen. Aber klar, das geht nicht in drei Wochen :D

Kommentar von 1Paradise1 ,

Ach was...nur der "intelligente" Mensch ist zu dämlich die "Sprache" der Hunde zu verstehen??!!! Fettes Daumen runter @Honeybeee99

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community