Frage von sammmy2, 62

Weitere Leistungen?

drei Kinder und eine Mama erhalten 1200 Euro Unterhalt, ca. 580 Euro Kindergeld, 500 Euro Verdienst aus einer Teilzeittätigkeit ... kann man da noch weitere Leistungen beantragen? Wie Wohngeld oder so? Oder ist der Gesamt betrag hier zu hoch?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isomatte, Community-Experte für Kindergeld, 28

Ich denke nicht das da noch ein großer Anspruch bestehen könnte !

Es kommt zwar auch darauf an was du für deine KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ohne Abschlag für den Haushaltsstrom ) zahlen musst und wie alt deine Kinder sind,aber bei diesem Einkommen wird nicht mehr viel an Bedarf bleiben,wenn überhaupt noch einer bestehen würde.

Du hast 1200 € an Unterhalt + 2 x 190 € = 380 € Kindergeld + 1 x 196 € = 576 € Kindergeld + 500 € Erwerbseinkommen = 2276 € pro Monat.

Das Jobcenter ( ALG - 2 oder besser Hartz - lV ) würde dir auf dein Erwerbseinkommen Freibeträge nach § 11 b SGB - ll - von deinem Bruttoeinkommen berechnen und diese dann theoretisch vom Nettoeinkommen abziehen,dass ergibt dann dein anrechenbares Nettoeinkommen und dieses wird dann zu den sonstigen Einkommen addiert und auf euren Bedarf nach dem SGB - ll - angerechnet.

Vom Bruttoeinkommen stünden dir erst mal 100 € Grundfreibetrag zu,von 100 € - 1000 € Brutto 20 % und von 1000 € - 1500 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag.

Würdest du nicht min. 1 minderjähriges Kind in deiner BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) haben,dann läge die letzte Stufe der Freibeträge nur bei 1000 € - 1200 € Brutto und davon dann 10 % Freibetrag.

Bei 500 € Netto solltest du also um die 650 € Brutto haben,demnach stünden dir erst mal die 100 € Grundfreibetrag zu und von den übersteigenden 550 € ( 100 € - 1000 € Brutto ) noch mal 20 % Freibetrag dazu,also angenommen 110 €.

Dann läge dein Freibetrag bei 210 € und nach Abzug von deinen 500 € Nettoeinkommen würden ca. 290 € anrechenbares Erwerbseinkommen bleiben.

Du hättest dann nicht mehr 2276 €,sondern nur noch ca. 2066 € an anrechenbaren Einkommen.

Euer Bedarf im ALG - 2 Bezug würde dann etwa so aussehen.

Dein Regelsatz für den Lebensunterhalt beträgt derzeit 404 € und dazu käme ein Alleinerziehenden Mehrbedarf für 3 minderjährige Kinder von 36 % deines Regelsatzes,also 145,44 € dazu,macht dann gesamt 549,44 €.

Für die Kinder liegt dieser Regelsatz bei derzeit min. 237 €,wenn sie zwischen 0 - 5 Jahre sind,von 6 - 13 sind es 270 € und von 14 - 17 würden es 306 € sein.

Ab 18 - 24 sind es 324 € und ab 25 sind es dann die vollen 404 €,dann bilden die Kinder wohnhaft bei den Eltern ihre eigene BG - und haben dann unabhängig vom Einkommen / Vermögen der Eltern Anspruch auf ALG - 2.

Also mal angenommen 1 Kind würde noch unter 6 sein und 2 Kinder über 6,aber unter 14,dann kämen zu den 237 € noch mal 2 x 270 € = 540 € dazu.

Dann läge der Bedarf an Regelsätzen für die Kinder bei 777 € und deine 549,44 € dazu ergibt dann gesamt ca. 1326,44 € für die Regelsätze + Alleinerziehenden Mehrbedarf.

Es blieben dann von deinen angenommenen 2066 € anrechenbaren Einkommen noch ca. 739,56 € für die KDU - übrig,nur wenn die KDU - höher liegen würde bestünde dann ggf.noch ein Anspruch auf eine Aufstockung durch das Jobcenter bzw.wenn die Kinder älter wären und ihnen ein höherer Regelsatz zustehen würde oder auch ein bedingter Mehrbedarf.

Für das Wohngeld bräuchtest du dann min. ca. 80 % eures Bedarfes nach dem SGB - ll - also von den oben genannten angenommenen ca. 1326,44 € + die KDU.

Dazu kannst du dir dann im Internet mal einen kostenlosen Rechner für das Wohngeld suchen,da kannst du dann die benötigten Angaben eingeben und bekommst einen evtl.Anspruch angezeigt.

So einen kostenlosen Rechner gibt es auch für den Kinderzuschlag von der Agentur für Arbeit,da kannst du dein Glück dann auch noch versuchen.

Eine andere Möglichkeit sehe ich dann nicht mehr.

Kommentar von isomatte ,

Danke dir für deinen Stern !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community