Frage von HvonAbendroth, 71

Weitere Frage zu Erwachsenenadoption?

  1. Ist man seinen leiblichen Eltern nach der Adoption durch einen anderen unterhaltspflichtig?
  2. Hat man noch Erbansprüche und wenn ja welche?
  3. Wenn gibt man z.B. bei einem BAFÖG-Antrag als Eltern an (seine leiblichen Eltern?)
  4. Verwalten die leiblichen Eltern nach der Adoption immer noch Dinge wie Kindergeld?

Recht herzlichen Dank den Antwortenden

Antwort
von ShinyShadow, 40

1. Eine Erwachsenenadoption ist im Normalfall KEINE Volladoption. Die neuen Eltern sind dann "richtige" Eltern, aber die leiblichen Eltern bleiben es trotzdem. Du bist ihnen gegenüber im Problemfall unterhaltspflichtig.  (Durch die Erwachsenenadoption kann man also bis zu 4 "Eltern" haben.)

2. S. 1. Sie sind ganz normale Eltern für dich --> Du hast die Erbansprüche, die ein Kind an seine Eltern hat. 

3. Ich kann nur raten, aber ich kann mir vorstellen: Alle. Da würd ich aber nachfragen.

4. Ich nimm an, die, bei denen du wohnst. Aber auch das ist nur geraten. Das solltest du auch an entsprechender Stelle abklären.

Je nachdem wieso du fragst: Man kann auch als volljähriger eine Volladoption beantragen. Hierfür muss aber ein guter Grund vorlegen, und es klappt nicht in jedem Fall. Das wird vom Einzelfall abhängig gemacht.

Kommentar von HvonAbendroth ,

Danke für die hilfreiche und schnelle Antwort. 

Antwort
von marcussummer, 29

1. Nein, grundsätzlich nicht, kann aber im Ausnahmefall rechtsmissbräuchlich sein. Dann bleibt die Unterhaltspflicht.

2. Ja, aber nur aus Erbfällen der Adoptiveltern oder bei testamentarischer Berücksichtigung.

3. Rechtliche Eltern sind die Adoptiveltern, die sind regelmäßig anzugeben. Nur wenn ausdrücklich nach den leiblichen Eltern gefragt wird, sind die ausnahmsweise anzugeben.

4. Nein, durch die Adoption rücken die Adoptiveltern rechtlich vollständig die die Stellung der natürlichen Eltern ein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community