Frage von Ritterlich92, 15

Weiterbildung nach Techniker ( Maschinentechnik )?

Hallo, mein Name ist Felix und ich bin 24 Jahre jung. Ich bin seid August dabei meinen Maschinentechniker zu machen. Damit wäre ich in der Lage an einer Hochschule zu studieren. Nachdem ich die ersten Klausuren zurück bekommen habe war ich Anfangs sehr überrascht über die guten Noten. In Mathe und anderen wichtigen technischen Fächern, gelingt mir dies ohne viel zu lernen. Im Unterricht bin ich aber natürlich hellwach und motiviert mir das zu merken was die Lehrer vorkauen. Nur habe ich mich vorher mit dem Thema Studium wenig beschäftigt da mir dies als blöder, fauler Realschüler bisher zu unerreichbar vorkam. In meiner Berufsausbildung zum Technischen Zeichner: Stahl und Metallbau war ich in der Berufsschule stinkend faul, im Betrieb aber sehr fleißig weshalb ich auch übernommen wurde ( 3,5 Jahre Berufserfahrungen ). Meine Interessen sind somit Technik bzw. Bau wobei ich mich nicht nur als Planer sehe, sondern gerne aktiv im Team arbeiten möchte. Der Aufgabenbereich sollte abwechslungsreich und anspruchsvoll sein. Gerne würde ich auch als Ausbilder tätig sein. Da ich aber nur schlecht Englisch spreche, schreibe und dies auch nicht mit viel lernen verbessern kann ( ich bin legastheniker : hatte schon mit Deutsch genug zu kämpfen ) dürfte diese Anforderung nicht stark ausgeprägt an mich sein. Folgende Ideen fliegen mir bereits durch den Kopf: Berufsschullehrer Metalltechniker Bauwesen bzw. Architektur ( aus Interesse vielleicht beides ) Maschinenbau

Wenn jemand Ideen hat, da er selber vielleicht schon in einer ähnlichen Situation war oder dies von einen Kollegen mitverfolgt hat, kann mir gerne Tipps oder Anregungen geben. Bin da sehr offen. Auch würde ich mich über Infos zu Anlaufstellen oder Internetseiten zu diesen Thema freuen.

Ich bedanke mich schonmal bei allen die bis hier mitgelesen haben und drüber nachdenken auch wenn keine passende Antwort bei rausspringt. Bin da mit meiner Frage wohl in Teilbereichen ziemlich speziell ;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Joshua18, 9

Der Techniker gilt als sogenannte Aufstiegsweiterbildung und damit kannst Du die erwähnten Studiengänge an einer Uni ohne Aufnahmeprüfung antreten.

Du solltest Dir mal z.B. die Büchlein "Oberstufenmathematik leicht gemacht" besorgen, um abschätzen zu können wie weit Deine Mathe-Skills für ein Unistudium ausreichen. Habe aber da von Technikern nur Gutes gehört !

Ich fände es gut, wenn Leute wie Du, die das sozusagen von der Pieke auf gelernt haben, später mal Berufschullehrer werden und möchte Dich ausdrücklich dazu ermutigen. Du kannst, sofern Du noch vor dem 35. Lebensjahr fertig wirst, auch Beamter im Höheren Dienst werden, mit allen enormen Vorzügen gegenüber Angestellten.

Berufsschulleher, ausser im Bereich Wirtschaft, sind praktisch in allen Bundesländern sehr gesucht !

Teilweise werden sogar Technikern an manchen Unis bestimmte Klausuren auf Antrag erlassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community