Frage von Stern132, 118

Welche Möglichkeiten gibt es zur Weiterbildung nach der Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten?

Hallo, ich habe seit 2014 die allgemeine Hochschulreife in Hessen. Ab August werde ich eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten beginnen. Allerdings ist für mich schon jetzt klar, dass ich später einmal verbeamtet werden möchte. Daher stellt sich mir nun die Frage, wie ich mich nach dieser Ausbildung am besten und schnellsten weiterbilde. Ich habe schon von einem Angestelltenlehrgang 2 sowie eines Bachelor-of-Laws-Studiums gehört, leider kenne ich mich nicht all zu sehr damit aus. Ich finde die Möglichkeit auch sehr attraktiv bereits neben der Ausbildung ein Fernstudium zu beginnen. Allerdings möchte ich nicht unnötig Zeit verschwenden, damit ich so schnell wie möglich an mein Ziel - der Verbeamtung - komme. 

Antwort
von turnmami, 68

Du kannst natürlich innerhalt deiner Verwaltung eine Weiterbildung machen, jedoch wirst du auch hier nicht verbeamtet werden. Um eine Beamtenlaufbahn zu erreichen, benötigst du eine Ausbildungsstelle als Beamter und machst dann ein duales Studium.  Als Verwaltungsfachangestellte bleibst du auch bei einem Aufstieg immer eine Angestellte! Und die meisten Behörten verbeamten ihre Mitarbeiter gar nicht mehr !

Antwort
von jasminromina, 59

Als Verwaltungsfachangestellte kann ich dir sagen, dass dir die Ausbildung da nur gering weiterhilft, wenn dein Ziel es ist Beamter zu werden.

Ich verstehe nicht, warum du nicht gleich die Beamtenlaufbahn im gehobenen Dienst oder den Bachelor of Public Management machst.

Durch einen Angestelltenlehrgang 2 wird man nicht Beamter.

Nur durch die Ernennung zum Beamten und dies erfolgt nur, indem man die Laufbahn absolviert.

Kurz zu mir:

Ich hatte das gleiche Ziel vor Augen. Allerdings im mittleren Dienst (kein Abitur). Ich habe dann eine Zusage im Finanzamt bekommen und sie abgelehnt, nachdem ich mich mit den Nachteilen des Beamtentums beschäftigt habe.
Darum die Frage: Warum soll es der Beamtenstatus sein?Übrigens: In meiner Klasse waren 80 % mit Abitur. Es ist also kein Beruf, der nicht für Abiturienten typisch ist.

Wenn du dich für die Ausbildung entscheidest, dann solltest du diese erst fertig machen.
Ich finde wenn man "frisch" von der Schule kommt, kann man noch nicht einschätzen, ob man da "weitermachen" will UND VOR ALLEM kann.

Eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte ist kein Zuckerschlecken in der Theorie und hat mit dem Abitur nichts mehr zu tun.

Viele Abiturienten in meiner Klasse waren so selbstbewusst und dachten dass sie bestimmt nicht genug gefordert werden...
Pustekuchen...Viele davon mussten darauf hoffen, es überhaupt zu bestehen.
Es ist eben eine ganz neue Thematik!

Antwort
von Inmetsu, 65

Wenn du verbeamtet werden willst, brauchst du das duale Studium Allgemeine Verwaltung, soziale Verwaltung oder weitere welche du zum Beispiel auf www.beamter-werden.de/m/ findest. Auf jeden Fall ist es unmöglich die Ausbildung und ein Fernstudium zu machen, weil das Studium zur Beamtung dual ist, und damit nicht machbar als Fernstudium. Außerdem sind die Einstellungsprüfungen sehr hart und müssten für das nächste Jahr schon längst vorbei sein. Also müsstest du eigentlich nächstes Jahr an den Einstellungsprüfungen teilnehmen, du kannst aber auch mit einer abgeschlossen Ausbildung noch teilnehmen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community