Frage von Nora1985,

Weiterbildung des Arbeitgebers verweigern?

Mein Chef hat mich schon wieder zu einer Weiterbildung verdonnert. Ich hab aber Kinder und die Weiterbildung ist am Wochenende. Mir wächst das übern Kopf. Muss ich die Weiterbildung machen?

Hilfreichste Antwort von snugata,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich finde auch, dass die frage eigentlich lauten müsste: weiterbildung am wochenende? denn diese müsste auch entsprechend vergütet werden, insofern keine vetraglichen regelungen vereibart wurden (meist intern).

generell sind weiterbildungen zur sicherung des arbeitsplatzes und zur erweiterung des fachlichen wissensstandes notwendig. nicht viele arbeitgeber nehmen das ernst.

allerdings kannst du mit dem arbeitgeber reden, dass du die kinderbetreuung am wochenende nicht optimal absichern kannst. damit wärest du eigentlich aus dem schneider, denn darauf sollte rücksicht genommen werden. vielleicht müsstest du aber mit dem zorn des kollegen rechnen, der dann für dich einspringen muss (weil die lehrgänge vorgebucht und bezahlt werden)

lg :)

Antwort von Candlejack,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die beiden Seiten der Medaille sind schon sehr seltsam: Auf der einen Seite wünschen sich Millionen von Arbeitnehmern kostenlose Weiterbildungen des Arbeitgebers und auf der anderen Seite motzen die, die sie bekommen.

Ich hab auch Kinder und bin gerade von einem einwöchigen Lehrgang zurück, während dem meine Frau alles allein machen musste. Dafür war sie neulich drei Tage auf einer Weiterbildung und ich hab alles gebuckelt. Bist Du alleinerziehend und hast keine Oma oder Tante in der Nähe, die die Kinder mal nehmen würden ? In der heutigen Zeit ist Weiterbildung und am Ball bleiben wichtig, da muss man auch mal ein WE opfern (wenn das nicht alle zwei Monate so ist). Wenns der AG bezahlt umso besser. Mitarbeiter, die Weiterbildungen verweigern, landen irgendwann auf dem Abstellgleis oder sind die ersten, die bei Not gekündigt werden.

Du kannst immernoch mit Deinem Chef reden, wenn die Weiterbildung recht häufig sind und mit ihm besprechen, wie das hinzukriegen ist. Erst wenn er weiß, wie schwer Betreuung zu kriegen ist, kann er es nachvollziehen und mit Dir absprechen. Falls er so einer ist.

Kommentar von OlliPeh,

Es ist aber ein Unterschied, ob der Vater mal ne Woche nicht da ist oder die Mutter- Gendermainstream zum Trotz!

Kommentar von Candlejack,

Gendermainstream (dieses neue Modewort musste ich erstmal nachschlagen) hin oder her: Das kommt sicherlich auf die Erziehung an. Unsere Kleine wurde immer mit beiden Eltern erzogen. Egal ob essen, knuddeln, spielen, windeln, zur Kita schaffen oder oder. Die Kleine hat sich (bis auf ein fragendes Papa ? ab und zu) nicht beschwert, als ich fünf Tage weg war und hat auch keinen Streß gemacht (bis auf manchmal Mama ?), als meine Frau vier Tage weg war. Es gab keinen Unterschied, kein Geheule und keine Probleme.

Kommentar von Nora1985,

es geht mir ja darum, dass ich am Wochenende schwer jemanden finde, der auf die Kinder aufpasst. Sonst würde ich die Weiterbildung gerne machen. Wahrscheinlich muss ich meinen Chef darauf hinweisen - sicher hat er das nicht bedacht.

Kommentar von Candlejack,

okay, dann haben wir ja hier eine alleinerziehende und dann hast Du tatsächlich ein Problem, was es zu lösen gilt. Das ist ja nachvollziehbar und nicht Dein böser Wille. Sind eventuell Omas, Tanten, Freunde oder Tagesmuttis da, die man einspannen könnte ? Allerdings ist in so einem Fall auch wirklich mit dem Chef zu reden, warum die Sache am WE sein muß. Ein wenig Rücksicht auf seine Leute muss man schon nehmen und Chefs haben leider manchmal einen Tunnelblick.

Antwort von SGD Business Profil,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo Nora1985,

das kann ich Ihnen leider nicht sagen. Schauen Sie doch mal in Ihren Arbeitsvertrag, ob es hierzu Regelungen gibt.

Viele Grüße

Evelyn Tarabekos vom SGD-Kundenservice

Antwort von Egoline,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

"Muss ich die Weiterbildung machen?"

Das kommt auf die Festlegungen in Deinem Arbeitsvertrag an.

Sind solche Bildungsmaßnahmen darin vereinbart, wirst Du daran teilnehmen müssen, um den Arbeitsplatz nicht zu verlieren.

Ohne solche Festlegungen könnte der Arbeitgeber Dich nicht zur Teilnahme "verdonnern". (Er könnte Dich allerdings durch eine qualifiziertere Arbeitskraft ersetzen, wenn Du den Arbeitsplatz-Anforderungen vielleicht nicht mehr gewachsen wärst..)

Wenn der AG Dir die Weiterbildung finanziert, solltest Du diese Chance wahrnehmen - viele Arbeitnehmer besuchen Kurse / Lehrgänge etc... auf eigene ( zumeist sehr hohe) Kosten - nur, um auf dem Arbeitsmarkt bestehen zu können....

Antwort von OlliPeh,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Spannend daran ist ja die Frage: Kann der Chef einen dazu verdonnern, wenns am Wochenende ist? Ich finde nein. Schließlich hat man sich per Arbeitsvertrag auf eine bestimmte Wochenarbeitszeit geeinigt und meiner Ansicht nach muß die Weiterbildung zur Arbeitszeit gerechnet werden.

Antwort von Biggi2000,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Zur Sicherung deines eigenen Arbeitsplatzes würde ich es auf jeden Fall machen.

Antwort von tschona,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

bei uns ist das festgelegt, wieviele weiterbildungen pro jahr mind. besucht werden müssen-frag doch mal deinen chef, wieviele weiterbildungen im jahr pflicht sind!

Antwort von primusvonquack,

Was heißt denn schon wieder?

Kommentar von primusvonquack,

Die Überschrift lässt erahnen, dass du sie nötig hast.

Antwort von Koechlein1948,

Man könnte auch hinschmeißen und nach der 6 wöchigen Sperre Hartz 4 beantragen.Wenn meine Mitarbeiter Lehrgänge verweigern,können sie gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community