Frage von McLink, 44

Weißheitszahn-Op, Angst?

Hallo liebe Community :( Leider werden bei mir bald die Weißheitszähne gezogen. Ich hab extreme Angst davor, das es zum Beispiel sehr arg weh tun könnte. Mir wurden schon vier normale Zähne gezogen, aber das ist ja nicht das selbe. Mein Arzt meinte, man müsse alle vier ziehen. Rausgebrochen sind sie noch nicht, heißt sie sind noch im Zahnfleisch drin. Muss ich mit großen Schmerzen rechnen bei der Op? Wie sieht es mit den Schmerzen danach aus? Wie lange halten sie an? Kann ich vielleicht etwas tun, um mir die Zeit danach etwas leichter und schmerzfreier zu gestalten? Wie lange dauert so eine Op? Ich habe wirklich sehr viel Angst:(

Antwort
von Pescatori, 22

Ich nehme mal an, dass in Deinem Fall die Entfernung des Weisheitszahns unumgänglich ist.

Hattest Du schon Zahnschmerzen?

Mir sollten die Weisheitszähne schon vor 20 Jahren entfernt werden.

Auf dem Röntgenbild meines Kiefers kann ich sie bei jedem Arztbesuch begucken. Mein Arzt lacht freundlich, wenn ich ihm meinen Entschluss mitteile, dass ich meine "verbuddelten" Weisheitszähne gern mit ins Grab nehmen möchte.

Dies nur als Hinweis, dass das Herausoperieren gut begründet sein sollte.

Alles Gute!

Kommentar von Pescatori ,

Noch eine ketzerische Frage hinterher: Wieviele Weisheitszähne müssen herausoperiert werden, damit sich der Oralchirurg einen neuen BMW leisten kann?

Kommentar von McLink ,

Bei mir sind es 4 Stück. Als Begründung meint der Arzt, dass meine WHZ wieder meine anderen Zähne verschieben würde, wenn sie rauskommen und dann müsste ich wieder eine Zahnspange tragen

Kommentar von Pescatori ,

Hast Du evtl. die Gelegenheit eine "zweite Meinung" einzuholen? Ich kann natürlich nicht wissen, ob die Weisheitszähne den ganzen Kiefer verschieben würden. Sollten Deine Weisheitszähne gesund sein, fragt sich natürlich auch, ob notfalls nicht auch eine Zahnspange gerechtfertigt wäre. Vier Zähne weniger sind vier Zähne weniger.

Antwort
von grossbaer, 30

Du brauchst keine Angst vor der Op zu haben. Du bekommst eine Betäubung und wirst nichts spüren. Wenn du dennoch etwas spürst, dann sage es dem Arzt. Dann wirst du mit Sicherheit noch eine weitere Betäubung bekommen.

Danach kannst du erst Mal keine feste Nahrung zu dir nehmen, das heißt dann erst mal ein paar Tage Suppe essen. Alles weitere erfährst du direkt nach der OP.

Kommentar von McLink ,

Vielen Dank.:)

Antwort
von SoVain123, 27

Brauchst wirklich keine Angst haben, die Ärzte machen das jeden Tag und sind sehr geübt darin ;)

Schmerz spürst du auch nicht, weil das ja betäubt wird ;)
Danach wirst du besimmt hin und wieder ein unangenehmes Gefühl haben, aber nach spätestens 2 Wochen ist es verflogen ;) 

Kauf dir einen guten Vorrat an Suppen, weil du kannst erstmal nichts festes Essen ;)

Viel Glück :)

Kommentar von McLink ,

Vielen Dank

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community