Frage von BegerBlanceSu, 82

Weißer Schäferhund Auslastung?

Hallo hat jemand erfahrung was die Auslastung des Weissen Schweizer Schäferhundes angeht, Erfahrung ? Reicht es 2h am Tag ohne Leine sparzieren zu gehen und danch noch Kopftraning? Ich würde auch gern algility gehen aber geht das noch mit so einem großen hund? Danke.....

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Berni74, Community-Experte für Hund, 48

Viel wichtiger als die minutiöse Planung der Gassigänge (natürlich muß und will er auch viel laufen, das stimmt schon) ist die geistige Auslastung von Schäferhunden.

Agility ist da ein guter Ansatz - es reicht aber nicht, da einmal die Woche 2 Stunden zum Training zu gehen. Auch an den Hundeplatzfreien Tagen mußt Du dem Hund etwas für den Kopf bieten - Obedience, Suchspiele, Apportiertraining.

Der Schäferhund will arbeiten - das verlangt von Dir einen Zeitaufwand, den Du unbedingt mit einplanen solltest.

Kannst Du im das nicht bieten, wird er unausgeglichen und "schwierig"...


Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 43

Kopftraining im Sinne von "Sitz, platz, bleib" wird nicht ausreichen, um einen BBC auszulasten.

Es kommt auch ganz darauf an, für welche Linie Du Dich entscheidest und welchen Charakter/ welche Vorlieben Dein Hund hat. Es gibt Züchter, die sich auf Gebrauchshunde spezialisieren (Rettungshund, Schutz- und Gebrauchshund etc.) und entsprechende Powerpakete hervorbringen. Und es gibt welche, die sich auf Familien- und Begleithunde spezialisieren und die Elterntiere entsprechend auswählen.

Die BBC, die ich kenne, zählen zur zweiten Fraktion, arbeiten aber trotzdem im IPO- Bereich oder als Rettungshunde (Halter auf ehrenamtlicher Basis).

Ich habe Dir ja schon bei Deiner letzten Frage empfohlen, Züchter zu kontaktieren und wiederhole diese Emfpehlung nun noch einmal. Wenn Du einen BBC haben willst, gilt es zunächst auszuloten, welcher Züchter überhaupt für Deine Zwecke geeignete Hunde hat. Er kann Dir Deine Fragen am besten beantworten, weil er seine Hunde am besten einschätzen kann. Außerdem gibt es bei vielen Züchtern regelmäßig Spaziergänge mit den Nachzuchten, bei denen Du ein Gefühl für die Rasse entwickeln kannst.

Antwort
von dragondoggy, 48

Wie alt ist er denn?

ich finde 2 Std am Tag viel zuwenig...ich geh morgens eineinhalb und am Abend eineinhalb. Ich frage mich immer wieder warum Menschen sowas fragen...durch die Natur zu marschieren mit einem Hund der gut drauf ist, ist doch soo schön....als er jünger hab ich nicht auf die Uhr geschaut. Einfach los und Spaß gehabt. Es ist so schön einen glücklichen und entspannten Hund zuhause zu haben

Kommentar von Berni74 ,

Dann ist es bei Dir zweimal jeweils eine halbe Stunde mehr als der FS schreibt.... das macht für den Hund keinen riesiegen Unterschied.

Viele wichtiger als die minutiös geplanten Gassigänge ist vor allem für einen Schäferhund die geistige Auslastung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community