Frage von JohnGrammaticus, 184

Weiße Weihnachten, früher immer die Regel?

Meine Mutter (geb. 1960) meinte gestern, dass sie als Kind immer weiße Weihnachten hatte und es daher gar nicht anders kenne. Stimmt das? Oder hat sie das vielleicht nur gesagt, weil sie angetrunken war und Grüne "Umweltschützerin" ist?

Antwort
von Wonnepoppen, 82

Immer würde ich nicht sagen, aber öfter!

Das Wetter allgemein war anders, es gab einen Frühling, einen Sommer, einen Herbst u. einen richtigen Winter!

Heutzutage ist irgendwie alles durcheinander!

Expertenantwort
von realfacepalm, Community-Experte für Klima, 22

Weiße Weihnachten waren schon immer die Ausnahme - für die "grünen" Weihnachten gibt es sogar eine Namen: Weihnachtstauwetter https://de.wikipedia.org/wiki/Weihnachtstauwetter

Das ist eiine meterologische Singularität, aso ein regelmäßig zum gleichen Datum wiederkehrendes Ereignis, das zwischen 24. und 29. Dezember in knapp sieben von zehn Jahren feuchtwarme Luft zu uns bringt.

Es gab also auch früher schon nur in 3 von 10 Jahren weiße Weihachten - Höhenlagen und Alpenrand vieleicht mal ausgenommen.

Dass dene Mutter sich vorwiegend an weiße Weihnachten erinnert, liegt vermultlich daran, dass diese weißen Weihnachten dann als besonders schön stärker in Erinnerung geblieben sind (wie gesagt - ausser sie wohnte in einer Höhenlage).  Dafür gibt es ein passendes chinesisches Sprichwort: "Die Erinnerung malt meist mit goldenem Pinsel."

Kommentar von JohnGrammaticus ,

Auch vielen Dank für deine Antwort.

Antwort
von ThomasJNewton, 22

Irgendwann ist man im Alter, wo die Mutter eines Fragestellers die kleine Schwester sein könnte.

Will sagen, dass ich vor 1960 geboren bin. Und da ich immer im Nordwesten Deutschlands gewohnt habe, kenne ich aus Kindheit und Jugend natürlich Weihnachtswetter oder Winterwetter, dass eher zum Grillen als zum Schlittenfahren passend war.

Wann sollen denn Eltern oder die Älteren trinken und sentimental werden, wenn nicht angesichts vier einkaufsfreier Tage in Folge? Und die Vier ergibt sich daraus, dass man schon am 23.12. eine Feuerzangenbowle genießen kann, die den Einkauf am 24.12. hinfällig macht.

Wenn man alt ist, wird man (hoffentlich) nicht vernünftig, man lernt aber, Vernunft vorzutäuschen. Auch östlich von Wien kann es im Winter sehr grün sein, nur nicht so häufig wie in Ostfriesland oder am Niederrhein.

Umweltschutz ist richtig und wichtig. Und auch frustrierend. Wer das nüchtern übersteht, ist sehr zu bewundern.

Kommentar von JohnGrammaticus ,

Auch danke für deine Antwort

Antwort
von Gondor94, 47

Das stimmt leider, auch meine Großeltern und Eltern berichten von Schneeladungen an Weihnachten. Zwar ist das Wetter jederzeit stark schwankend, besonders im Winter, betrachtet man sich allerdings das Gesamtbild fällt einem schon der Trend zur wärmeren Erde auf. Der Klimawandel ist also nicht ganz unbeteiligt an den unweißen Weihnachten.

Auch diverse Grafiken und Statistiken sprechen eine eindeutige Sprache.

(Quelle: https://www.klimafakten.de/sites/default/files/styles/540px-maximalbreite/public...)

Kommentar von JohnGrammaticus ,

Auch danke für deine Antwort

Antwort
von FrageSchlumpf, 16

Sicher spielt die "Einstellung" zu einer Sache auch eine gravierende Rolle

http://www.amazon.de/Fallstricke-h%C3%A4ufigsten-Denkfehler-Alltag-Wissenschaft/...

Grandioses Buch darüber, wie selbst erstklassige Wissenschaftler eigentlich lächerlichen Denkfehlern aufsitzen, weil sie eben keine Hypothese haben, sondern eine Ideologie, und nicht mehr "forschen" , sondern nur noch Richtigkeit beweisen wollen....

Und es ist ebenfalls nachgewiesen, dass Erinnerungen sehr schnell verblassen und das garnicht auffällt, weil der Mensch in Geschichten lebt, und sich auftuende Lücken in der Erinnerung "unerwünscht" sind und daher im Zweifel mit - von der Einstellung beeinflusster - Phantasie "aufgefüllt" werden.

Du kannst natürlich jetzt dich einfach an den deutschen Wetterdienst in Offenbach wenden und dort die Wetterdaten der Kindheit deiner Mutter ( also sagen wir mal 1960-1975 ) besorgen - u.U. kostest das etwas - und deine Mutter damit dann problemlos bloß stellen.

Dann hätten wir auch einen weiteren Beweis dafür, dass es Weihnachten in den Familien immer Ärger gibt :-)

Antwort
von dompfeifer, 26

Das halte ich für einen verklärenden Rückblick in die Kindheit, wo einfach die Wunschbilder in Erinnerung bleiben. Die Regel war die weiße Weihnacht auch in den vergangenen 70 Jahren nicht gerade, vielleicht nur etwas häufiger als heutzutage. Ich bin 1941 geboren.

Kommentar von JohnGrammaticus ,

Auch vielen dank für deine Antwort

Kommentar von dompfeifer ,

In den letzten 40 Jahren waren weiße Weihnachten schon seltene Ausnahmen. Die letzte Dezemberwoche war fast immer frühlingshaft. Mit dem Januar setzte immer der Frost ein. Und genau das verkünden jetzt auch wieder die Wetterprognosen, wie fast immer.

Antwort
von mineralixx, 34

Das kommt ganz darauf an, um welchen Ort/Gebiet es sich handelt. Ich bearbeite zur Zeit ausführliche Tagebuchaufzeichnungen aus dem mittleren Elbegebiet (Nähe von Torgau), wo für jeden Tag die Temperaturen (morgens, mittags und abends sowie Niederschläge (Menge und Art) angegeben sind. Diese Tagebuchaufzeichnungen beginnen 1921 und enden 1955. Danach lag in den Weihnachtstagen (24. bis26. Dezember) dort nur an 17,8% der Tage Schnee! Im Nachhinein erinnert man sich zwar an Schnee und Schlittenfahrten, die aber vielleicht erst Ende Januar oder im Februar erfolgten und verlegt diese "in der Erinnerung" auf Weihnachten. Erinnerungen sind da viel zu ungenau.

Kommentar von JohnGrammaticus ,

Auch vielen Dank für deine Antwort

Antwort
von Hatschi007, 101

weil sie angetrunken und sentimental war ...kann schon sein :)

Nein, das stimmt nicht, dass es immer / viele weiße weihnachten gabs. Man erinnert sich eben bloß oft und gerne daran und denkt, dass es immer so war, dabei vielleicht nur alle paar jahre nur wirklich so

Kommentar von Winkler123 ,

Woher hast du den deine " Weisheiten " ? Alle meine Vorfahren ( geb. 1906, 1907. 1915, 1931, 1938 usw. ) sagen das alle. - Alles latent betrunkene Sentimentale oder was ? - Ich gucke auch sehr viele alte Filme und auch da ist im Winter immer viel Schnee. Alles gefaked oder was ? - Ihr müßt mal lernen das tatsächlich auch etwas möglich ist, was ihr euch ad Hoc nicht vorstellen könnt !!!

 

Kommentar von Hatschi007 ,

es hängt jawohl von der region ab :) Ich bin einer niedrigliegenden großstadt aufgewachsen und da war weiße weihnachten auch nicht immer da.

Antwort
von vogerlsalat, 78

Ich bin gleich alt wie deine Mutter, lebe in Wien und NEIN, es gab hier nicht immer weiße Weihnachten, hab mich mal auf diversen Weihnachtsfotos schlau gemacht und kann mich auch erinnern, dass es nicht immer weiße Weihnachten gab. 

Antwort
von Luegendetektor, 8

Weiße Weihnachten waren schon immer die Ausnahme, zumindest im Flachland. Und dieses Jahr ist ein El Nino Jahre. Die sind immer besonders warm.

Antwort
von vogerlsalat, 56

Hier kannst du sehen wann es weiße Weihnachten gab.

Kommentar von JohnGrammaticus ,

Danke, das nenne ich mal eine hilfreiche Antwort.

Kommentar von lastgasp ,

Wenn der/die Antwortgeber-/in die Quelle angegeben hätte, vielleicht.... Leider stammt die beeindruckende Grafik aus dem Tagesanzeiger in der Schweiz

http://blog.tagesanzeiger.ch/datenblog/index.php/11137/weisse-weihnachten

mit den statistischen Daten von Zürich, die kaum repräsentativ für den größten Teil Deutschlands sein dürfte. Hier in Hannover hat es das letzte Weihnachten mit einer geschlossenen Schneedecke im Jahre 1981 gegeben.

Der Rest des hiesigen Mini-Shitstorms läuft nach dem Motto, das Pflegekräfte in Demenz-Heimen vor sich hinmurmeln, wenn Omas mal wieder in ihre Endlos-Schleife geraten ist: "In der Erinnerung verklärt...."

Kommentar von Winkler123 ,

Es läßt sich wirklich JEDE Meinung, sei sie auch noch so abstrus, durch irgendwelche Statistiken belegen. - Ich verlasse mich dann doch lieber auf die Aussagen von Zeitzeugen und reichlich vorhandenes eigenes Bild - und Filmmaterial ...

 

Kommentar von vogerlsalat ,

Ich auch, siehe meine andere Antwort hier.

Kommentar von realfacepalm ,

Ihr bezieht Euch also lieber auf Anekdoten und Hörensagen statt auf nachprüfbare Fakten....  O.o

Kommentar von vogerlsalat ,

Ich beziehe mich auf beides.

Kommentar von mineralixx ,

Diese Darstellung (recht ungenau) bezieht sich auf die Schweiz (welcher Ort dort?)., Für die meisten Teile Deutschlands sieht das Bild noch viel grüner aus!

Antwort
von HamzaCanx, 41

Die Temperaturen dieses Winters liegen nicht an globaler Erderwärmung sondern sind diese eine natürliche Ausnahme

Antwort
von lastgasp, 44
Kommentar von JohnGrammaticus ,

Danke, auch eine sehr hilfreiche Antwort

Antwort
von Snake705, 69

Ich bin der Meinung das wir pro Jahr eine Zeitverschiebung haben. Quasi haben wir die Jahreszeit Herbst statt Winter und durch die Zeitverschiebung im eigentlichen eher August statt Dezember. Ich denke das mit der zeit etwas nicht stimmt da früher im Dezember schon weiß war. Wobei ich gleichzeitig dazu hin tendiere das die Erde sehr warm geworden ist und dadurch auch kaum Winter noch ist wobei wenn Winter ist, das es dann richtig kommt wo ich wieder zur Zeitverschiebung komme das da etwas nicht stimmen kann. Alles schwer zu erklären allerdings irgendwo Sinn ergebend.

Kommentar von lastgasp ,

Klingt ein wenig nach der alten Bauernregel "Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist."

Kommentar von Snake705 ,

so ähnlich

Antwort
von Winkler123, 81

Das stimmt natürlich !!!

Stell dir vor, was " Ältere " sagen ist tatsächlich wahr ...

( Heutzutage wird von Youngstern immer versucht das was Ältere sagen als Quatsch zu diffamieren ).

 

Kommentar von MrHilfestellung ,

Man kann doch hinterfragen?

Kommentar von JohnGrammaticus ,

Wenn du wüsstest, was sie sonst mal gesagt hatte.

Sie sagte beispielsweise vor etwa 10 Jahren, dass es 2015 keine Niederlande und kein Dänemark mehr geben würde.

Und komischerweise sind beide Länder noch da.

Daher kann wohl nicht alles stimmen.

Kommentar von macqueline ,

Und 1964 wurde gesagt, dass die Erdölvorräte der Welt nur bis 1984 reichen würden!

Kommentar von Winkler123 ,

Man kann auch gequält etwas konstruieren, munter " Äpfel mit Birnen " vergleichen nur um zu suggerieren man hätte Recht. Hat man aber trotzdem nicht. Erklär mir doch mal den Zusammenhang zwischen " Erdölvorräten " und Menge des Schneeaufkommens ... Da bin ich aber jetzt mal gespannt ... Auf geht`s ...

 

 

Kommentar von Winkler123 ,

Bleib mal bei der Wahrheit. Wenn sie ständig solche Verrücktheiten von sich geben würde, dann würdest du nichts mehr ernst nehmen was sie sagt und garantiert hier nicht fragen ...

 

Kommentar von JohnGrammaticus ,

Das soll verrückt sein. Ich wette 2005 hättest du auch gesagt, dass sie Recht hat.

Kommentar von JohnGrammaticus ,

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/weisse-weihnachten-schnee-an-heiligaben...


@Winkler123:

Warum lügt der Spiegel dann bitte hier?

Da bin ich aber jetzt mal gespannt ... Auf geht`s ...

Kommentar von mineralixx ,

Im Text  (www.spiegel.de) steht z.B. dass um 1860 ein Wandel auf den Postkarten festzustellen sei. Das ist Unsinn, denn zu der Zeit gab es überhaupt noch keine Ansichtskarten! Die ersten "Vorläufer" gab es in den 1880er Jahren.

Antwort
von grubenschmalz, 52

War nachweislich nicht der Fall.

Antwort
von HapsHaps, 56

Ich hatte als Kind auch immer weiße Weihnachten und bin erst 21!

Kommentar von dompfeifer ,

In den letzten 20 Jahren waren weiße Weihnachten sehr seltene Ausnahmen!

Antwort
von Andyplayer1, 63

Ja vor ca. 5 Jahren gab es davor fast IMMER weiße Weihnachten.

Antwort
von JohnGrammaticus, 64

PS: Sie lebte schon immer in Baden Württemberg in etwa auf 300m Höhe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community