Frage von Sabiwil, 48

Weiß vielleicht jemand, ob es negative Auswirkungen bei einem Jobwechsel im Öffentlichen Dienst haben kann, wenn man in einem Jahr lange krank war?

Ich war in diesem Jahr fast 6 Monate krank. Jetzt ist aber alles wieder in Ordnung. Ich würde gern innerhalb des Öffentlichen Dienstes den Dienstherren wechseln. Dabei muss man ja der Einsicht in die Personalakte, in der auch die Krankheitszeiten festgehalten sind, zustimmen. Kann das negative Auswirkungen auf eine Einstellung haben? Würdet ihr das schon im Vorstellungsgespräch ansprechen?

Vielen Dank! Sabi

Antwort
von b241189, 35

Offiziell nätürlich nicht - aber dachten ja auch "normale" Menschen. Bewusst oder unbewusst wird das auf jeden Fall wahrgenommen! Wenn du ein Auswahlverfahren durchführen würdest, würde dir so etwas bei einem Bewerber sicher auch auffallen. Aber das muss nicht gleich etwas negatives heißen. Erwähne das doch im Gespräch ( z.B "durch einen Unfall/ Erkrankung musste ich leider eine Zeit aussetzen... Ich bin jetzt aber wieder gesund und kann mich neuen Arbeitsaufgaben widmen...- sinngemäße Formulierung).
Du musst nicht sagen was los war, aber grob mitteilen dass das abgeschlossen ist, würde ich schon.

LG jane

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community