Frage von leonari, 15

Weiß mir einer zu helfen?

Ich habe das Problem das ich in allen und jedem nur das gute sehe z.B. Meine kleine Schwester wurde von einem Mädchen beleidigt und meine Mutter wollte sie anrufen um mit ihr zu reden und ich hatte Mitleid mit ihr und meinte sie versteht es doch nicht die ist noch 11, obwohl sie meine Schwester angemacht hat habe ich sowas gesagt ..oder meine Freunde hatten Streit mit einer Mädchen Gruppe und ich habe dann die Mädchen Gruppe beschützt weil sie mir leid getan hat und ich meinte dann auch das die sonst nicht hinterhältig sind nur zu uns weil sie uns nicht mögen und das regt mich schon selbst auf das ich mit jedem Mitleid und alles Mitleid habe und nicht zu den richtigen Personen stehe ,dass hört sich jetzt vielleicht nicht schlimm an ,aber ist es

Antwort
von Tasha, 5

Du siehst beide Seiten.

Vergiss dabei aber nicht, AUCH die Seite zu sehen, die Dir nahe steht! Z.B. Deine Schwester hat sicher auch unter der Beleidigung gelitten. Mache Dir klar, welche Motive und Gefühle BEIDE Seiten haben. Dann kannst Du zwischen ihnen ggf. vermitteln. Man fängt aber so eine Vermittlung möglichst mit dem Verständnis für das "Leid" (im weitesten Sinne) desjenigen an, der einem näher steht oder das Problem an einen herangetragen hat. 

Wenn Dich jemand verprügelt oder bedroht, möchtest Du ja auch nicht, dass Deine Eltern als erstes überlegen, welche Probleme der Angreifer wohl hat. Oft hilft es den "Opfern" auch, wenn man erst mal nur ihre mutmaßlichen Gefühle in Worte fasst: "Du fühlst dich jetzt richtig ausgeliefert, oder?" "Natürlich bist du jetzt sauer/ hast du jetzt Angst!" usw. Damit zeigt man schon mal Verständnis.

Wenn man gleich mit der Sicht der mutmaßlichen Täter kommt, vermittelt man den Opfern, dass ihre Gefühle falsch sind und sie kein Recht haben, ihre Sorgen mitzuteilen, weil es den Tätern ja viel schlechter geht oder sie gute Gründe für ihr Verhalten haben. 

Stelle Dir vor, jemand bestiehlt Dich. Du bist sauer, verletzt, hast evtl. auch jetzt mehr Angst, dass es wieder passiert - und statt Mitgefühl für Deine Situation wird Dir erklärt, dass der Täter arm wäre. Sollst Du nun beim nächsten Diebstahl auf eine Anzeige verzichten? Noch freiwillig mehr geben, als gestohlen wurde?

Nein, natürlich nicht. Denn statt des Diebstahls hätte der Dieb Dich auch um etwas bitten können. In dem Fall hättest Du Mitleid haben können und die Sachen evtl. freiwillig gegeben. Der Diebstahl bedeutet aber nicht nur den Verlust Deiner Sachen, sondern auch Deines Vertrauens in andere Menschen. Eventuell änderst Du jetzt Dein Verhalten, um weiteren Diebstahl zu verhindern (schließt Türen ab, die vorher offen blieben, hältst krampfhaft Deine Tasche fest, schaust immer nach Deinen Sachen, ob die keiner wegnimmt).

Genauso geht es den von Dir beschriebenen Menschen! Mache Dir das klar: Das Verhalten der "Täter" mag verständlich sein, sie hatten aber eine Handlungsoption, sie hätten anders handeln können, um zu bekommen, was sie wollen (Mitgefühl, Frustabbau etc.). Dann hätte man ihnen evtl. sogar freiwillig geholfen. Sie haben aber das Vertrauen der Menschen, denen sie geschadet haben, verletzt. Dieser Vertrauensbruch ist der große Schaden bei Beleidigungen und Streit etc.Deshalb verdienen die "Opfer" erst mal Mitgefühl, und wenn sie die unmittelbare Situation überwunden haben, kann man über die Motive der Täter (oder der anderen) reden und mit diesen Mitgefühl entwickeln. Dann sind auch die Opfer dafür empfänglich.

Antwort
von hoermirzu, 9

Mit der Zeit lernt man sich im Leben zu positionieren. Deine Beispiele sind jetzt nicht so, dass man Deine Stellung dazu beurteilen könnte; ein wenig Sinn ist auch darin.

Als Elternteil sollte man sich nicht in jede Kleinigkeit seiner Sprößlinge mischen! Was dabei herauskommen kann, siehst Du an Dir.

Ich bin aber fest davon überzeugt, dass Du das in den Griff bekommen wirst.

Antwort
von LustgurkeV2, 9

Dein gutes Herz in allen Ehren. Aber man muss sich auch mal wehren. Das 'erlernst' du aber sicher noch wenn du älter wirst. Spätestens wenn man dir widerholt Unrechtes getan hat

Antwort
von onemomentpls, 15

Da hat wohl jemand ein sehr großes Herz und kann auf keinem richtig sauer sein

Kommentar von leonari ,

Ja so ist , aber keiner versteht mich ..meine Familie und auch meine Freunde nicht.

Kommentar von onemomentpls ,

Wie kann man das nicht verstehen? Ich hab es sofort verstanden und kann dir helfen.. Du musst lernen, auf Menschen, wenn sie dir was getan haben, böse zu sein und sauer zu sein.. Ich meine, wenn du es nicht bist dann werden Menschen mit dir tun was sie wollen, weil sie ja wissen, dass du eh nicht böse bist.. Manche Leute werden das ausnutzen, weil du eben so ein großes Herz hast

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community