Frage von TSMADQ, 78

Weiß mein Vater nicht wie man erzieht?

Hey ich bin 15 und habe das Gefühl das mein Vater nicht weiß wie man richtig erzieht.. Es fing an als ich 13 war, ich hatte ein Zimmer im Keller (welches ich ordentlich gehalten habe),mein Vater aber hat mir bei jeder Kleinigkeit meinen PC weggenommen (ist bis heute weg). Habe ihn nun darauf angesprochen und er sagte darauf das ich garnichts gelernt hätte. Auf meine Rückfragen die ich auf diese Frage stellte gab er nur die Antwort "Kannst ja mal darüber nachdenken, hast ja genug Zeit." Heute kommt er dann damit das ich online Glücksspiel betreibe weil, ER auf seinem Handy eine Handy Rechnung von 210€ hat. Nun sagt mein Vater das er mit mir überfordert sei und mich in eine Wohngruppe steckt.

Und da frage ich mich echt ob er einen schlechten Erziehungsratgeber liest.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DieFee85, 43

Das is aus der Ferne schwer zu beurteilen. Aber es kommt schon so rüber , als würde dein Vater versuchen den "leichten" Weg zu gehen.
Er bestraft ohne Erklärungen. Das zeigt oft große Unsicherheit.
Außerdem kann er dich nich einfach in eine Wohngruppe stecken, da müssten schon gravierendere Dinge passiert sein.

Antwort
von autmsen, 1

Ich antworte Dir mal hier auf Deine Fragen denn es erscheint mir passend. 

Die meisten Deutschen haben keine Ahnung von artgerechter Aufzucht - ich drücke mich mit massiver Absicht so aus - und wollen auch keine haben. Das ist traurig aber nachlesbar hier in den Antworten auf viele Fragen. Gründe liegen vielfältig in der Geschichte. Das ist eine eigene, sehr umfangreiche Sache. 

Auf massiven Druck der EU hat sich nun geltendes Recht zur Thematik zum Vorteil der Minderjährigen verändert in den letzten Jahren. Diese Tatsache ist vielen Deutschen nicht bewusst. 

Lese mal auf Wikipedia den Artikel zu Jugendamt und öffne auch alle Links im Text. So wirst Du feststellen dass Euch geholfen werden kann. 

Daneben stellt sich mir die Frage ob Schule nicht auch bei Dir die regelmäßige Nutzung des Internet für die Schule befürwortet. Hier wäre dann sinnvoll mal mit einer Lehrkraft des Vertrauens ein vertrauliches Gespräch zu führen. 

Auch heute darf es keine Besonderheit sein wenn Eltern und Lehrkräfte sich mal zu einem Gespräch zusammen setzen. Auch wenn diese Einbildung sich in unserer Gesellschaft breit gemacht zu haben scheint. Im Rahmen eines solchen normalen Austauschs kann dann eine Lehrkraft die Eltern auch darauf hinweisen dass Internetnutzung für die Schule äußerst förderlich sein kann. Auf welche Weise kannst Du in meinen Antworten nachlesen - andeutungsweise. 

Ansonsten gibt es für Minderjährige die kostenlose Nummer welche ohne Vorwahl geht

116 111

Die hochkompetenten Menschen von nummergegenkummer sind sicherlich eine sinnvolle erste Anlauf- und Beratungsstelle. 

Antwort
von Schwoaze, 30

Ist schwer, da jetzt Stellung zu beziehen. Was sind denn das für 210 Euro? Und was ist mit Deiner Mutter?

Aber ja, muss nicht jeder, der Kinder in die Welt setzt, automatisch der geborene Pädagoge sein, das ist schon möglich. Wie weit das jetzt in Deinem Fall zutrifft...?

Kommentar von TSMADQ ,

Diese 210€ habe ich laut ihm in online games verzockt (ohne PC)

Meine Mutter und mein Vater sind getrennt und bei ihr darf ich aus gesundheitlichen Gründen nicht wohnen

Kommentar von Schwoaze ,

Gibt's eigentlich eine neue Frau in seinem Leben?

Antwort
von dasadi, 42

Kein Fake ? Was ist denn der für eine armselige Kreatur ? Dem würde ich mal ne klare Ansage machen und ihm stecken, dass Du sehr erfreut wärest, in eine Wohngruppe zu gehen. Der spinnt doch wohl !

Antwort
von TorDerSchatten, 20

An deiner Stelle würde ich freiwillig in eine Wohngruppe gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten