Frage von Sternchenklein2, 58

Weiß jemand, wie hoch die Kosten für den Arbeitgeber sind, wenn man direkt eingestellt wird?

Beispiel: Man verdient Brutto 2500 Euro. Welche Kosten kommen dann noch für den Arbeitgeber hinzu?

Antwort
von Hyperius, 58

Hallo Sternchenklein2!

Der Arbeitgeber hat auch Kosten zu bezahlen, wenn er jemanden anstellt.

Lohnkosten

Bruttoverdienst: von Arbeitnehmer

Sozialversicherungsbeiträge:

Krankenversicherung: 7,3 %

Pflegeversicherung: 1,95%

Rentenversicherung: 9,95%

Arbeitslosenversicherung: 1,5%

Unfallversicherung: - bestimmter, festgelegter Preis -

Ich bin mir nicht sicher, ob die Prozentwerte noch aktuell sind, da müsstest du selber mal nachschauen - hab das so aus meinem alten BWL-Buch abgeschrieben.

Die oben angegeben Werte müssen übrigens zu 50% (also *2) vom Arbeitnehmer bezahlt werden, dann kommt man bei Krankenversicherung zum Beispiel auf insgesamt 14,6%.

Die Unfallversicherung bezahlt nur der Arbeitgeber.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Antwort
von napoloni, 45

Du hast ja schon einiges genannt bekommen. Hinzu kommen aber noch weitere Dinge:

Urlaub: Du wirst für etwa 24 - 30 Arbeitstage bezahlt, ohne dass du arbeitest. Allein das macht dich schon mal 12 - 15% teurer. (Ohne das oft zusätzlich bezahlte Urlaubsgeld)

Zusätzlich werden gesetzliche Feiertage bezahlt. Im letzten Jahr waren es m.E. 7 Stück.

Im Schnitt bist du als Arbeitnehmer(in) 10 - 15 Arbeitstage krank. Auch hier muss (meistenteils) durchgezahlt werden.

Ich glaube aber, du bist auf einen Vergleich mit Zeitarbeit aus. Bei Zeitarbeit zahlt der Auftraggeber nur für tatsächlich geleistete Arbeitszeit. Und vor allem muss er die Arbeitskräfte nicht weiterbeschäftigen, wenn er für jene nichts mehr zu tun hat. In Bau und Handwerk beispielsweise ist im Sommer meist viel zu tun, im Winter sehr wenig. Und bei Industrieunternehmen kommen auch kurzfristig Großaufträge rein - oder eben nicht. Man kann nicht permanent so viele Leute unter Vertrag halten, um solche Eventualitäten abzudecken. Das macht das Einstellen von Zeitpersonal so attraktiv und die Zeitarbeiter für unsere Wirtschaft so wichtig.

Antwort
von Fiia94, 56

Hallo
Der Arbeitgeber zahlt einen Teil der sozialversicherungsabgaben also kranken,Pflege, Arbeitslosen und Rentenversicherungen. Komplett selber zahlt er die Unfallversicherung und die Umlagen bei der Krankenversicherung.

Kommentar von Sternchenklein2 ,

Ja genau diese Kosten meine ich . Wie hoch sind die? Also da gibt es doch bestimmt %Zahlen oder ?

Kommentar von Fiia94 ,

Krankenversicherung ist der Arbeitgeberanteil bei 7,30%
Pflege 1,175% (Ausnahme Sachen 0,675%)
Rentenversicherung 9,35%
Arbeitslosen 1,5%
Die Umlagen richten sich nach der Krankenkasse
Die Unfallversicherung richtet sich nach der Gefahrenklasse

Antwort
von Spirit528, 51

- Kosten für Hardware (Computer, Möbel)
- zusätzliche Kosten für die Lohnabrechnung/Buchhaltung, wenn das durch einen externen Dienstleister geschieht

- zusätzliche Lohnnebenkosten https://de.wikipedia.org/wiki/Lohnnebenkosten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten