Frage von prozentiges, 127

Weiss jemand wie die Höhe über dem Meeresspiegel gemessen wird/wurde (im Inland)?

Antwort
von realfacepalm, 46

Usrprünglich einfach als Mittelwert aus Meerespegeln, dann festgelegt analog zum "Amsterdamer Pegel", später festgelegt als Messnetz: https://de.wikipedia.org/wiki/Normalhöhennull

Noch genauer als "Potsdamer Kartoffel" mit Einbeziehung des Schwerefeldes. http://www.scinexx.de/dossier-277-1.html

und nein, die Erde ist keine Scheibe:-)

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2014/12/12/ist-die-erde-vielleicht-...


Allerdings: "Auf dem Boden der Tatsachen liegt viel zuwenig Glitzer"

Antwort
von weckmannu, 33

Die Höhe über dem Meeresspiegel oder Normal Null wurde in Deutschland seit ca.1874 auf den Amsterdamer Pegel bezogen, der seit 1664 festgelegt wurde. Die Übertragung ins Inland wurde mit Präzisions-Nivellierung durchgeführt. Das sind Messungen mit Theodoliten. Um die Genauigkeit zu erhöhen, ist man in den letzten Jahren zur Satellitenaltimetrie über gegangen, auch wenn das Anhänger der 'flachen Erde Theorie " nicht verstehen wollen!

Antwort
von Tobi29042000, 79

Satelliten die die entfernung bestimmern zu empfänger/sender und sich selber.

Kommentar von prozentiges ,

Das blöde ist, das mit den Sateliten ist eine riesige Lüge.

Dann formulier ich meine Frage anders - wie bestimmt man die Höhe über Meer OHNE Satelitenhilfe?

Kommentar von Tobi29042000 ,

Man kann das glaube ich ausrechnen über die Erdanziehungskraft. Die liegt ja bei 9,81m/s^2 (grob) und ändert sich je nach höhe. Dabei muss abder die nicht perfekte Kugel-Form der Erde beachtet werden. Sonst wüsste ich nicht wie.

Kommentar von prozentiges ,

Klassische Form von doppeldenk - die einen sagen, die Erde ist kugelrund und Beweis dafür sei der Kugelförmige Schatten auf dem Mond und die andern sagen die ERde sei nicht-perfekt-kugelförmig aufgrund von diesem und jenem irgendwas...

Gravitation kannst du getrost beiseite lassen, es ist eine Idee, die in sich selbst widersprüchlich ist

Der Grund weshalb wir am Boden stehen ist einfach der, dass wir schwerer sind, als die uns umgebende Luft. Es brauch keine zusätzliche imaginäre Kraft, um dies zu erklären...

Kommentar von Tobi29042000 ,

da würde ich jetzt "falsch" dran schreiben...

Kommentar von prozentiges ,

Dann erklär mir warum der Polarstern immer genau über dem Nordpol bleibt und alle Sterne um den Polarstern herum drehen und der Polarstern bis zu 20° unter dem Äquator sichtbar ist.

Kommentar von Tobi29042000 ,

Weil er sich genau über der Achse befindet. Egal, wie das außen drum rum gemacht ist, die Achse ist immer gerade.

Vergleich: Ein Eis am Stiel, bei dem das zu essende nicht rund ist. jetzt packst du oben und unten am Stil an und drehst das ganze. Egal ob die kurze oder lange Seite des Eises zu dir zeigt, die Achse hat ihre Position nicht verändert.

Kommentar von prozentiges ,

Man kann nicht nur vom Nordpol aus sehen, wie sich alle Sterne UM den Polarstern herum drehen. Ausserdem, der Polarstern müsste IMMER genau die gleichen Bewegungen machen wie die Erde. Ein Ding der Unmöglichkeit. Aber eben, dass man den Polarstern bis zu 20° UNTER dem Äquator sieht wäre UNMÖGLICH auf einer kugelförmigen Erde.

Kommentar von weckmannu ,

Da die Erdachse ihren Winkel gegenüber den Fixsternen immer konstant hält, und die Sterne praktisch unendlich weit weg sind, macht der Polarstern keine Bewegung. Man sieht den Polarstern auf der Südhalbkugel NICHT! Woher hast du die angeblichen 20° ?

Kommentar von weckmannu ,

Unser Gewicht ist keine imaginäre Kraft, mir tun nach einer Weile die Füße weh! Wenn es keine Schwerkraft gibt, warum wird dann die Luft bei Sturm nicht ins Weltall geweht? Warum wiegt 1m³ Luft ein Kilo? Wer zieht sie nach unten?

Kommentar von weckmannu ,

@prozentiges. - obwohl du die Satelliten für eine Lüge hältst, sind die Messungen mit ihnen genauer als mit den alten Methoden. -- siehe Wiki "Normalnull"

Kommentar von Floddi ,

Licht und Reflektor vllt

Antwort
von DerandereAchim, 41

Hej prozentiges,

dafür gibt es verschiedene Verfahren. Ich stelle Dir dazu einmal einige interessante Links vor:

https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6he_%C3%BCber_dem_Meeresspiegel#Meeresspiege...

https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6henmessung

https://de.wikipedia.org/wiki/Geod%C3%A4sie#Geschichte

http://public.beuth-hochschule.de/~korth/vorl_vk1_BA_Verm.pdf

Liebe Grüße

Achim

Kommentar von prozentiges ,

Der Link zur Geschichte enthält einen Widerspruch:

"Nur eine Kugel kann bei Mondfinsternis stets einen runden Schatten auf den Mond werfen." -- blöd nur, dass die NASA eine absolut perfekte Kugel fotografiert hat, die heutige "Wissenschaft" jedoch sagt, dass die Erde keine runde Kugel sei...

Wenn du jedoch beide Positionen vertrittst, dann nennt man das Doppeldenk. flache-erde.bplaced.net/doku.php?id=doppeldenk

Kommentar von DerandereAchim ,

Dies solltest Du in der Diskussionsrunde auf der entsprechenden Wiki-Seite anmerken. Vielleicht trägt das ja zur Klärung bei.

Eine Position habe ich nicht bezogen. Danach war auch nicht gefragt.

Doppeldenk nennt man gar nichts. Das tat Georg Orwell.

Kommentar von weckmannu ,

Der Schatten der Erde ist wegen der großen Entfernung so klein, dass er bei Betrachtung mit normaler Vergrößerung kreisförmig aussieht. Die Abweichung der Erde von der Kugelform sind nicht mehr als 3% - das sieht man nicht mit bloßem Auge, so ein genaues Augenmaß hat keiner. Hier fehlen doch elementare Kenntnisse. - und dann von Zensur bei wiki reden.

Kommentar von LieberKiffer ,

Die Abweichung der Erde von der Kugekform ist nicht mehr als 3%, das stimmt. Sie ist in etwa 1/9 davon, nämlich in etwa 0,335%. Ich habe gerechnet Durchmesser am Äquator ca. 12756 km. Abplattung der Pole etwa jeweils 21,4 km (Durchmesser an den Polen knapp 42,8 km geringer). 3% wäre also schon viel, es ist etwa 1/3 % und die sieht man mit dem blosen Auge bestimmt nicht, selbst wenn man die Erde direkt betrachten könnte.

Kommentar von weckmannu ,

Danke @Lieberk, ich hatte nicht nachgelesen, mein Gedächtnis war recht ungenau!

Antwort
von Roderic, 27

Früher: Durch Triangulation.

Heute: Durch Satelliten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community