Frage von Zischelmann, 10

Weiß jemand welche Dienstzeugnisformulierung benutzt wird wenn ein Arbeitnehmer im sozialen Bereich sexuellen Mißbrauch begangen hat?

Heute gibt es ja verschlüsselte Formulierungen in Dienstzeugnissen,da das Zeugnis ja "wohlwollend" formuliert werden muss.

Wenn ein Erzieher oder Pädagoge also ein Kind oder einen Schüler oder als Heilerziehungspfleger einen Menschen mit Behinderung sexuell missbraucht hat,so wird wohl das auch verschlüsselt im Dienstzeugnis stehen. Aber WIE genau lautet die Formulierung?

Interessiert mich sehr. Man liest ja nur über Diebstahl oder Alkohol am Arbeitsplatz- wer gestohlen hat,da wird formuliert: "Herr XY war ehrlich " Oder bei Alkoholkrankheit: Er trug mit seinem geselligen Wesen zum guten Betriebsklima bei..."

Wie ist es bei sexuellem Mißbrauch??

Antwort
von Mojoi, 10

Gewisse Dinge muss man nicht mehr wohlwollend formulieren. 

Da darf man ruhig knallhart in das Zeugnis reinschreiben, dass man sich wegen eines Vorfalles mit strafrechtlicher Relevanz von ihm trennen musste. 

Edit: Nacht "alter" (weil überholter) Geheimverklausulierung würde es heißen: "Er zeigte sich besonders einfühlsam für die Belange seiner Schützlinge und wusste dabei die Bedenken derselben zu überwinden"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten