Frage von nika199, 89

Weiß jemand was ich in dieser situation machen kann?

Hallo :)

Da ich eine Weile schon depressionen,soziale phobie und schulangst habe und zudem schon suizidversuche hinter mir habe,befinde ich mich zum glück in therapie. Vllt haben ein paar schon meine vorherigen fragen gelesen und können es besser nachvollziehen. Ich fühle mich im moment einfach nicht mehr fähig in die schule zu gehen,bin gerade wirklich ganz unten angelangt.meine eltern sagen immer,wenn was ist,soll ich mit ihnen reden,aber im endeffekt läuft es so hinaus,dass sie mich nur anschreien und sagen,ich werde die schule nie packen,wenn ich weiterhin probleme habe.aber ich meine,es ist nicht so,dass in mir ein knopf ist den ich einfach mal an und ausschalten kann wann ich will... Naja dann habe ich letztens meine eltern gefragt ob ich nicht 1/2 tage zu hause bleiben kann,da es mir nicht gut ging bzw. Geht. Da haben sie (was mich immernoch wundert) eingewilligt. Heute morgen meinte meine mutter ich muss montag zur schule obwohl ich morgen ins krankenhaus für ein paar nächte muss(aus anderen gruenden). Mir geht es einfach psychisch und körperlich sehr schlecht.Ich versuche es immer wieder meinen eltern zu erklären,aber sie blocken ab und denken ich habe einfach kein bock auf schule und bin zu faul auch wenn ich nächte lang nur am weinen bin und eh nie schlafen kann. Dann war ich letztens bei meiner ärztin und mein vater hat gesagt ich will wegen schulangst krankgeschrieben werden,was aber nicht stimmt.er hatte mir zuvor nicht richtig zugehört.ich wollte sie auch nicht fragen,da sie bei sowas nie einen atest erstellt.sie meinte einfach ich renne vor meinen problemen weg. Nun bin ich einfach ratlos und weiß nicht was ich machen soll.meine eltern werden mich irgendwie zwingen montag zu gehen,meine hausärztin schreibt mich nicht krank und ich bin völlig am ende.Depressionen und suizidgedanken sind schlimmer geworden,habe in der nacht meistens 1stunde schlaf,kriege immer mehr panikattacken und trau mich fast gar nicht mehr raus.

Weiß jemand evtl. Wie man in so einer situation handeln kann? Kann ich einfach so zu einem anderem arzt gehen und ein atest holen? Meint ihr ich wûrde ein atest kriegen,weil ja nicht alle menschen so etwas nachvollziehen koennen (Bin 16)

Lg

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Arzt, 22

Liegt meistens alles nur an einer Überreaktion des Nervensystems - häufigster Auslöser ist Stress wie z.B. durch Leistungsdruck, Überforderung oder emotional belastende Situationen - und auch die Ernährung kann dabei eine Rolle spielen. Einen wirksamen Tipp gegen das Problem findest Du hier.

http://www.wasser-und-salz.org/blog/magnesium-das-salz-der-inneren-ruhe/


Antwort
von Aydenai, 28

Hallo!
Um direkt deine Frage zu beantworten: ja du kannst zu einem anderen Hausarzt gehen, das ist kein Problem. Und wenn du ihm das so erzählst, wird er das schon einsehen und dich krankschreiben lassen.
Hatte auch mal das Problem dass es mir psychisch nicht gut ging, körperlich hingegen okay und mein Arzt hat mir ein Attest ausgestellt nachdem ich ihm die Situation erläutert habe.

Wünsche dir noch alles Gute! Und falls du jemanden zum schreiben brauchst kannst du dich gerne melden: aydenai@hotmail.com

LG, Aydenai

Antwort
von Janessa555, 41

Du kannst mir gerne Privat schreiben wenn du willst. Ich bin w/17 habe auch Depressionen, Suizidgedanken, ne Sozial Phobie bzw eine Angststörung und das schon seid mehreren Jahren... Und das mit der Schulangst kenn ich nur zu gut... Du bist auf jeden fall nicht alleine. Was du da machen kannst mmh weiß ich nicht so genau weil ich in der gleichen Situation bin aber wenn du mit jemandem drüber reden willst, eer dich versteht, kannst du das gerne tun.

Kommentar von nika199 ,

Wie lieb von dir,danke

Kommentar von Janessa555 ,

Mir ist noch grad was eingefallen bezüglich Attest. Meine psychologin sagt mir immer eine Depression, oder Angststörung (sozial phobie ist eine Art rer Angststörung) ist genau so eine "krankheit" wie eine Erkältung. Also wenn du einen richtigen Psychiater (psychologe kann kein attest schreiben) oder auch Hausarzt findest dem du das schildern kannst, kann er dich krankschreiben. Da ist nichts gegen einzuwenden. Bei mir klappt das auch ohne probleme meistens.

Antwort
von GoodbyeKitty1, 36

Hausarzt ist da nicht der richtige Ansprechpartner - bespreche das am Besten mal in Deiner Therapie, die können Dir da am Besten weiterhelfen. Alternativ schau mal hier: http://www.depressionen-depression.net/notfaelle/notfallnummern.htm

Antwort
von Fabioschef, 40

Hey Nika  Ich kann aus Erfahrung sprechen und dir ganz klar sagen Schule ist sehr wichtig jedoch wenn es dir so schlecht geht wie oben beschrieben nimm dir einfach mal zeit für dich deine Lehrer würden dich auch verstehen  rede mit Vertrauens würdigen Menschen über deine Probleme. Reden hilft meist. Deine Eltern hab einfach angst das du die schule nicht schafft ganz klar. Und sie interpretieren ganz viel hinein. Kenn ich auch da hilft schreien nicht. Immer ruhig und sachlich bleiben sonst eskaliert die Situation meist. Das Leben ist viel zu schön um sich selbst das Leben zu nehmen egal mit welchem Problem du jetzt momentan umgehen musst. Du hast nur eins ich hoffe dir gehts bald wieder besser und du kannst deinen Pflichten nach gehen mfg Fabio :)

Antwort
von MLIOBA, 23

Rede nochmal mit deiner Therapeutin oder einem Vertrauenslehrer deiner Schule. Oder einem anderen Arzt.

Weiter hinzugehen, schadet dir nur, und du kannst keine guten Leistungen erbringen.

Am besten lass dich 3 Monate krankschreiben. Geh in dieser Zeit in eine Klinik, oder zu Gruppentreffen, Beratungsstellen für psychische Probleme.... oder fahr weg. zu freunden oder verwandten und nimm dir zeit für dich.

Halte durch!! Du hast ein Recht deine Wünsche zu äußern, und du kennst deine Psyche und Emotionen am Besten. Setz dich durch! Du musst zuallererst an dich selbst denken!!

Hab keine Angst, Lehrer, Ärzte  oder Therapeuten um Hilfe zu bitten, die meisten wollen dir nur helfen. und allein ist es viel schwerer.

Ich hab zb auch 4 Monate Uni pausiert und 1 Monat arbeit, und mein Leben funktioniert jetzt besser.

Wenn du das mit dir machen lässt, gehst du kaputt.

KÄMPFE!! Beende dein Leben  nicht, bevor du nicht alles versucht  hast!

Vielleicht geh mal zur psychiatrischen Ambulanz...du könntest Medikamente kriegen. Antidepressiva oder Beruhigungsmittel.

Die geben dir vorläufig Kraft. Aber bitte bring dich nicht um! Ich  kenne das, aber dann verpasst du alles gute auch! Nutze dein Leben, du kannst machen was du willst! trau dich. Du kannst später auch noch dein Leben beenden,aber wieder von den Toten zurückkehren geht nicht.

Überleg dir ein paar Orte, Länder wo du später hin willst (ich war zb auf Kuba)...oder welche bands du sehen willst, oder was du arbeiten möchtest. oder andere wünsche... ein tattoo, kinder, haustiere, dich für andere engagieren!

Glaub mir bitte auch unbekannterweise, aber das Kämpfen lohnt sich, denn jeder gute Moment ist das wert!!! DU SCHAFFST DAS

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community