Weiß jemand wann man in welche Gehaltsklasse als Gymnasiallehrer aufsteigt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi,

als Lehrer für Gymnasien solltest du (zumindest wenn du verbeamtet bist) in der Besoldungsstufe A14 einsteigen. Du verdienst dann von Jahr zu Jahr mehr und steigst automatisch in den Besoldungsstufen hoch. Das sind aber keine Wahnsinns-Sprünge, pro Jahr kriegst du ein paar Euro mehr.

Dann gibt's natürlich die Möglichkeit, durch bestimmte Qualifikationen mehr zu verdienen. Wenn du eine Sonderfunktion an deiner Schule übernimmst, beispielsweise als Leiter der Orientierungsstufe oder ähnliches, müsstest du auf A15 klettern. Als Konrektor und Direktor verdienst du dann nochmal mehr, ich meine du bist dann in A16.

Daraus ergeben sich auch die unterschiedlichen Berufsbezeichnungen: Studienrat, Oberstudienrat, Studiendirektor und Oberstudiendirektor. Je ober-mäßiger es klingt, desto mehr Geld gibt's.

Das ganz kann sich aber auch nochmal von Bundesland zu Bundesland unterscheiden. Die finalen Infos gibt's bei der ADD.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man steigt bei ca. (neues Besoldungsrecht) 3000€ ein! Da man aber in der Unterstufe unterrichten muss, ist es bei manchen verschieden. Mit zwei Hauptfächer steigt man allerdings höher ein (zwei Schularbeitenfächer, arbeitsintensive Fächer) + KV-Tätigkeiten

Jede 6 Jahre wird man aufgestuft!

https://www.bmb.gv.at/schulen/lehrdr/ldr\_broschuere.pdf?5l52xt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JonJonas
18.11.2016, 19:58

Meinen sie Netto oder Brutto. Im Internet finde ich mich nicht zurecht, weil meistens keine genaueren Beschreibungen dazu stehen.

0
Kommentar von ah282
18.11.2016, 20:00

Schau beim Link vorbei! Aber sicherlich brutto (nicht reines Gehalt)! Man wird nicht wegen dem Geld alleine Lehrer, man muss auch den Willen haben, Kindern etwas beizubringen! 😉

1

Was möchtest Du wissen?