Frage von roman12, 105

Weiss jemand um welche Krankheit es sich handelt ?

Es handelt sich um einen Streuner, dem ich den Tierarzt-Stress nicht antue möchte. Die offene Stellen jucken stark und sind bereits chronisch. Es sind keine Flöhe. Danke !

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze, 56

Der armes Kerl! Er gehört unbedingt in Tierarzthände und benötigt eine genaue Diagnose. Für mich sieht es auch nach Milben oder einer Flohallergie aus, auch wenn Du diese ausschließt. Bei empfindlichen Katzen reicht ein einziger Floh irgendwo aus, die kratzen sich entsetzlich.

Bitte nimm keine Menschenmedikamente, und wenn Du diesem einen Tierarzt nicht vertraust, gibt es sicher noch jemanden anderes in Deiner Nähe. Das Kerlchen scheint doch so lieb zu sein, den kannst Du sicher ohne Weiteres in eine Transportbox packen. Auch ein Streuner hat ein Recht auf Behandlung. Sonst frag doch mal bei einer Katzenhilfe nach, ob man Dir eine gute Anlaufstelle nennen kann. Gute Besserung!

Antwort
von Dackodil, 35

Das ist wirklich sehr tierfreundlich von dir, daß du dem armen Kater den Streß mit dem Tierarzt nicht antun willst.

Aber du hast keine Probleme, dir die aufgekratzten Wunden und das Leiden des Tieres täglich aufs Neue anzusehen.

Verstehe, deshalb schreibst du ja hier. Ich wiederhole meinen Kommentar:

"Du hast kein Vertrauen zu Tierärzten. Gut  - dein Bier.

Aber zu Laien in einem Forum, die ein einziges Bild zu sehen bekommen, hast du Vertrauen und meinst, die könnten mit keinen Informationen eine Diagnose stellen und Behandlungsanweisungen geben, die zur Heilung führen.

Es gibt manches auf dieser Welt, was ich nicht verstehe."

Oder sollte es mal wieder ums liebe Geld gehen? Das verstehe ich dann sehr gut. Aber warum dann das Rumgeeier, von wegen Streß und armer Kater.

Wenn´s am Geld hapert, gebt ihn ins Tierheim. Da wird für tierärztliche Behandlung gesorgt und er hat die Chance auf ein liebevolles und verantwortungsbewußtes Zuhause.

Kommentar von roman12 ,

Meine Frage war, ob jemand die Ursache der Krankheit kennt und nicht ob ich zum TA gehen soll oder nicht. Wenn jemand die Ursache kennt, zum Beispiel weil seine Katze ein ähnliches Krankheitsbild hatte, dann bin ich für die Antwort sehr dankbar. 

PS: Der Kater leidet nicht. Er frisst, spielt und ist Wohlauf trotz der Wunden. 

Kommentar von Dackodil ,

Die Ursache kann hier keiner kennen und ich wiederhole mich: der Kater muß dringend zum Tierarzt.

Wenn man in einem öffentlichen Forum Fragen stellt, muß man damit rechnen, daß man auch Antworten kriegt, die einem nicht passen.

Antwort
von Repwf, 45

Und du meinst der TA ist da stressiger als offene Wunden? Der Kater scheint ja noch nicht wirklich scheu zu sein! Lass ihn behandeln bevor es sich entzündet! 

Antwort
von melinaschneid, 43

Ab zum Tierarzt. Da der Kater sich anfassen lässt bekommst du ihn auch in eine Box. Der Stress beim Tierarzt ist für die Katze zu verkraften. Wenn sich die wunde richtig entzündet nicht mehr.

Kommentar von roman12 ,

Euer Vertrauen in TA ist sehr gross, meines nicht....daher schreibe ich hier.

Kommentar von Dackodil ,

Du hast kein Vertrauen zu Tierärzten. Gut  - dein Bier.

Aber zu Laien in einem Forum, die ein einziges Bild zu sehen bekommen, hast du Vertrauen und meinst, die könnten mit keinen Informationen eine Diagnose stellen und Behandlungsanweisungen geben, die zur Heilung führen.

Es gibt manches auf dieser Welt, was ich nicht verstehe.

Kommentar von melinaschneid ,

aha und deswegen soll die Katze mit einer offenen wunde rum laufen? Dann gehe zu einem anderen Tierarzt oder in eine Klinik. Als Besitzer ist man übrigens verpflichtet dem hier Tierärztliche Versorgung zukommen zu lassen wenn es nötig ist.

Antwort
von GabbyKing, 44

Ich würde ihn auf jeden Fall zum TA bringen, nur der kann ihm helfen kann von Milben bis Allergie alles mögliche sein.
Ich denke einmal der Stress (den er auch überstehen wird) und dann ist der Stress mit dieser juckenden, schmerzenden Stelle vorbei.
Gute Besserung :)

Antwort
von Lilly11Y, 21

Den Tierarztstress willst du ihm nicht antun? Aber, daß er leidet schon?

 Was du dir nicht antun willst sind die Kosten und evtl. der Aufwand.

Geh schnellstens mit ihm zum Tierarzt. 

L. G. Lilly

Antwort
von CupcakeAlice, 46

Reude vielleicht?
Das sind so Milben :o

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten