Frage von Hallohallo98, 25

Weiß jemand, ob man als Student auch dann BAföG bekommt, wenn man selbst z.B. in Aktien investiert und hierzu Konten mit hohen Geldbeträgen besitzt?

Das Gehalt der Eltern befindet sich natürlich im Bereich des "BAföG-möglichen" bzw. hätte ich daran gemessen ein Anrecht, welches zu bekommen. Geschwister sind im übrigen auch vorhanden.

Nun frage ich mich jedoch, ob eigene, relativ hohe Ersparnisse auf meinem Konto - die hauptsächlich der Geldanlage in Wertpapiere (Aktien, Anleihen etc.) dienen - evtl. Schwierigkeiten bereiten könnten.

PS: Über einen fünfstelligen Betrag im unteren Bereich geht es (leider ^^)
nicht hinaus.

Eine Antwort wäre super.

Danke im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 24

Hi,

also du hast einen Freibetrag von 5200€ (bzw. ab diesen Oktober sind das dann 7.500€). Alles drüber wird angerechnet und mindert dein Bafög, ggf. auf 0€. Das kommt dann eben drauf an wieviel Vermögen du hast und wieviel höher das ist als der erlaubte Freibetrag.

Kommentar von Hallohallo98 ,

So ein Dreck...

Hab davon bereits gelesen und in der Hoffnung, es könnte eine Art Sonderregelung für solche Fälle geben, lieber noch einmal nachgefragt...

Schade, schade,... aber okay.

Vielen, vielen Dank für die schnelle Hilfe (an alle hier :*)

...Da wird einem immer gesagt: "Geh sparsam mit Geld um."        Man tut es mit vollem Einsatz... und kriegt auf´s Maul. :D

Dann wäre ein Stipendium wohl die bessere Alternative ... ;D

Kommentar von Fortuna1234 ,

Also warum du es aufs Maul bekommst, wenn du dein eigenes Geld für dein eigenes Studium ausgibst ist mir unklar.

Kommentar von Hallohallo98 ,

Naja eigentlich ist das recht simpel erklärt. ^^

Ich stamme absolut nicht aus wohlhabenden Verhältnissen und hätte BAföG ohne den Betrag, den ich mir selbst jahrelang erspart habe, dringend nötig.

Nun habe ich diesen Betrag, der mir als Kapital beim Investieren dient und bin aufgrund der Rechtsgrundlage gezwungen, die Gebühren wahrscheinlich vollständig selbst zu tragen, während jemand aus besseren Verhältnissen trotzdem BAföG erhält, obwohl er sich nicht selbst zum Geld ansparen diszipliniert hat...

Kommentar von Fortuna1234 ,

Oookay, die Erklärung ist total unlogisch. Also soll ich nicht mit meinem Gehalt meine Miete zahlen, weil andere mit Hartz4 ja die Miete gezahlt bekommen. Warum sollte ich also mit meinem Gehalt mein Leben finanzieren? - Ich kann absolut nachvollziehen, warum ich das tue und das auch gut so ist.

Nee, also das ist absolut seltsam, was du da von dir gibst.

Wer nicht bedürftig ist, der soll eben sein Leben mit seinem Geld zahlen. Was ist daran so schlimm oder unverständlich?

Jemand aus "besseren Verhältnissen" würde auch wegen des Einkommens der Eltern kein BAfög bekommen? Sollen die jetzt lieber arbeitslos werden? Du würdest genauso argumentieren, wenn deine Eltern genug Einkommen haben.

Bafög ist eine nette Sache für Menschen, die es wirklich brauchen. Wer es nicht braucht - aus welchen Gründen auch immer - soll eben selbst sein Leben finanzieren? 7500€ ist auch ein hoher Freibetrag, da kann man sich wirklich nicht beschweren.

Antwort
von kevin1905, 21

Wenn du Konten/Depots mit hohen Geldbeträgen besitzt, hast du Vermögen und brauchst keine staatliche Hilfe.

Dun dun.

Antwort
von Kissen123478, 17

Alles was du an Vermögen über 5000€ besitzt wird dir angerechnet und musst du erstmal verbrauchen bevor du einen Cent Bafög bekommst.

Antwort
von nicinini, 18

Ja wenn du ein Vermögen über 7500 Euro besitzt hast du kein Anspruch. Das gilt auch wenn du kurz vor der Beantragung das Geld als "Schenkung" ohne Gegenleistung auf andere überträgt. Google doch!

Antwort
von Frangge, 18

Dein vorhandenes persönliches Vermögen wird auch zur Berechnung dazugezogen.

Es gibt im Netz Bafög-Rechner, da kannst du ausrechnen lassen, wieviel du bekommen würdest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community