Frage von electricbusy, 49

Weiß jemand, ob es zulässig ist, dass die eigene Bank für eine BAReinzahlung am Automaten (auf das bei der Bank geführte Privat-Konto) Gebühren erheben darf?

Die Bank ist im Verbund der CashGroup. Nach der 3. Einzahlung werden 1,90 € pro Einzahlung fällig! Hat hier einer Erfahrungen, Rechtssprechungen etc. Danke.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von DerHans, 17

Jede Bank (und auch jedes andere Wirtschaftsunternehmen), bestimmt selbst die allgemeinen Geschäftsbedingungen. 

Wenn dir das nicht passt, kannst du dir nur eine andere Bank suchen.

Antwort
von Rolf42, 26

Ja, das ist zulässig.

Die Cash Group ist nur eine Kooperation für kostenlose Auszahlungen an Geldautomaten anderer Banken, nicht für Einzahlungen.

Es gibt auch Banken, bei denen kostenlosen Einzahlungen gar nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich sind. Ist man damit nicht einverstanden, muss man die Bank wechseln.

Antwort
von Gaskutscher, 28

Ja. Wenn du den entsprechenden Geschäftsbedingungen (Tarifmodelle für dein Konto) zugestimmt hast -> dann ist das so.

Andere Banken verlangen für Buchungseingänge (!) 0,35 Cent (oder mehr). War für mich damals der Grund meiner Bank nach vielen Jahren den Laufpass zu geben.

Kommentar von electricbusy ,

Verdammt, richtig glauben mag ich es ja nicht, wenn ich das bisher Gelesene usw. durchforste (Bsp. hier: https://www.verbraucherzentrale.de/Gebuehrendschungel-Unzulaessige-und-zulaessig... ).  ;)
Buchungseingänge sind nachvollziehbar. Ansonsten definitiv Wechsel der Bank!

Kommentar von Gaskutscher ,

Ist leider so. Ich hatte am Ende über 5 Euro Gebühr (fix) weil ich ja »unbedingt Onlinebanking machen will«. Fakt: Ich war einer der ersten Onlinebankingkunden und habe sogar ohne Kontoführungsgebühr mein Konto erhalten. Denn »wenn ich die Buchungen am PC mache, muss das Personal nicht arbeiten«.

Kam wohl zu wenig an Einnahmen in der aktuellen Niedrigzinsphase rüber?

Daher habe ich jetzt mehrere kostenfreie Girokonten für unterschiedliche Zwecke. Mit ING-DiBa kann ich kostenfrei an vielen Geldautomaten Bargeld abheben. Im Ausland mit dem Konto der Comdirect per Visa Karte (seit 8 Jahren im Einsatz, u.A. bei Motorradtouren in Österreich, etc.). Bei Commerzbanken kann ich am Schalter und am Automaten auf dieses Konto Bareinzahlungen vornehmen - kostenfrei! Ein weiteres Konto dient als reines Zahlungseingangskonto (Einnahmen).

Ist jetzt meine ganz persönliche Lösung, Etwas arg aufwändig? Vielleicht. für mich passt es.

Schau dir einfach mal die Angebote von ING-DiBa und Comdirect an. Evtl. ist ja da was für dich dabei? Bareinzahlungen bei Commerzbank wäre dann ein Punkt auf den du achten solltest.

Kommentar von electricbusy ,

Hm, so ähnlich habe ich es eigentlich auch. Mein Privatkonto ist bei der Comdirect. Eigentlich zufrieden mit der Bank. Nur:  Jetzt 1,90 für die Einzahlung zu bezahlen?! 
Mein Geschäftskonto ist bei der ING-DiBA. Leider kann ich dort keine Bareinzahlung (Kasse) vornehmen, somit der Umweg über die Comdirect.
Also, noch ein Konto einrichten...

Kommentar von Gaskutscher ,

Oha... Comdirect will jetzt Kohle für Bareinzahlungen... Ich glaube ich habe da was bei mir überlesen? Muss dann mal die aktuellen Geschäftsbedingungen studieren!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten