Frage von PreTTyAnqeL 16.04.2012

Weiß jemand Hausmittel gegen sehr starke stechende Darmschmerzen?

  • Hilfreichste Antwort von zsuzsi14 17.04.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ich kenne einige Hausmittel aber da Du schwanger bist möchte ich hier nur folgendes schreiben:

    Die leuchtende Hagebutte enthält viel Vitamin C, aber auch B-Vitamine und Mineralstoffe wie Magnesium, Kalzium und Eisen.

    Ihr Einsatz: Als Tee bei Magen-und Darm-Beschwerden

    Die Hagebutte wirkt entzündungshemmend.

    Mein Rat *** gehe zum Arzt****

    Das ist meiner Meinung nach die bessere Lösung für Dein Problem !

  • Antwort von elenore 18.04.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Es hilft sehr gut "Omeprazol", die das ganze lindert........Omeprazol 20mg, gibt es rezeptfrei . Und wenig Fleisch nix Fettiges, keine Milch, keine Säfte, nix übersäuerndes essen und trinken.

    Geh auch mal zum Arzt und lass dir die Tabletten verschreiben und versuch die Diät einzuhalten.

    Einfache Hausmittel:

    -- Für die innere Wärmezufuhr sollten Sie selbst gemachten Kartoffelbrei oder eine Kartoffelsuppe essen. (frische Zutaten/frei von chem. Zusätzen)

    -- Sanddornöl ist zu empfehlen, wirkt beruhigend. Nehme dazu dreimal täglich einen halben Teelöffel Sanddornöl zu dir. Dieses Öl ist in Apotheken erhältlich.

    -- Tees = Koriandertee. Am besten jeden Morgen nach dem Aufstehen. Er beruhigt den Magen und fördert die Verdauung. Dies ist ein sehr altes Hausmittel gegen Bauchschmerzen, Magen und Darmschmerzen..

    = Trinke einen Tee, der Kümmel und Fenchel enthält oder Ingwertee hat sich als besonders hilfreich erwiesen. Trinke diesen ebenfalls in regelmäßigen Abständen.

    = Sehr gut ist Magentee "Angurate" aus dem Reformhaus, kombiniert mit der krampflösenden Schafgarbe wirkts noch besser.

    = Das Kieselsäure- Gel "Silicea" aus dem Reformhaus.

    = Der gute alte Kamillen-Tee kann auch immer seine Anwendung finden.

    Ich wünsche dir gute Besserung!

  • Antwort von elizza 17.04.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Gegen Bauchkrämpfe kannst Du hier mal schauen, vllt. findest Du hier etwas!

    http://jumk.de/hausmittel/magenschmerzen.shtml

    Dann gibt es noch::

    Zitronenmelisse- Pfefferminz- Lavendel- Rosmarin und Basilikumtee wirken Krampflösend!

    Probier das mal aus!

    Gute Besserung Und herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! L.G.Elizza

  • Antwort von AkikoxD 16.04.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hay..

    also ich habe 2 Hausmittel, aber ich weiß nicht, ob sie jetzt wirklich bei deinen Hintergründen wirken...

    1) Heublumen-Wickel

    Großes Baumwollsäckchen mit 500g Heublumen befüllen. Im kochenden Wasser erhitzen. Anschlißend das noch heiße Säckchen (so wie du es aushälts) auf die betroffen Stelle legen und 1 Stunde ruhen...

    2) Feucht-Heiße Wickel

    Tücher mit heißem Wasser anfeuchten und dann über Gallenregion legen... (wieder so heiß, wie du es aushälts) ...bis es abgekühlt ist.

    So... ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen und noch gute Besserung^^ Und wenn es nicht mehr geht oder gar schlimmer wird, würde ich zu einem Artzt gehen.

    LG Akiko

  • Antwort von SunaVento 16.04.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Als Schwangere fragst du echt hier nach??? Geh zum Arzt!

  • Antwort von CaptainHanSolo 16.04.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Fenchel Tee hilft zumindest bei Magen-Darm Beschwerden, versuch es damit mal.

  • Antwort von retum 16.04.2012

    Versuche es mal mit Süßholzwurzel-Tee.

  • Antwort von flametree 16.04.2012

    Ambulanz des nächsten Krankenhauses aufsuchen!!!!

  • Antwort von 19Tim09 16.04.2012

    Hast du schon eine Darmspiegelung bekommen? Das ist zwar sehr abartig, aber so können die Ärzte feststellen was du hast!

  • Antwort von babyos 16.04.2012

    notarzt rufen und weg mit der wärmflasche!

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!