Frage von MrDaCopperfield, 91

Weiß ein geistig behinderter das er behindert ist?

Antwort
von Startrails, 65

Hallo,

hier kommt es drauf an wie schwer die geistige Behinderung ist. Ich habe schon mit Menschen mit geistiger Behinderung zusammengearbeitet in einer WfbM und die haben teils sehr wohl gewusst, dass sie eine geistige Behinderung haben.

Anders sieht es da vermutlich aus im schwerst mehrfach-behinderten Bereich. Da fehlt es an den kognitiven Fähigkeit um solche Überlegungen anzustellen.

Aber wer weiß ob nicht sogar wir "Normale" für die Menschen mit geistiger Behinderung die Behinderten sind. Für diese Menschen ist ihre Behinderung normal - wir sind die "anderen".

Antwort
von piepsmausi26, 55

Ein arzt sagte mal zu mir "vielleicht sind ja auch die normalen Menschen behindert und die behinderten normal"

Antwort
von KevinsLife, 34

Behinderten fehlt die Bösartigkeit, sind sehr liebenswerte Menschen :)

Antwort
von thisgirl0, 51

Naja, definiere "geistig behindert"

Nur weil ein Mensch gestalten sieht, stimmen hört, Sachen fühlt die wir "normalos" nicht fühlen können, heißt das nicht, dass diese Dinge NICHT existieren.

Antwort
von intello99, 19

Das ist ein sehr dummes Problem.

Menschen, die "normal" geistig behindert sind (und wo die Behinderung leicht bs mittelschwer ist), die wissen das oftmals und versuchen damit irgendwie umzugehen. Das sind Leute, wo man sieht, dass sie ein Problem haben

Es gibt aber viel mehr Menschen, die total geistesgestört sind, die aber, auf den ersten Bilck, den Eindruck erwecken, dass sie ganz "normal" sind, oder/und in einer Position "tätig" sind, wo man nicht mit einem Geistesgestörten rechnet. Solche durchgeknallten Leute, lallen vielleicht nicht, wie so ein "Dorfdepp" das Standardmässig tut, aber die sind oftmals derartig geistesgestört, dass sie einem massiv misshandeln.

Leute die, zum Beispiel, als Präsident, Mauern bauen wollen und die offensichtlich die Leute anlügen, indem sie ihnen bis sie gewählt sind, irgend welchen Schwachsinn vorgaukeln, sind zwar nicht auf den ersten Blick einfältige "Dorf-Deppen", aber die sind, wenn man sie ohne rosarote Brille anschaut, total geistesgestört.

Unsere Gesellschaft neigt dazu, Menschen als "Deppen" zu qualiizieren, die "wie die Deppen arbeiten" und klassifiziert, aufgeblasene Dreckhaufen, die sich wie blöde bereichert haben, als "normal" ... In unserer verstörten Gesellschaft ist ein Dreckwanst, in einem Seidenanzug, der völlig geistesgestörtes Zeug verzapft, "Nomal" und ein Mensch, der einfach gekleidet ist und fast genauso ungebildet ist, wie ein Typ mit Anzug ... der wird als "geistig behindert" eingestuft.

     

Kommentar von yoda987 ,

Wie recht du hast...ich habe mal mit einem geistig behinderten zusammen gearbeitet (eingearbeitet, zusammen als Team gearbeitet). Das war hinterher der beste Arbeitskollege den ich jemals hatte, die ganzen Alkoholiker, Spiel oder Sex süchtige oder Narzisten links oder Rechts radikale, Choleriker usw. sind das wahre Unheil. In meinen Augen sind solche behinderter als ein ``Behinderter´´ in ungeschulten Augen. Gibt so viele bei denen viele anfangs glauben die seinen ``normal´´ weil die Menschen heute sich nicht die Mühe machen sich mit dem Wesen-Mensch auseinander zu setzten. Es geht alles nur noch ums konsumieren und Status Symbol die Wahren Werte wie Respekt, Akzeptanz und individuelles Glück wird getreten und der der es nicht schafft hat dann immer noch behinderte auf die er herab schauen kann, zum kotzen echt.... 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten