Frage von PlaneFan, 99

Weisheitszähne unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose herausschneiden lassen?

Hey, ich habe das Pech alle vier Weisheitszähne und einen kleinen Kiefer zu haben, weshalb mir alle herausgeschnitten werden müssen. Sie liegen alle recht unkompliziert, nur über dem einen ist ein Nerv. Jetzt stellt sich die Frage, ob ich alle vier in Vollnarkose oder zweimal zwei unter örtlicher Betäubung machen lasse. Ich hasse Vollnarkose, hätte aber am liebsten alle vier gleichzeitig raus. Bin auch nicht empfindlich in Sachen Ärzteangst, nur Narkoseangst. Deshalb wäre mir eben die örtliche lieber. Was habt ihr damit für Erfahrungen gemacht und was könnt ihr mir empfehlen?

Antwort
von Schlauchmayer, 70

In der Regel wird  die Entscheidung, alle vier Weisheitszähne in einem Aufwasch und in Vollnarkose entfernen zu lassen, hinterher nicht bereut.

Leider gibst du keinen Hinweis darauf, was hinter deiner "Narkoseangst" steckt. Hast du tatsächlich schon mal schlechte Erfahrungen mit einer Vollnarkose machen müssen oder ist es schlichtweg die Scheu vor der ersten Narkose?

Da du noch ziemlich jung scheinst und schlechte Erfahrungen mit einer Vollnarkose eher die Ausnahme als die Regel sind, gehe ich mal davon aus, dass du dich schlicht grundsätzlich davor fürchtest, weil du es noch nicht kennst.

Meiner Meinung nach wäre das aber wirklich kein vernünftiger Grund, die von dir ohnehin weniger bevorzugte Alternative mit 2x2 zu wählen. Mit der Notwendigkeit einer Vollnarkose wirst du wahrscheinlich später in deinem Leben ohnehin einmal konfrontiert. Nur, wenn du jetzt deiner Angst davor nachgibst, wird sie sicher nicht kleiner dadurch. Und ich schätze, die psychische Belastung für dich wäre im Falle einer späteren Operation größer, als wenn du die Erfahrung mit einer Narkose jetzt machst.

Natürlich kostet es Überwindung, sich betäuben zu lassen. Die meisten jedoch meinen nach einer Vollnarkose, dass es bei weitem nicht so schlimm war, wie sie sich das vorher ausgemalt hatten und einige finden, dass es sogar recht angenehm war. Vor diesem Hintergrund wäre es wirklich dein Nachteil, wenn du die umständliche Methode mit 2x2 wählst und auf den angenehmen Weg verzichtest.

Einen Erfahrungsbericht dazu kannst du von Ira Vampira hören:

Kommentar von PlaneFan ,

Danke für deine Antwort, ich habe nicht direkt ein psychisches Problem damit, jedoch ist eine Narkose aus zwei Gründen in meinem Fall sehr schlecht belegt:

1.) Ich wurde mit 5(?) operiert, weshalb weiß ich bis heute nicht. Meine Eltern sind davon ausgegangen, dass mir die Ärzte näheres erklären, was nicht der Fall war. Als 5-jähriges Kind hast du natürlich keine Ahnung und Vorstellung, was Narkose bedeutet. Alles fing damit an, dass sie das Personal aus unerfindlichen Gründen (keinerlei Medikamentenunverträglichkeit) weigerte, mir diesen Saft als Zäpfchen zu geben, was sogar bei der Besprechung meinen Eltern angeboten wurde. Ich bin nämlich in Sachen Medikamenteneinnahme ziemlich empfindlich, was den Geschmack angeht. Den "Narkoseeinleitungssaft" habe ich irgendwie heruntergewürgt, den anderen zum Sedieren, um den Venenzugang zu legen, habe ich einfach nicht mehr geschafft. Mir war nur noch schlecht. Dann ist die Tür aufgegangen, zwei Schwestern sind gekommen und haben mich mitgenommen. Ich hab geschrien wie am Spieß, klar, da ich ja keine Ahnung hatte, was jetzt passiert. Dann haben die mich in so einen Raum gebracht und plötzlich war alles weg. Das war jetzt nur die sehr verkürzte Version, die die wichtigsten Dinge wiederum verkürzt enthält. Vielleicht ist es verständlich, dass ich deshalb Narkosen nicht sooo gerne mag.

2.) Ich bin jemand, der immer die Kontrolle über sich haben muss. Deshalb wird mir allein bei dem Gedanken, mich und damit auch mein Leben, in die Kontrolle eines wildfremden Menschen zu begeben, speiübel und ich könnte verrückt werden. 

Wenn es jetzt unbedingt sein muss, dass eine OP nur unter Vollnarkose durchgeführt werden kann, wäre das nicht so schlimm. Aber hier, da eine Narkose eigentlich unnötig ist, möchte ich das wirklich nicht machen. Abgesehen davon, dass ich dann mindestens eine Woche Schule mitten in der SA-Zeit verpassen würde, weil das unter Vollnarkose nicht in den Ferien geht, da zu dieser Zeit der Anästhesist Urlaub hat...

Kommentar von Schlauchmayer ,

Okay, wenn man denn die Hintergründe der Ablehnung der Narkose kennt, sieht man schon viel klarer. In diesem Falle ist es verständlich, wenn du lieber 2x2 machen willst, oder alle viere in örtlicher Betäubung. Musst halt deinen Zahnarzt fragen, was er durchführen kann oder will.

Antwort
von tachyonbaby, 66

Wenn die Weisheitszähne Dir keine Probleme bereiten, dann lass die bloß nicht rausnehmen!!!

Bei mir wollte der Zahnarzt auch zu gerne diese Zähne rausoperieren, weil einer Schwierigkeiten machte. Ich habe das damals verweigert. Zum Glück! Denn ein paar Jahre später mußte ein Backenzahn gezogen werden und der Weisheitszahn ist in die Lücke reingewachsen und war dann Träger einer Brücke.

Ist zwar nicht schön, das Folgende sagen zu müssen, aber viele Ärzte verordnen unnötige Maßnahmen, weil die nur ihr eigenes Konto im Auge haben und nicht das Wohl des Patienten.

Kommentar von PlaneFan ,

Danke, nur bei mir müssen sie raus, weil sie sonst die anderen Zähne, mühsam mit insgesamt fünf Jahren lockerer und fester Zahnspange gerichtet, wieder verschieben.

Kommentar von tachyonbaby ,

Wie heißt es doch noch: Wer schön sein will, muß leiden?


Dann kann ich Dir nur noch alles Gute wünschen und Dir den Tipp geben: Lasse morgens den Eingriff machen. Am Vormittag ist die Schmerzempfindlichkeit geringer als am Nachmittag.

Antwort
von Geisterstunde, 61

Normalerweise reicht eine örtliche Betäubung.

Antwort
von Mikromenzer, 53

Meine wurden alle 4 unter örtlicher Betäubung herausgenommen, frag doch mal die Ärztin, vielleicht macht sie das auch.

Ich hätte mich ein zweites Mal nicht mehr auf den Stuhl gelegt.

Antwort
von crazyking23, 53

Bei mir wurden auch alle 4 unter örtlicher Betäubung herausgenommen. Mir wurde zwar angeboten erstmal 2 raus nehmen zu lassen und die anderen 2 ein anderes mal aber ich wollte es so schnell wie möglich hinter mir haben und hab alle entfernen lassen.

Vollnarkose ist einer der sichersten Mittel heut zur Tage. . Davor brauchst du keine Angst zu haben..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community