Frage von chicoree18, 44

Weisheitszähne schmerzten spontan gezogen, jetzt Probleme auf der Arbeit. Was erlaubt, was nicht?

Hallo, hatte in der Nacht auf heute die ganze Zeit übelste Zahnschmerzen weshalb ich heut morgen mein Chef angerufen hab und mitgeteilt habe das ich zum Zahnarzt gehen werde. Dort hat man dann festgestellt das die Schmerzen von meinem Weißhatszahn kommt da er schräg liegt und auf die anderen Zähne drückt und er ihn mir sofort rausziehen würde. Das hab ich dann auch gemacht und danach mein Chef eben erzählt was los ist, der war allerdings alles andere wie davon begeistert und will jetzt das ich ein nachweis?! dafür bringe das nicht im Vorfeld ein Termin vereinbart wurde und sobald ich wieder da bin mit mir reden will , da ich es vorher hätte abklären müssen. Stimmt das?! Was kommt jetzt auf mich zu ? Bin Azubi jetzt dann im 3 Lehrjahr und kurz vor der Prüfung (durch Verkürzung Prüfung im Dezember) habe ich etwas zu befürchten ?

Antwort
von Mojoi, 20

Ganz entspannt sein. Das hat sich spontan ergeben, und das kommt mitunter häufig vor, dass man plötzlich wegen Zahngeschichten zum Zahnarzt muss.

Komplikationen durch Weisheitszähne kündigen sich häufig lange vorher an, bevor es akut wird. Wahrscheinlich ist dein Chef deswegen stutzig.

Aber auch hier sind plötzlich auftretende Komplikationen völlig normal.

Was der Chef von dir verlangt, ist ein Nicht-Beweis. Sowas kann man idR. gar nicht erbringen. Wie will man denn beweisen, dass die Zahnschmerzen bis gestern NICHT da waren und KEIN Termin vereinbart wurde?

Dein Zahnarzt wird sich vermutlich auch weigern, so einen Kinderkram mitzumachen.

Lege deinem Chef morgen in ruhigen Worten dar, was du auch hier geschrieben hast: Zahnschmerzen haben sich über nacht eingestellt, und du hattest vorher keine Probleme. Die Sache war nicht geplant.

Den Sachverhalt über den medizinischen Dienst der Krankenkasse nachprüfen zu lassen bleibt ihm ja als Option offen (auch da brauchst du dir keine Sorgen zu machen).

Kommentar von chicoree18 ,

Vielen Dank für die Antwort. Vor nem Jahr war ich halt schon mal beim Zahnarzt und der hat mich dann vorgewahnt das der Weißheitszahn probleme machen könnte und wollte dem entsprechend einen Termin mit mir ausmachen. Habe das mein Chef dann erzählt und er meinte ich solle ihn dann auf ein Freitag legen, da ich es aber dann auf Rat des Zahnarztes gerne mit Vollnarkose machen wollte ging dies nicht da der Narkose Arzt nur einmal die Woche da ist, das hab ich ihm dann auch gesagt und er meinte daraufhin das er mir davon abrät das zu machen und ich es am besten abwarten soll bis die Wirklich Probleme machen, so habe er es damals auch gemacht. Ich hab dann diesen Rat befolgt, da ich auch sehr große Angst davor hatte.. Hinzu sagen sollte ich vielleicht das ich seit einiger Zeit immer wieder leichte Schmerzen an der Stelle des Zahn und ein Druckgefühl dort hatte, da die Schmerzen aber nie groß ausfielen und auch immer wieder verschwanden habe ich mir da nichts großartiges bei Gedacht. Bis es dann jetzt so weh tat, das gar nichts mehr ging. Ich hab auch nicht den Zahnarzt gefragt ob er es wann anders machen kann, als er mir anbot sie sofort zu ziehen war ich einfach nur froh wenn die schmerzen bald aufhören würden. Das war vielleicht nicht so schlau von mir.. Ich hab mir in dem Moment nichts großartiges dabei gedacht, bin auch ehrlich gesagt nie auf die Idee gekommen das des Probleme machen könnte.. 

Kommentar von Mojoi ,

Wer kann schon mit Zahnschmerzen klar denken.

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 28

Du hast ganz bestimmt nichts zu befürchten und das Verhalten Deines Chefs kann ich nicht nachvollziehen. Er hat auch eine Sorgfaltspflicht gegenüber seinen MA und besonders bei Azubis.

Passieren kann Dir rechtlich überhaupt nichts. Du hast alles richtig gemacht und bestimmt eine Bescheinigung vom Zahnarzt, oder sogar eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung.

Niemand kann von Dir verlangen dass Du mit Zahnschmerzen arbeiten gehst und wenn der Zahnarzt es für notwendig befand sofort zu ziehen, dann ist alles in Ordnung. Du hast Dich auch rechtzeitig im Betrieb abgemeldet, also alles gut.

Was auf Dich zukommen kann ist einzig ein schlecht gelaunter Chef der froh sein soll, dass er keine Zahnschmerzen hat und einen schlechten Stil beweist. Gute Besserung

Antwort
von TraugottM, 28

Dein Chef scheint ne ziemliche Flachpfeife zu sein... will der auch im Vorfeld einen Termin vereinbart haben, wann du ne Grippe bekommst?

Wenn der Zahn anfängt zu schmerzen und der Zahnarzt sagt, dass der sofort raus muss, dann ist das so. Lass dir vom Zahnarzt ne Krankschreibung geben (kann auch der Hausarzt machen, meine ich). Dann kann dein Chef dir gar nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community