Frage von Florian1403, 143

Weisheitszähne mit dämmerschlaf ziehen lassen?

Hallo leute hab am montag den termin wo ich meine weisheitszähne rausbekomme das problem ist das ich eine fobie gegen nadeln hab und große angst hab vor der op denn ich weis nicht wie der dämmerschlaf abläuft und ob es weh tut wäre nett wenn ihr mir weiterhelfen könntet

Mfg florian

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Tommkill1981, 111

Hallo,

ja der Dämmerschlaf ist eine gute Alternative. Du bekommst überhaupt nix mit. Du befindest Dich in einem schlaf ähnlichen Zustand. Für den zahnarzt bist Du Ansprechbar, was Du aber selber nicht so wahr nimmst.

Von daher kannst Du dem ganzen entspannt entgegen sehen. Kläre es bitte vorher mit deiner Krankenkasse ab ob die nicht eventuell die Kosten dafür übernhemen, so musst Du dann nicht selbst für die Kosten vom Dämmerschlaf aufkommen.

Kommentar von Florian1403 ,

Bekommt man da keine spritzen

Kommentar von Tommkill1981 ,

Doch die bekommt man auch aber das merkst dann schon gar nicht mehr....

Antwort
von Cclass22, 111

Also ich habe früher meine Weisheitszähne ohne richtige Narkose herausgezogen bekommen. Also bei mir wurde nur etwas betäubt und ich war bei vollem Bewusstsein und die Weisheitszähne wurden entfernt.
Gemerkt habe ich gar nichts dabei..Nur ein leichter Druck. Als die Zähne dann drausen waren hat es aber sehr stark geblutet Anfangs - was sich aber auch legte während der Zeit.
Schmerzen hatte ich aber keine gehabt.

Also alles halb so wild.

Lg

Kommentar von Tommkill1981 ,

Dämmerschlaf ist auch keine richtige Narkose.... :-)

Kommentar von Florian1403 ,

Hattest du spritzen oder nur den dämmmerschlaf

Kommentar von Tommkill1981 ,

Ich hatte schon beides daher weiß ich wie es ist... :-)

Antwort
von Pusteblume900, 77

Hallo.
Ich habe meine Weisheitszähne damals nur unter örtlicher Betäubung ziehen lassen, hab mir aber auch den Dämmerschlaf erklären lassen.

Also der Dämmerschlaf ist ein Zustand in dem dir alles egal ist und in der Regel kann man sich nach der OP auch gar nicht mehr an diese erinnern. Für den Arzt bist du aber während der OP ansprechbar, also wenn er mal sagt "Kopf nach rechts legen" verstehst und machst du das, weißt es aber hinterher nicht mehr. Ist eigentlich für Leute die große Angst haben ein super Ding.

Vor der OP bekommst du dann einen Zugang gelegt (Armbeuge), ein kleiner Picks, dann ists schon vorbei, über den du dann das Mittel für den Dämmerschlaf bekommst.
Danach werden dir auch die Betäubungsspritzen, die natürlich zusätzlich gegeben werden völlig egal sein.

Das gute am Dämmerschlaf ist, dass du selbstständig atmen kannst und auch sonst nichts überwacht werden muss.

Wenn die OP dann vorbei ist wirst du von einer Helferin oder dem Arzt wieder "zurückgeholt" und wirst dich wahrscheinlich wundern, dass es so schnell ging.

In der Regel hat man sich nach etwa einer Stunde wieder erholt und ist wieder komplett wach.
Komplikationen wie Übelkeit und Erbrechen treten nur selten auf (im Vergleich zur Vollnarkose).

Alles Gute für deine OP und wenn du noch Fragen hast, hab ich noch Antworten ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten